Posts

Es werden Posts vom 2013 angezeigt.

schwarze Magie

Wirklich loslassen tut mich das Thema (noch) nicht wirklich *zugeb* ;-)

War ja schon im Frühjahr mal massivst Thema und hat in einer - ich nehm mal an für alle letztendlich angenehmen - EntScheidung geendet. Jetzt war lange Zeit wieder Ruhe und am Samstag sitzen wir so und irgendwie kommt das Thema "Hexe" auf den Tisch.

Einer der Anwesenden grinst mich an - und die, die den Begriff in den Mund genommen hatte schaut mich verwundert an und meint "Du bist auch eine Hexe? Naja, aber wenn, dann ne böse" - in vollem Ernst.


menno, bin ich pöhse

Die spinnen, die Römer .....

..... zumindest kommts mir grad irgendwie so vor - wobeis nicht unbedingt die Römer sind :-)

Hatte ich erst vor Kurzem mit einer Bekannten drüber besprochen, dass ich ja so abgrundtief pöhse sein muss, wenn ich erfahre, dass ich Schuld dran sein soll, wenn eine Kollegin fristlos entlassen wird, nachdem sie im Krankenstand mit BurnOut nicht nur einen eigenen Tag der offenen Tür veranstaltet - wovon die Geschäftsleitung ihres unselbständigen Jobs wusste - sondern dann noch Fotos - von sich - eindeutig beim Tag der offenen Tür - ins Netz stellt - öffentlich auf facebook - wahrscheinlich stand ich mit der geladenen Knarre hinter ihr und zwang sie, die Fotos zu posten.


Network Marketing = Lug und Trug

"Bleib mir weg mit diesen Schneeballsystemen und Pyramidenspielen. Die zocken ja nur die Leute ab, um sich selbst zu bereichern." Das ist ein häufiger Tenor in der Bevölkerung, wenn man über irgend eine Art von MLM-Geschäft ins Gespräch kommt.

Und ich muss gestehen, das tut mir fast körperlich weh, weil die Meisten die das behaupten, nich mal ne Ahnung davon haben, wovon sie eigentlich sprechen. Aber ich gestehe, wird schon auch viel Schindluder betrieben in diesem Sektor - aber wo wird es das nicht? Hatte ich vor Jahren im EsoBereich genauso:

EntScheidungen

Für mich ist aktuell anscheinend mal wieder eine gute Zeit für Ent.Scheidungen - grundsätzliche - elementare. Ich hatte letztens schon geschrieben über


15 Jahre sind zu Ende
am letzten Tag meiner Tätigkeit als Trainerin im AMS-Kontext. Ich kann nicht mehr - ich mag nicht mehr - ich tu nicht mehr.


meins meins meins ;-)

"ich merk bei dir echt das du bei boniup einen richtigen Hafen gefunden hast."

Das waren letztens die Worte meines Mentors, der mich ganz zu Beginn der hoffentlich noch langen und abenteuerlichen Reise mit an Bord geholt hatte.

Und ich würd mal sagen, er hat recht.


15 Jahre sind zu Ende

Teilweise war es eine schöne Zeit - manchmal wäre ich beinah ausgezuckt und /oder hätte am liebsten eine.n meiner TeilnehmerInnen an den Schultern gepackt und geschüttelt, bis sie wieder zur Vernunft gekommen wären.

Letztendlich habe ich resigniert - ich mag nimma - es ist absolut sinn.los. Ich persönlich koste dem Staat weniger, wenn ich weiterhin Notstand beziehe - als dass ich beim nächsten Kurs wirklich ausraste.


Danke liebes Universum ----

.... ich habe einige Lektionen gelernt im heurigen Jahr - du darfst mir jetzt für den Rest des Jahres meine heilige Ruhe gönnen - und diesen Kelch in Zukunft an mir vorüber gehen lassen.

Danke

dafür, dass ich den Großteil meines Lebens vor nachhaltigen Problemen in Bezug auf Süchte verschont geblieben bin.dafür, dass meine Tochter immer stark genug war, in dieser Hinsicht meinen Weg ein zu schlagen

aus.mist.en & ent.sorgen

Es ist wieder mal an der Zeit, mein Leben so richtig aus zu misten und Alt.last.en zu ent.sorgen :-)

Passt mal wieder perfektest *zugeb*

Da war doch Samhain - oder auch Halloween, was mich eher nicht mal peripher tangiert - und ich hatte überlegt, einige Dinge zu verbrennen - um sie in Licht und Wärme zu transformieren - aber dann kam ich erst weit nach Mitternacht heim - und wollte dann auch nimma die Sachen im Feuerkorb anzünden :-)


Spiegelgesetze

Ich weiß, dass alles, was mich be.trifft, irgend etwas mit mir zu tun hat. Wenn ich die Erlebnisse der letzten Tage aus diesem Blickwinkel betrachte muss ich feststellen, ich bin noch immer zu gutgläubig und gutmütig - aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ichs ver.ändern möchte.

Vorweg mal mein Dank ans Universum, dass ich so nachhaltig drauf hin gewiesen wurde und werde - und noch grösserer Dank, dass die Geschwindigkeit, mit der ich Lug und Trug erkenne, immer grösser wird.


Man schliesst immer von sich auf andere

und ich gesehe, manchmal ist das ganz schön anstrengend - zumindest für mich - weil ich einfach nicht um 5 Ecken denke - um jemand anderen eins aus zu wischen - oder mich von anderen als Opfer behandelt fühlen zu können.

Ich sags gleich, ich werds trotzdem nicht ändern, dass ich zu dem stehe, was mir persönlich wichtig ist - und das ist nun mal Ehrlichkeit und Authentizität.


Blogstöckchen: 20 Dinge über mich

Bild
Na eh klar - wer, wenn nicht ich *lach*

Les ich doch gestern in Facebook, dass Michaela ein Blogstöckchen aufgegriffen hat - und ihr 20 Punkte zu wenig sind - und schwupp - meins - na dann - schaun ma mal ;-)

***************
Worum geht´s?20 Dinge, bei denen es sich Punkt für Punkt um einen selbst dreht. Was man mag, was man nicht mag, warum man was mag und was wie und überhaupt: wer bin ich und wenn ja, wieviele? … oder so
Kurz: 20 Dinge, die einen beschreiben und wo man sich selbst beschreibt. Egal wie, Hauptsache es sind 20 Punkte.


fett sein ist eklig

Ich muss das Thema auch nochmal öffentlich aufgreifen ;-)

Ich bin ja untergroß - naja, ziemlich mollig halt.

Ich wars nicht immer - ganz im Gegenteil - ich war dürr - bis zu meinem 25. Lebensjahr - ich hatte mich damit nicht wohl gefühlt - wollte immer "zunehmen" - und als ichs dann tat, wars mir auch nicht recht.


Abschied

Vor Kurzem rief mich mein Freund an, um mir mit zu teilen, wann heute die Seelenmesse stattfinden wird - und dass ein Kondolenzbuch eingerichtet wurde. Dann sass ich davor - und mir fehlten die Worte.

Nein, eigentlich kamen zu viele - also schrieb ich dort nicht viel, aber beschloss, mich auf meine Art von dir zu verabschieden - hier - in meinem Reich.


Kein Kampf

Ich hätte ihn küssen können als ich heute diese Aussage gelesen habe - eine der aktuellen Aussagen des Firmengründers meines neuen Network Marketing Unternehmens, wo ich mit Herz und Seele voll mit dabei bin.
Auf in den .....
Nein wir kämpfen nicht!
Wir machen und zeigen das wir es wert sind.... 
Wie oft hatte ich fast die gleichen Worte schon gebraucht - wie oft hatte ich schon festgestellt, dass es kontraproduktiv ist - für - oder auch gegen - etwas zu kämpfen - jeder Kampf erzeugt GegenDruck.

Vorstellung

Bild
Viele von euch "kennen" mich ja schon ne Zeit lang - aber wenige kennen mich auch wirklich und real - daher habe ich mir gestern und heut mal die Zeit genommen, um mich mit der Technik von Videoproduktionen etwas vertrauter zu machen.

Naja, eigentlich kam die Idee schon länger - da gab es ne Lesung mit Musik - Mitte Februar - in Wiener Neustadt - wonach ich meinte, ich hätte gerne die Kurzgeschichten, die ich aus einem meiner Bücher vorgelesen hatte, als eigene Videos heraus geschnitten und aufbereitet.


ACHTUNG: Geisterfahrer

Kennst du den?

Ein Autofahrer fährt auf der Autobahn und auf einmal hört er den Verkehrsfunk

"ACHTUNG Geisterfahrer

Zwischen AAAAA und BBBB kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen. Bitte bleiben sie rechts und überholen sie nicht."


Der Verfall des Abendlandes

..... oder so in der Art ;-)

Menno - hab ich mich grad erschrocken, als ich zufällig früher als geplant, nach Hause zurück kehrte, den PC re.animierte - mich ins Gesichtsbuch schmeisse - und ein Foto sehe, dass mir beinah den Angstschweiss auf die Stirn treibt.


Wozu einfach?

Da gibts ja den blöden Spruch "Wozu einfach, wenns kompliziert auch geht" - und ich fühle mich grad voll mitten rein gestossen. Wie schwer ist es, auf eine einfache Frage einfach mit JA oder NEIN zu antworten?

Konkret gabs ne Diskussion, wo letztendlich in 2 Threads über einen wichtigen Punkt diskutiert wurde - und irgendwie fand ich den so wichtig, dass ich ihm den gebührenden Platz zukommen lassen wollte - und in Facebook eine "Frage" anlegte.


Begeisterung

Ich gestehe, ich hätte vor nem Monat nicht gedacht, dass ich mich so schnell wieder für etwas begeistern könnte - und mich auch wieder voll rein hängen - doch boniup hats geschafft - mein neues MLM-Geschäft - was eigentlich viel mehr ist.

boniup wird eine re.finanzierete Online.Community mit Mehr.Wert in vielen Bereichen des täglichen Lebens - Community in Form von Foren und Chats genauso wie die bisher schon bekannten Firmen, wo man für Werbung schauen bissale was nebenbei verdienen kann.

Das Ganze noch kombiniert mit einer Art CashBackSystem, damit man beim OnlineShoppen auch immer wieder bissale was zurück bekommt - und und und ......


Vertrauen

Willst Du den wahren Charakter eines Menschen erkennen so schenke ihm Dein Vertrauen und schau, wie er mit diesem Geschenk umgeht
So lautete ein schön aufbereiteter Spruch auf Facebook, den ich teilte mit dem Zusatz:

Wünsch dir was ;-)

Ich hatte ja schon vor ein paar Tagen angefangen, mich auch hier wieder bissale intensiver mit dieser Thematik zu beschäftigen
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen ...
und jetzt grad in nem Telefonat mit einer lieben Freundin brachte die den Begriff "Dschinn" ins Spiel - also nicht im Sinne von Gin=Alkohol, sondern vom Geist aus der Flasche, bei dem man sich was wünschen kann *ggg*.


Denken IST Luxus

Ich wills einfach nicht wahrhaben - und trotzdem man mirs immer und immer wieder - manchmal sogar recht nachhaltig - beweist, will ichs nicht glauben müssen.

Denken IST anscheinend sowas von Luxus.


Grippe

Jupp - wieder mal voll erwischt - Freitag zu luftig angezogen - Wind zu kalt - was auch immer - aber eigentlich wars ganz was anderes  - eh klar - oder?

Was bedeutet "Grippe"?

SchnupfenHusten  FieberGelenkschmerzenMüdigkeitAntriebslosigkeit

Kommentare löschen

Auch ein Thema, welches mich schon immer irgendwie "aufregte" - nicht nur in der virtuellen Welt, sondern natürlich auch im realen Leben. Ich könnt mir vorstellen, dass es was mit meiner Mutter zu tun hat - und damit, dass sie gerne die Wahrheit auf ihre Weise "geschönt" hatte - immer und überall - Zeit ihres Lebens.


sinn.entleerte Kommentare

..... oder auch - kommentieren um des Kommentierens willen - ohne jeglichen Zusammenhang zu den Inhalten der Originalpostings.

Grenz.genial - ich mag ja solchen Schwachsinn wenig, wenn wer postet, nur, damit er mal wieder was gesagt hat - aber manchmal wollen sie mir dann irgendwas Bestimmtes damit sagen - so auch grad jetzt - so komprimiert, wie sie grad mal wieder auftauchen - machts möglicherweise Sinn, mal wieder was drüber zu schreiben.


Sei vorsichtig mit deinen Wünschen ...

... sie könnten in Erfüllung gehen

oder auch

Wem die Götter bestrafen wollen
dessen Wünsche erfüllen sie

Jaja - wenn man(n) da nicht genau übelegt, was man(n) wirklich möchte - dann sch.... einem manchmal so richtig voll rein. Wie war das mit der Schadenfreude? Nein - ich doch nicht - nie nicht ned *unschuldig kuck* :-)


Sex, Sex, Sex

... ich kanns nimma hören - es hängt mir einfach nur mehr zum Hals raus *zugeb*

Nein - nur, weil ich nicht mit jedem in die Kiste steige - heisst das nicht, dass ich a.sexuell bin - und nur, weil ich Single bin, heisst das nicht, dass ich dauernd nur daran denke, wie ich den Nächstbesten flachlegen kann.

Ich hab keinen definierten Sexkanal gemäß der Human Design Matrix - ich weiß zwar, dass "Sex sells" - aber ich bin nicht abhängig davon, jeden Tag mindestens ne gewisse Zeit damit zu verbringen :-)


jemanden an den Pranger stellen

In einer Gruppe auf Facebook gabs in den letzten Tagen eine hitzige Diskussion, weil einer der Admins gewagt hatte, öffentlich (also in der Gruppe) zu kommunizieren, warum eine Person ausgeschlossen wurde.

Da dacht ich mir noch nicht wirklich was dabei *zugeb*


Schmerz - Beispiel 2 - Freundschaften

Das zweite Beispiel, welches ich in Zusammenhang mit Schmerz - vor allem wiederkehrenden - bringen möchte ist das manchmal aprubte Ende von Freundschaften anführen - und zwar von der "anderen" Seite ausgesprochen.

Wenn ich eine Freundschaft (auch Partnerschaft) beende, dauerte das meist ewig - aus meinem Empfinden - weil ich immer und immer wieder zurück steckte und meinem Gegenüber noch und noch eine Chance gab. Oder auch - mich daran fest klammerte, diese Freundin oder diesen Freund in meinem Leben zu be.halten - ja - ist mir bewusst :-)


Schmerz - Beispiel 1 - Kürzung des Bezugs

Da mir der letzte Beitrag dann doch zu lang wurde, hab ich ihn gesplittet - und es werden noch mehr persönliche Beispeile dazu kommen - im Laufe der Zeit :-)  Letztens hatte ich geendet mit

Was läuft da alles falsch im System?

Und?
Geb ich auf? Und so gings weiter:


glücklich sein trotz Schmerzen

Geht das?

Heute wurde mir die Frage gestellt

Was ich dann aber nicht verstehe: 
Wenn Altes hochkommt, wieso sagen dann viele
DU entscheidest, ob du glücklich bist!"
Na was denn nun? 
Darf es hochkommen, 
ich hindurchgehen (was ja mit Schmerzen verbunden ist)
oder wie soll ich damit umgehen?

was Zahlen alles aussagen

Ich hatte letztens ganz spontan wieder mal jemanden eine handschirftliche Auswertung seines Geburtsdatums gemacht - entsprechend der Human Design Matrix - und die Rückmeldung war sehr erfreulich - u.a. kam oben zitierte Aussage:

Es ist schon immer wieder erstaunlich was Zahlen aussagen
Ich seh das ja jetzt nicht wirklich spektakulär, sondern ganz einfach einfach ;-)

Bewusstheit

I freed a thousand slaves I could have freed a thousand more if only they knew they were slaves. Harriet Tubman
Dieses Zitat war mich grad angesprungen - und es faßt so viel zusammen, was mich in letzter Zeit beschäftigt hat und hatte - meine nicht ganz wortwörtliche Übersetzung:

"Ich befreite tausende Sklaven es hätten noch mehrere tausend sein können, wenn es ihnen bewusst gewesen wäre, dass sie Sklaven sind"
Eigentlich ist damit schon Vieles - wenn nicht sogar Alles - gesagt.


Giftzwerge

Ja - muss sein *lach*

Vor Kurzem telefonierte ich mit nem lieben Freund - und wollte ihm jemand danderen beschreiben - dachte nicht wieter drüber nach - und meinte - "der ist son richtiger Giftzwerg" - womit ich mich natürlich mal wieder voll in die Nesseln setzte - oder auch, mit Anlauf vom 10-m-Turm in den Fettnapf jumpte ;-)


das Gesetz des Zurückziehens

Bild
Letztens hatte ich auf Facebook einen Bericht gelesen, dass Neale Donald Walsh jetzt vom "Gesetz der Anziehung" zum "Gesetz des Zurückziehens" schwenkt und die Erklärung dazu lautete

Es geht nicht darum neue Erfahrungen zu machen...
wir werden immer die selben machen...
es geht darum wie wir mit den Erfahrungen umgehen...
und ich muss sagen, das spricht mir voll "aus der Seele".


vergeben und vergessen

Ich hab grad ein Bild auf Facebook gesehen

Vergeben? Ja Vergessen? Nein
und hab dann auch noch dazu geschrieben beim Teilen
wobei das mit dem Vergeben so ne Sache ist
ich unterstelle ja, dass Jede.r jederzeit das
für sie/ihn einzig Mögliche und Richtige macht
von daher brauch ich niemanden nix zu vergeben

DejaVu

Auweia - als ich nach dem letzten Beitrag mit Schreiben fertig war kam dann das grosse Aha-Erlebnis - wie sich doch die Situationen ähneln  - und offensichtlich ha ich nix dazu gelernt in den letzten 13 Jahren - gleich blöd wie Ende des vorigen Jahrtausends - in die gleiche Freundschaftsfalle getappt - und letztendlich wieder einige selbstverschuldete Probs, da wieder halbwegs heil raus zu kommen.


Outing - Beispiel von Anno Dazumal ;-)

Mir fiel da gestern eine Geschichte aus 2. Ehe ein - da war ich in nem grossen deutschsprachigen Forum zu einem bestimmten Thema, was auch heute noch eins jener ist, dass mich immer wieder beschäftigt - und wo es auch ein Buch von mir drüber gibt - und da lernte ich einen Menschen kennen, der - ja, der zum vorgestrigen Größenwahn passt :-)

Ich glaubte ihm - dass er von seiner Geschäftspartnerin verlassen und betrogen worden war - ich unterstützte ihn - indem ich ihm gratis Webspace zur Verfügng stellte und ihm seine Seiten machte und hostete - zum Dank stellte er dann irgendwann Forderungen, was ich zu tun hätte.


Outing

Outing ist, wenn jemand über sich selbst was preisgibt - oder wenn über jemanden etwas preis gegeben wird, was dem möglicherweise nicht wirklich recht ist - oder vielleicht schon - oder was auch immer.

Jetzt schreibe ich in meinen Blogs immer wieder mal von Personen aus meiner Umgebung - allerdings immer, ohne ihren Namen zu nennen. Klar, die, die mich real kennen, werden oftmals wissen, wer gemeint ist - aber wie viele, die hier lesen, kennen mich schon real?


Selbstbewusst?

Wo genau liegt die Grenze zwischen Selbstbewusstsein und Größenwahn?

Gute Frage - ich kanns nur mal wieder aus meiner Sicht beantworten ;-)

Also für mich wäre zB selbstbewusst, wenn wer von seinem ureigendsten Talent überzeugt ist - und daraus etwas macht - was einmaliges und unverwechselbares. Größenwahn wäre, wenn wer glauben würde, dass er besser sei wie eventuelle Originale - und alles besser könne wie die, die schon bewiesen haben, dass sie gut sind.


bekommen, was man verdient

Auweia - da können jetzt aber einige froh sein, dass es nicht immer so ist - zumindest nicht immer unmittelbar *lach* - ich möchte das Wehgeschrei nicht hören, wenn die kleinen Sünden wirklich immer und überall sofort bestraft würden - von wem und/oder was auch immer :-)

Ich hatte letztens ein längeres Telefonat mit (m)einer lieben Freundin und irgendwann im Gespräch meinte sie - "Naja, heißt ja: Jede.r bekommt, was sie/er verdient". Diese Aussage kenn ich zwar schon ewig, diesmal hat sie mich aber irgendwie nachhaltiger berührt.


so tun als ob

Bild
"Mach dich rar" war der Rat einer lieben Freundin als ich meinte, da gäbs mal wieder nen Mann in meinem Leben, der nicht wirklich wüsste, ob und was er jetzt wirklich will - also in Bezug auf mich - und/oder "uns" ;-)

Und ich dachte drüber nach - und kam zu dem Entschluss - bin ich nicht - also ich kann mich schon rar machen - aber ich möchts nie wieder als "Spiel" tun "müssen", um für jemanden interessanter zu werden.


Wer nicht will, der hat schon

Ist auch so ein bekannter Spruch, den ich irgendwie nie nachhaltige Begeisterung entgegenbringen konnte - mittlerweile aber feststellen musste, dass er eine gewisse Hintergründigkeit besitzt - ja, zwischenzeitlich find ich ihn richtig gut:

Wer nicht will, der hat schon


Über- oder Unter.Zeugungen?

Ich hatte schon mehrfach eine "beste Freundin" - bzw. war schon 3x verheiratet - und immer, wenns "aus" war, wars "aus" - für mich bedeutet das - es ist und bleibt "aus" - also wenns definitiv getrennt wurde.

Da gabs auch nen jahrelangen Freund, der immer wieder mal verschwand - und dann wieder auftauchte - und wir dort weiter machten, wo wir zuvor eben aufgehört hatten - es war nie klar kommuniziert, dass es "aus" ist - bis vor Kurzem.


gscheit oder gar nicht

Bild
Ist irgendwie mein Motto - allerdings erst seit meiner letzten Scheidung - früher funktionierte ich eigentlich eher nur - naja, nicht immer - damals zwischen 1. und 2. Ehe lebte ich auch - und das manchmal ähnlich intensiv wie auch jetzt.

Ja - eigentlich kann man sagen - ich schliesse dort an, wo ich vor an die 30 Jahren aufgehört hatte - damals, als ich meinen 2. Ex kennen lernte - vor ziemlich genau 29 Jahren - um genau zu sein - und danach "vegetierte ich dahin" - bis zum Ende meiner 3. Scheidung - 2008 hatte ich wieder begonnen, mich selbst zu finden - und zu verwirklichen.


MangelBewusstsein

Ja - endlich ;-)

Seit geraumer Zeit gehen mir immer wieder Menschen auf den Keks, die glauben, alles und jede.n retten zu müssen - ob man darum bittet oder nicht - also so typisches Coaching ohne Auftrag - was ich ja sowieso mal grundsätzlcih ablehne - sowohl als Coach, wie auch als Zwangsbeglückte.


Johannesbachklamm - Klammrunde

Am Mittwoch wachte ich wieder mal mit Kopfschmerzen auf - noch immer die Nachwehen der Klimaanlage von Schwechat - ich warf ne Pille ein, drehte mich um - schlief weiter. Irgendwann wachte ich auf und dachte dran, nach zu schauen, wann meine Kaffeelieferung eintreffen würde - eh klar - am Mittwoch.


Ötschergräben

Ich ;-)
Ja - ich ;-)

Ich - die absolute Höhenangst hat - die nie und nimma schwindelfrei ist - die 3 Anläufe braucht, um auf die hohe Leiter zu steigen um eine Lampe zu wechseln - ich - die fast stirbt, wenn sie irgendwo im 1. Stock eines Rohbaus steht und kein Geländer hat zum anhalten.


Kopien und wichtigtuerische Klugscheisser

Ich gesteh, langsam gehen sie mir sowas von auf mein Gesäss, dass es schon fast an Hämmorrhiden erinnert ;-(
Jene Menschen, die zu allem und jeden einen Kommentar abgeben müssen - ohne auch nur annähernd zu wissen, worums grad gehen könnte - weil sie entweder über „die Überschrift lesen“ nicht hinaus kommen - aus welchen Gründen auch immer - oder weil sie einfach beschränkt mitdenkfähig sind.

Retter ohne Not

Es gibt "Retter in der Not" - und jene, die auch dann retten wollen und/oder müssen, wenn gar keine "Not am Mann" - oder an der Frau ist. Ich habs schon einige Male als Menschen mit Rettersyndrom bezeichnet - nein, nicht Helfersyndrom - sondern Rettersyndrom.

Das Ganze kommt aus der Transaktionsanalyse - oder auch aus Trinergy® - und da gehts eben um die 3 Formen der unstransformierten und destruktiven Energien von Opfer & Retter & Täter.


Prinzipien

Schon blöd, wenn frau Prinzipien hat - und zwar solche, die sie eigentlich nie (wieder) hat hinterfragen wollen *lach*. Naja, irgendwann kommt offensichtlich der Tag, wo auch die starrsten Prinzipien - nochmals - hinterfragt werden soll(t)en.

Da gibts ein paar wenige, die sich mir immer wieder präsentieren - alle andere sind eh schon lange entweder einzementiert - oder aufgelöst.

der Richtige

Grenzgeniale Aussage eines jahrelangen lieben Freundes, welche voll ins Schwarze getroffen hat ;-)

Er meinte am Montag, nachdem ich ihn spontan angerufen und auf ein Eis entführt hatte - in einem doch etwas längerem Gespräch - unter anderem:

Du hängst dich immer in Alles immer mit ganzem Herzen rein
kannst es nicht mal ruhiger angehen?


Verarsche

Eigentlich hatten wir beim Wandern vorigen Sonntag schon ausführlichst drüber gesprochen - und jetzt grad wurde es mir auch wieder aufn Silbertablett präsentiert.

Jemanden verarschen ist nicht mein Ding
Wars noch nie
Und wirds auch nie werden


Bründlweg am Pogusch

Bild
Gestern wollte ich länger schlafen - nichts tun - faulenzen - um 8:30 schau ich - gemütlich im Bett liegend - aufs Streichelhandy und seh ne private Nachricht von Töchterchen - sie fahre dann aufn Pogusch - wandern - ob ich nicht mitkommen möge - na dann - angerufen - rausgesprungen - Altbau saniert - kurz nach 9 war sie bei mir - gegen 10 sind wir los gegangen - 2 kurze Pausen - nach 16 Uhr waren wir wieder beim Auto.


jemanden be.nutzen

Ich hatte ja schon mehrfach kommuniziert - auch hier - wie ich mir etwas vorstelle, was ich mir auch nur annähernd als eine "neue Beziehung" vorstellen könnte und möchte - heute hatten wir das Thema mal wieder in einer realen Diskussion - und mir wurde bewusst, dass meine Aussagen ev. ganz anders verstanden werden, wie sie für mich sind - und wie ich sie meine ;-)

Da kam dann nämlich die Feststellung "Also wenn ich ein Mann wär, ich würds nicht wollen, dass du mich nur dann be.nutzt, wenn dir mal wieder nach n paar netten Stunden ist."


Warten

Ich hab gestern lange mit einer jahrzehntelangen lieben Bekannten telefoniert, die mir in manchen Dingen ziemlich ähnlich ist - und von daher gibts auch wieder mal ein gemeinsames Thema - warten - drauf warten, dass uns ein Mann uns seine Gunst erweist ;-)

Naja, geht nicht um irgend einen Mann - sondern um "den" - also bei ihr schon seit Jahren um den gleichen - aber ich kenns auch von mir - nicht immer mitn gleichen - aber immer wieder in Hinblick auf "Beziehungen" - oder auch "Liebschaften".


Spieglein, Spieglein an der Wand

Gestern hab ich mal wieder als Trainerin in nem AMS-Projekt begonnen - Berufsorientierung, Bewerbungstraining, EDV - und das erste, was mich gleich wieder - mehrfach - angesprungen war, waren Aussagen wie

Unter ..... geh ich sicher nicht arbeitenDann sagen Sie mir, welchen Job ich noch machen könnteWenn Sie glauben, so gut zu sein, dann schreiben Sie mir eine Bewerbung Ich mach doch keine Urlaubsvertretung für 3 Wochen, ich will nen gscheiten Vollzeitjob

fallen lassen

Ich hatte grad ein langes Telefonat mit einer lieben Freundin, die mir in ihrem Denken und Verstehen ziemlich ähnlich ist - und wo wir immer vom Hunderdsten ins Tausendste kommen - und ich möcht ein Thema zum Anlass nehmen, es hier nochmals auf zu rollen.

Für mich ist es mehrfach bewiesene Tatsache, dass ich in meinem Leben die Emotion "Liebe" sehr wohl und sehr bewusst steuern kann. Ich hatte schon mehrfach drüber geschrieben, dass ichs mir nicht vorstellen kann, einfach "in etwas rein zu kippen" und die Welt um mich zu vergessen.


ist Image alles?

Wo fang ich an?

Naja, beim Anfang - eben, warum mich dieses Thema Zeit meines Lebens schon begleitet - und immer weiter begleiten wird - weil - eh klar - ist meins - ich hab gemäß der Human Design Matrix einen sogenannten Dreifachsplit - oder auch drei Defintionsbereiche - anders gesagt - drei Seelen wohnen in meiner Brust - bzw. in meinem Körper.

Zeichen setzen

Ursprünglich überlegte ich mir, ein Schwert tätowieren zu lassen - auf dem rechten Oberarm - zu dem, was dort schon war - und damits gleichmässiger wird als bisher - und eben von der Größe her zum linken Oberarm passt - tattootechnisch ;-)

Begonnen hats mit meinem Skorpion - in Verbindung mit dem Ascendenten Löwe - und das wurde ergänzt mit einem Eibenzweigerl (keltisches Baumhoroskop). Dann in der Walpurgisnacht 2013 hatte ich die Idee für einen grundlegenden Schutz gegen "schwarzmagische" Einflüsse.


blöde Ausreden

Ja - nochmal ne andere Baustelle - und das nächste DejaVu :-)

Gestern war ich mit meiner Tochter und Freunden wandern - wir hatten eine schöne Zeit - ich hatte Handy mit - wir machten "Beweisfotos" - ich lud sie gleich hoch - weil ich und wandern ist was, was alle die, die mich real kennen, eher nicht vermuten würden.

Also ich war kurz immer wieder mal online - um dann wieder ab zu drehen und weiter zu marschieren - oder dann auch nen netten kulinarischen Nachmittag zu verbringen. Dazwischen bekam ich 2 Anrufe mit "Private Nummer" , wo ich jedes Mal abhob aber auch merkte, dass beide ein Irrtum sein dürften, weil niemand antwortete - obwohl wer im Hintergrund sprach.


Energie folgt der Aufmerksamkeit

Ich muss mal wieder auf meinen Background meiner Überzeugungen zu schreiben kommen:

Huna
die Philosophie der hawaiianischen Kahunas
oder auch - die hawaiianische Form des Abenteuerschamanismus


Mit dem Strom schwimmen

Schade

Es hätte so toll werden können.

Die Verwirklichung eines Traumes, der möglicherweise die Zuschauermengen begeistern hätte können - ein Konzert mit eigenen Texten und eigener Musik - vor 1000 Menschen am Hauptplatz von Wiener Neustadt.

Das war das definierte Ziel zu Beginn dieses Jahres - was ist davon übrig geblieben?


BeobachterRolle

Irgendwie faszinierend - wenn frau nimma involviert ist in die ganzen Spielchens - sondern nur mehr aus der BeobachterRolle zu schaut.

Da gabs mal einen Menschen, der mir vom ersten Kennenlernen sympatisch war und dessen Traum mich nachhaltig faszinierte - also sein damaliger Traum - mit eigenen Werken reich und berühmt werden. Ich war und bin überzeugt davon, dass sein Können ausserordentlich ist - und dass er die Veranlagung hätte, was wirklich Grosses draus zu machen.


energetische Baustellen

Ich hab vor einigen Wochen ein Angebot bekommen, welches irgendwie verlockend klang, aber den bitteren Beigeschmack gehabt hätte, dass ich da wieder eine energetische Baustelle "aufreisse", die grad erst verheilt war.


ich sehe dich

Avatar - "der Film", der mir einen Traum geschenkt hat - nein, den Traum hatte ich schon immer - durch den Film nahm er realisierbarere Fromen an - wurde benannt - eben in diesen 3 Wörtern:

nein
nicht
ich liebe dich

sonden
ich sehe dich


Frust

Jupp - auch ich hab manchmal welchen - und nein - ich hab keine Absicht, ihn zu behalten :-)

Vor einigen Tagen hatte ich einer Bekannten ein Mail gesandt mit einem Link zu meinem neuen Frustabladeplatz - heute, nach ihrem Urlaub, kam folgendes zurück:

Ich hoffe, dir geht es soweit gut. Klang sehr frustriert deine letzte Nachricht.

voll abfahren

auf etwas und/oder jemanden.

Ich muss es noch erwähnen ;-)
Weil wir gestern mal wieder länger drüber debattiert hatten

Da gabs doch mal ne Aussage, die mich damals zwar doch etwas nachdenklich stimmten - ich hatte aber nicht gerechnet, dass sie letztendlich zu derartigen Problemen führen könnte, wie sie es letztendlich dann offensichtlich tat ;-)

ist Rache wirklich süss?

Ich behaupte mal - nein - nie und nimmer :-)

Vorgeschichte(n) - naja - is jo wurscht - es geht um Rache ;-)

Da gabs vor Kurzem ein Gespräch, wos darum ging, ob ich jemanden bei einer bestimmten Behörde kennen würde - weil da wär noch ne Rechnung offen - ich antwortete - "Vergiss es, kann und wird letztendlich nicht gut gehen - weil alles kommt zurück".


Beziehungs-Verhältnisse

Das Thema kommt in letzter Zeit immer wieder an mich heran getragen  - und ich möchts auch mal hier aufarbeiten und niederschreiben - Verhältnisse zu verheirateten und/oder liierten Partnern - also ich schreib jetzt absichtlich nicht Partnerinnen, weil ich eigentlich sowas immer nur mit Männern hatte - und auch in Zukunft nur mit Männern haben werde ;-)


Es kann nur einen geben

Nie und nimma - nicht in meinem Leben - auch, wenn ichs oftmals versucht hatte, ist nicht meine Welt - und ich kanns auch erklären, warum es so ist, wie es ist - bzw. hatte ichs schon mehrfach erklärt - wems interessiert - einfach zum Nachlesen.

Ich hab nen Dreifachsplit gemäß der Human Design Matrix


offizielle Stellungnahme

Nachdem ich die letzten Tage und Wochen hier meine Befindlichkeiten aufgearbeitet und gelöst hatte, gabs jetzt gestern ne offizielle Stellungnahme der Person, die den Anstoss gegeben hatte, dass das hier ins Rollen kam.

Was Wahrheit ist, muß Wahrheit bleiben

Hier jetzt entsprechend der Passage


die Spreu trennt sich vom Weizen

Grenz.geniale Zeitqualität - die Polaritäten verdichten sich - und trennen (sich) rasend schnell - Gleichgesinnte finden sich - Althergebrachtes löst sich auf - neue Symbiosen bilden sich - und das alles in Blitzesschnelle.

Das, was gestern noch unzertrennlich schien - ist im nächsten Moment Geschichte - das, was gestern noch Sonne+Wonne+Waschtrog war, findet heute endlich die lang ersehnten Ausreden, um nicht mehr die Verantwortung tragen zu müssen.


bleib so .....

.... ausgeglichen, wie du jetzt endlich wieder bist"

Waren gestern die Worte eines lieben Freundes, der mich vor 3 Wochen gefragt hatte, warum und seit wann ich so "destruktiv" sei - das war einige Tage, bevor mein jobtechnisch aktueller Lebensmittelpunkt mir von einem Tag auf den anderen die Tür vor der Nase zuschmiss.


Neubeginn

Ein paar Tage werde ich meinen Urlaub noch geniessen, ich will ja nicht zu früh wieder zum Ernst des Lebens zurück kehren - auch, wenn er noch so viel Spaß machen würde und/oder könnte - aber es ist einfach zu schön, endlich wirklich mal abschalten und "nichts tun" zu können.

Naja, möglicherweise mache ich so nebenbei sogar mehr, als manche zustande bekommen, die sich nachhaltig bemühen, irgend was zu tun - das hab ich schon mehrfach beobachtet - dass ich Dinge mache, die für mich nicht mal ne Anstrengung sind - und andere fragen mich, wie ich das alles auf die Reihe bekomme.


Wie sich die Sätze ähneln ;-)

Da gabs mal meinen Beitrag

Freundschaften? und dort gabs einen Kommentar - den ich vor Kurzem in fast identer Form auf der Pinwand von jemand anderen in Facebook wieder fand - im gleichen Zusammenhang - von der gleichen Person - fast unmittelbar nachdem mir mitgeteilt wurde, dass ich ausgedient hätte.


Keine Freunde haben

Als ich mich von meinem jahrelang "besten Freund" getrennt habe, wurde ich mehrfach gefragt, ob ich mir das gut überlegt habe, weil, falls das, wofür ich mich zu der Zeit grad nachhaltig engagierte, auch mal nicht mehr aktuell wäre, würde ich es möglicherweise bereuen, wenn gleich einige Freunde verschwinden würden.

Wie würde es mir ergehen, wenn all die Menschen in meinem Leben verschwinden, die mir mal viel bedeutet hatten?


Ich bin gar nicht da ...

Doch - ich bin da - mehr denn je - aber ich finds nur mehr lachhaft, dass Menschen glauben, sich irgendwie "verstecken" zu können, indem sie mich auf Facebook blockieren und meine Mails nicht beantworten.

Tja - so ist das halt, wenn man(n) sich auf etwas einlässt, was man(n) nicht abschätzen kann - wenn man(n) grosse Töne spuckt, um dann den Schwanz ein zu ziehen und zu kneifen, wenns endlich drauf ankommen würde, seinen Mann zu stehen.


wasch mich .....

..... aber mach mich dabei nicht nass

An diesen Ausspruch erinnert mich eine Aussage einer ehemaligen Arbeitskollegin, die mich dazu veranlasste, über unser beider Geschäftsbeziehung ernsthaft nach zu denken - und letztendlich schnellstmöglich die Flucht zu ergreifen.


ich bin, wie ich bin ...

... und dazu stehe ich. Wenn mich wer fürn A..... hält - auch gut - wenn er mirs sagt, können wir drüber reden, warum ich so bin, wie ich bin - wenn ers nicht tut, dann wird er damit leben müssen, dass ich trotzdem so bleibe, wie ich bin.

Nein - ich war nicht immer so - jahrzehntelang habe ich mich zurück genommen - habe mich den Befindlichkeiten und Bedürfnissen meiner Partner gefügt - beruflich und privat - aber ich habs einfach satt, dies noch weiterhin zu tun.


brennendes Herz

Hm - wie fang ich jetzt an?

Am Besten wieder mal mit meinen Tätowierungen ;-)

Da gibts ja das eine Tattoo, welches meine Sternzeichen symbolisiert - und dann war da die Walpurgisnacht - mit ihren Nachwehen, dass es eben darum ging, dass ich das tun sollte - und auch tue - wofür "mein Herz brennt" - und daraus entstand dann das andere.


soziale Ader

Mittlerweile ist es bei mir jetzt aktuell Mittwoch, 26.6. - ich schätze mal, dass ihr den Beitrag frühestens in einer Woche lesen werdet - und ich hatte grad ein voll tolles Erlebnis. Ich bin da ja in ein neues MLM eingestiegen, welches noch ganz frisch am Markt ist und wo sich auch noch nicht viele zurecht finden.

Ich hatte es sicher schon mal wo erwähnt - ich kapiere Dinge relativ schnell - ich könnts auch wieder mit der Human Design Matrix erklären - ich bin "oben ohne" - sprich, in meinem Denken und Verstehen sehr flexibel und kann mich auf meine Gesprächspartner einstellen.


Geheimnisträger

Jene, die mich "nur" von Facebook kennen, werdens möglicherweise nicht mal vermuten - andere, die mich real kennen, werden es einfach wissen ;-) Ich bin ein nachhaltig kommunikativer Typ - bzw. wie ein lieber Freund mal meinte - "deine Online-Seelenstrips sind manchmal schon sehr heftig" - aber auf der anderen Seite bin ich auch Coach - und wenns drauf ankommt - verschwiegen wie ein Grab.

Naja, ist grad mal wieder Thema - von daher möcht ich auch mal drüber schreiben - weils immer wieder "hoch kommt" und letztendlich schon oftmals auch zu Mißverständnissen geführt hat - wobei auch hier gilt - auf mich kann man sich verlassen.


Klinkenputzen ist nicht meins

Am Montag hab ich mich auch mit nem langjährigen Bekannten getroffen und der hats auf den Punkt gebracht:

"Du weißt, was du tust - und du denkst logisch und kannst auch Zusammenhänge erkennen - dich fragen Kollegen nach einigen Monaten deiner Zugehörigkeit nach Details, die sie nach Jahren im selben Unternehmen noch immer nicht kapiert haben".


Auf mich kann man sich verlassen

Das ist eins meiner obersten Prinzipien - wenn ich was zusage, dann mach ichs auch - auch, wenn es mir rückblickend betrachtet leid tut, dass ichs versprochen habe - und falls es gar nicht geht, dann sage ich es beizeiten.

Für mich ist es sogar unumgänglich, wenn ich auf Facebook oder Xing etwas zusage, dass ich beizeiten absage, wenn ich doch nicht an der Veranstaltung oder dem Event teilnehmen kann - ist zwar nur virtuell - aber für mich zählt jedes Versprechen - ob auf einer virtuellen Plattform oder im realen Leben.


in etwas "reinkippen"

Dieses Thema hatten wir in letzter Zeit öfter - und irgendwie muss ich sagen, dass ich mir das jetzt nicht wirklich vorstellen kann - also das sich über längere Zeit derart "in etwas reinkippe", dass ich alles andere vergesse.

Ich geh mal vom Vorjahr aus, als ich da 3 Monate lang eine Art Beziehung hatte - wo ich zwar einige Zeit meine sonstigen Aktivitäten vernachlässigt hatte - aber nach kurzer Zeit "ging mir einfach was ab" - ich hätte mein Leben komplett umstellen müssen, wenn ich dieser "Beziehung" eine Chance hätte geben wollen.


back to the roots

Ich hab jetzt den ursprünglichen Beitrag etwas umgeändert, großteils Links entfernt, weils dann letztendlich doch ganz anders kam als ursprünglich erhofft/geplant - und ich hab ihn von der zeitlichen Reihenfolge auch für einen späteren Zeitpunkt gereiht ;-)

Achja, das Wiedersehen wirds nicht geben - weil ich versprochen hatte, nicht zum Konzert zu gehen - und meine Versprechen halte ich - auch, wenns mir, grad in diesem Fall, sehr schwer fällt *zugeb*- aber kommen wir zum ursprünglichen Orignalbeitrag ;-)


Plan B

Ursprünglich geschrieben am 20.6.2013 und "zu.fällig" im Entwurfsmodus hängen geblieben - also wirds jetzt hier in meiner Serie gleich mit berücksichtigt. Aktueller Stand - der Lohnsteuerausgleich ist mittlerweile überwiesen und auch alles andere läuft wieder in geregelten Bahnen ;-)

Der Speicher wurde vorigen Freitag repariert - nach einer Woche kein Warmwasser bei der Hitze - und heute haben sie eben auch die Anschlüsse im Keller neu gemacht - alles wieder bestens - und jetzt sollte ich hoffentlich wieder ne Zeit lang Ruhe haben - installationstechnisch gesehen.


die Phoenixe aus der Asche

Ja, ich weiß, Phönix ist geschlechtslos, aber bissale "gendern" muss sein :-)

Ok - wo fang ich an - vielleicht bei den zeitlichen Fakten. Ich weiß noch nicht, wann dieser Beitrag online gehen wird - sicher nicht vorm Wochenende, möglicherweise auch erst Anfang Juli. Nichts desto trotz, es ist jetzt Dienstag, 25.6.2013, vormittags.


Vertrauen

Ist immer wieder ein grosses Thema in meinem Leben - aber ich werde es morgen lösen - end.gültig - das Thema, dass ich jemanden voll und ganz vertraue - das ich glaube, was sie/er sagt - um dann drauf zu kommen, dass es doch nur Lippenbekenntnisse sind - gültig nur solange, bis sich etwas anderes ergibt.

Schon klar, nichts währt ewig - aber vielleicht war das ja auch schon die Lösung - wie auch immer - ich werde es mir morgen anschauen und lösen - ich ergreife die Chance, mir einen Tag ganz für mich zu gönnen.


Berührend

Bild
Ich hatte grad einen Blogbeitrag geschreiben über

Verliebt in die Liebe

wo ich während des Schreibens drauf kam, dass es Situationen gibt, die mich "berühren", die Saiten in mir zum schwingen bringen, die lang vergrabene Emotionen in mir zum erklingen bringen. Danach hatte ich mich in den Garten verkrümelt, um eine Zigarette zu rauchen und während ich so in der Sonne sass kam noch ein Gedanke

(manche) Musik berührt meine Seele


Verliebt in die Liebe

Simmt nicht - eher ins "Verliebt sein" ;-)

Ich hab da immer wieder ein "Problem" ;-)

Wenn ich jemanden mag - also jetzt speziell bei Männern - und dem sage, dass ich ihn mag, dann glaubte der meist, dass ich jetzt sofort mit ihm in die Kiste möchte.


Sturheit und Ignoranz

Gestern hatten wir einen traumhaften Nachmittag mit Videoaufnahmen auf einem Reiterhof in Puchberg - mit abschliessendem Dreh bei mir zu Hause vor der Haustüre. Ich hab mir dann noch Michls Fotos auf den Schleppdepp überspielt und bin dann mit Ihm und Peter runter gefahren zum Festl auf Grund des Maibaumumschnittes.

Eigentlich meinte mein Körper - nein, bleib zu Hause - weil ich hatte mir am Donnerstag das Kreuz verrissen und nach dem vielen im Bus sitzen tats mir eigentlich höllisch weh und verlangte nach ner Pille und einschmieren und warm halten.


Neid und Eifersucht

Zwei Begriffe, die ich in meinem Leben weitgehend ausschliessen würde - also nicht, dass ich sie verdränge, aber irgendwie war ich bisher nie in der Situation, derartige Gefühle zu empfinden. Über Eifersucht und Plagiate hatte ich schon mal geschrieben - heute kam mir bei einem Gespräch die Idee, auch mal direkt über Neid zu schreiben.

Warum mach ich jemanden oder etwas nach? Ja, es kann mehrere Gründe geben ;-)


Zickenterror

Echt grenzgenial was da draussen in der realen Welt grad abläuft ;-)

Naja, eigentlich nicht nur "draussen in der realen Welt". Ich bin ja da hier in Facebook in einigen Gruppen, nicht nur immer als Mitglied, sondern fallweise auch als Admin. Und es fühlen sich immer öfter - und immer wieder - grad Frauen bemüssigt, sich über meinen "Ton" zu echauffieren.

Konkret - Gruppe zu einem bestimmten Thema - in der Gruppenbeschreibung steht - keine Fremdwerbung erwünscht und erlaubt, bitte unbedingt dran halten - aktuell - heute - innerhalb von 5 Minuten posten 2 Männer Fremdwerbung.


Plagiate

oder auch "Neid muss man sich verdienen" ;-)

Es gab mal eine Zeit, wo ich da echt ein Problem damit hatte - ich hab ne Idee - setze sie um - und geraume Zeit später kommt jemand aus meinem angeblichen Freundeskreis - und macht es mir 1:1 nach - naja, kann nie wirklich funktionieren, denn Dinge, in denen ich authentisch bin - können bei jemand anderen nur ganz anders rüber kommen ;-)


Kindisch

Ich hatte schon einige Diskussionen, ob es kindisch sei oder nicht, wenn man jemanden auf Facebook löscht und blockiert - statt dass man es sich unendlich lange gibt, sich nervende Zeitgenossen weiterhin an zu tun ;-)

Also ich persönlich finds kindisch, wenn wer Freunde löscht - und dann wieder Freundschaftanfragen schickt - damit man sieht, wer sie nochmals - und nochmals - und nochmals - annimmt. Wenn jemand wissen möchte, ob ich noch seine Freundin bin, dann soll sie/er mich einfach fragen.


Sensibelchen

Es lässt mich nicht los - es kommt immer und immer wieder hoch - und macht mich zornig - ich bin wütend, weil es einen Menschen gibt, der mir das unterstellt - ein Mensch, von dem ich jahrelang gedacht hatte, dass er mich wirklich kennen könnte - und in Wirklichkeit hatte er nicht die geringste Ahnung von meinem wahren Wesen.

Natürlich hats auch mit

Ent.Täuschung zu tun - mit dem Ende (m)einer Täuschung. Ja, es ist mir bewusst, dass auch ich mich getäuscht hatte - es nicht sehen wollte und konnte, wie falsch er mich einschätzt - wie wenig er doch wirklich von mir wusste - wie wenig er überhaupt wissen wollte.


Auszeit

Woow - wieder mal (m)ein persönliches Aha-Erlebnis - diesmal gehts um "eher männliche" und "eher weibliche" Sichtweisen - dass dies aber letztendlich geschlechtsneutral zu sehen ist - gibt Männer mit tendentiell eher weiblichen Sichtweisen und Frauen mit tendentiell eher männlichen Sichtweisen - und es geht auch um die Kommunikation auf Sachebene oder "etwas persönlich nehmen" ;-)

Vor Kurzem meinte jemand, der mir nahe steht, er brauche mal ne Auszeit - 2 oder 3 Tage nur für sich - einfach so - ohne vorheriges Drama - schlichte Feststellung - und ich nahms als solche, meinte dann nur, sag mirs bitte nur vorher, damit ich mir keine Sorgen mach.


Der Typ auf dem Stein

so lautete mal die Geschichte einer lieben Freundin, welche unter dem Pseudonym Libellchen bloggt

Der Typ auf dem Stein

Konkret gehts um den Teil

Du wirst einen Mann kennen lernen. Er wird dir zeigen wer du bist, was du willst und wie viel Liebe in dir steckt. Du wirst dich ihm öffnen wie noch nie jemanden zuvor. Doch er ist noch nicht der Richtige für dich. Siehst du, am Ende des Weges sitzt er alleine auf einem Stein und lächelt, weil er weiß, dass er dir alles beigebracht hat, was du wissen musst um für den Richtigen bereit zu sein. Jetzt bist du noch verschlossen, doch er wird dein Herz öffnen und wenn dann der Richtige kommt, bist du bereit. Und der Typ wird aus deinem Leben verschwinden. 

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst

Hatte ich schon mehrfach drüber geschrieben - früher - zu Zeiten, als ichs nicht immer wirklich gelebt hatte - seit ichs immer mehr leb, komm ich immer weniger dazu, wirklich ernsthaft drüber nach zu denken.

Aber da ich grad auf Facebook einen Spruch gelesen hab

Deine erste Natur ist die bedingungslose Liebe. Deine zweite Natur ist die ständige bewußte Wahl, wie du deiner ersten, deiner wahren Natur Ausdruck verleihen willst.
~ Neale Donald Walsch in „Gespräche mit Gott, Band 1“, Seite 126

Ent.Täuschung

Ich habe heute einen Menschen ent.täuscht, der mir mal sehr viel bedeutet hat - viel zu lange - viel zu viel. Er versteht es nicht, warum ich wegen einer Lappalie eine lange Freundschaft beendet habe, doch es war nur der Tropfen, der ein Faß zum überlaufen brachte.

Ihm war nie wichtig, wie es mir wirklich geht - er hat in mir immer nur das gesehen, was er sehen wollte - und auch, wenn ich versuchte, so zu sein, wie ich wirklich bin, hat er mich wieder auf seine Sicht reduziert.


Leere

Absolute Leere - das ist etwas, was ich noch nicht wirklich oft erlebt hatte - aber grad jetzt ist es wieder mal so weit - Müdigkeit - Leere - der Wunsch nach Aufgeben, mich in einer Höhle verkriechen - und nichts tun müssen.

Ich gehe mal davon aus, es hält nicht wirklich lange an - aber aktuelle isses fast tragisch für mich - keine Ideen - keine kreative Schaffensphase - nur Leere. Ich hab mich gestern zum Compie gesetzt - und es kam - Nichts - ich musste mich bemühen, etwas zustande zu bekommen.


Weltbilder bilden Welten

Korrekt - ist der Titel meines bisher letzten Buches, welches 2007 im Verlag Edition Zaunreiter erschienen war - Weltbilder bilden Welten - mit dem Untertitel "von Don Quijote bis Pippi Langstrumpf".

Nein, es war keine Geschichtensammlung - die beiden Charaktäre sollten nur die jeweils unterschiedlichen Enden möglicher WeltBilder darstellen - auf der einen Seite der permanente vergebliche Kampf gegen Windmühlen - und auf der anderen die lebensbejahende Pippi, die nirgendswo auch nur ansatzweise ein Problem sah, sondern nur immer wieder neue Spiele, die Spaß machten.


jemanden weh tun - Part II

Keine Ahnung, ob da noch weitere kommen werden - ist anscheinend grad n nachhaltiges Thema in meinem Leben - siehe dazu auch den ersten Teil unter
jemanden weh tun Gleich vorweg gesagt, ist einiges passiert in den letzten Tagen und grad hatte ich beim Telefonat mit meiner Tochter wieder mal mein absolutes Aha-Erlebnis.


schaun ma mal

Wie ist das mit den bellenden Hunden die nicht beissen?
Und den gebrannten Kindern, die das Feuer scheuen?

Keine Ahnung, wie ich auf das grad komme, weil eigentlich gehts mir mehr ums Spiegelgesetz und Ressonanzprinzip :-)

Wie soll ichs sagen - das, was uns am meisten be.troffen macht, ist mit ziemlicher Sicherheit etwas, was uns letztendlich - zumindest unbewusst - nachhaltig selbst auch betrifft.


Team