Plan B

Ursprünglich geschrieben am 20.6.2013 und "zu.fällig" im Entwurfsmodus hängen geblieben - also wirds jetzt hier in meiner Serie gleich mit berücksichtigt. Aktueller Stand - der Lohnsteuerausgleich ist mittlerweile überwiesen und auch alles andere läuft wieder in geregelten Bahnen ;-)

Der Speicher wurde vorigen Freitag repariert - nach einer Woche kein Warmwasser bei der Hitze - und heute haben sie eben auch die Anschlüsse im Keller neu gemacht - alles wieder bestens - und jetzt sollte ich hoffentlich wieder ne Zeit lang Ruhe haben - installationstechnisch gesehen.


"Ich liebe es, wenn ein Plan gelingt" sagte schon Hannibal immer wieder im A-Team

Ja - tu ich auch - aber wenn ers doch nicht tut, gibts meist nen Plan B in der Hinterhand - oder wird kurzfristig einer ge/er.funden :-)

Da war "unsere" Veranstaltung im Backstage - CD-Präsentation - da waren 3 "wichtige" Männer anwesend - also ausser dem Musiker ;-) 2 drehten Videos, der dritte wollte sich als Fotograf profilieren. Ich war (korr. 25.6.) ja nur die Managerin, also lehnte ich mich ganz entspannt zurück und genoß Peters Auftritt.

Schwerer Fehler ;-(

Ich gestehs, ich hatte mir überhaupt nichts dabei gedacht - normalerweise kümmere ich mich um Alles - um jeden Sch...., der irgendwie passieren könnte - plane alle Eventualitäten ein - nur dieses eine Mal nicht - und das bei einem so wichtigen Event, der auch viel Zeit und Geld gekostet hatte, ihn so zu planen und organisieren, wie er letztendlich statt fand.

Naja, wir hatten auch im Vorfeld schon kurzfristige Änderungen - alles kein Problem - und dann - endlich - Peter live vor fast 100 ZuschauerInnen - die Stimmung war gut - die Musik spitze - eine Videokamera filmte von der Bar aus - die andere wurde mobil "bewegt". Und auch unser junger aufstrebender Fotograph war nachhaltig beschäftigt.

Ausbeute ==> 10 Fotos

Und das nicht am nächsten Tag - sondern erst am Ende des Wochenendes - sowas geht gar nicht - nicht in meiner Sicht von PR und Marketing - da muss gleich nach dem Ende des Events irgendwas raus - und seis nur ein einzelnes Foto in Facebook, damit man schon etwas zum Anschauen hat, wenn man morgens aufsteht.

Das ist etwas, was mir persönlich ewig nachhängen wird - eine tolle Veranstaltung - der Aufwand im Vorfeld - und dann das ==> 10 Fotos - und sonst ==> nix ==> nada - kein Video - keine weiteren Fotos - absolut nichts - ich wills auch jetzt noch nicht wahrhaben müssen.

Eine Woche später - nur Peter und ich - in kleinerem Rahmen - Ausbeute - tonnenweise Fotos und Videomitschnitte - naja, ich hab mirs mal wieder "selbst gemacht" - mich auf nichts und niemanden verlassen, dass sie mir das "besorgen", was ich fürs Marketing brauche.

Beim 3. Event waren wir wieder zu dritt - mit dem "Videoproduzenten" - als ich um 9 Uhr früh anrief, ob das mit Video und so eh alles klappt kam als Antwort ein lapidares "Ich hoff schon, fahr grad und schau, dass ich die Kamera bekomme".

Meine nächste Frage "Was hast du mit den beiden Models vor, die hinkommen sollen?" wurde beantwortet mit "Keine Ahnung, lass ich mir dann was einfallen, wenn sie da sind". Bezüglich Liveübertragung zu einem Internetradio kam auch keine aufbauendere Antwort und dann fragte ich blöderweise noch wegen des Videos im Backstage.

Und dann legte ich mich mal in ein Entspannungsbad - mit Kerzenschein und Räucherstäbchen und ent.spannender Musik - ooooooooohhhhhhhhmmmmmmm - nutzte nix - ich wurde immer unrunder und fing langsam aber sicher zum "Auszucken" an - es muss ein Plan B her - wenns von der CD-Präsentation absolut nix gibt - sowas darf nie wieder passieren.

Also organisierten wir dann gemeinsam - Peter und ich - 2 weitere Videokameras - 1 zusätzlichen Fotografen und insgesamt hatten wir 3 Digitalkameras - die Models sagten wir ab - und um 15 Uhr trafen wir uns, um eben einen gscheiten Schlachtplan zu überlegen.

Ja - das mit der "grossen" Videokamera klappte zwar, aber die Übertragung zum Internetradio offensichtlich nicht wirklich - und auch ansonsten wars eher mühsam - wenn Models da gewesen wären, wären sie wie alle anderen ZuhörerInnen irgendwo gesessen, weil das, was dann letztendlich zufällig doch klappte, war auch erst kurz vor Beginn des Konzertes so weit.

Aber mir wars ne Lehre - und seither klappt auch alles einwandfrei - es sind immer genug Helferleins mit dabei, die die zusätzlichen Geräte bedienen - und es gibt auch immer genug Kameras und Stative.

Das ist die eine Seite - die zweite sind grad meine Finanzen.

Ich fuhr zum Autoservice - nichts ahnend - und wurde mit der Tatsache konfrontiert, dass ich kein Pickerl mehr bekomme - Reparatur in der Werkstätte hätte über 2500 gekostet - mit "Nachbarschaftshilfe" knappe 1000 - aber irgendwie hätte es für 2000 ein wesentlich jüngeres und neueres Auto gegeben.

Aber was tun - keine Reserven am Konto ;-(

An dem Tag, an dem ich in die Werkstatt fuhr hatte ich morgens auf dem Finanzamt angerufen, weil meine Mutter keine Befreiung von der Telefongebühr bekommt - ausser - sie würde nen Lohnsteuerausgleich machen - und ich hatte mir nen Termin vereinbart, damit mir der zuständige Sachbearbeiter sagt, was ich alles besorgen solle, damit sie das meist mögliche bekommt.

Also kam ich auf die Idee, meine Mutter zu fragen, ob sie mir das Geld schenkt - also das, was ich ihr für den Lohnsteuerausgleich heraushole - was natürlich auch Ansporn war, möglichst viel dabei berücksichtigen zu lassen ;-) Der nette Sachbearbeiter am Finanzamt meinte dann beim zweiten Termin - naja, so an die 2000 bis 2500 werdens schon werden - also "kaufte" ich das neue Auto.

Vorigen Freitag hab ichs bekommen - und den Bezahlaufschub, bis das Geld von Mutterns Lohnsteuerausgleich am Konto sei - tja - jetzt ist es die 4. Woche - und weit und breit kein Geld in sicht - also schrieb ich letzte Nacht wieder mal ein EMail - und bekam heute die Antwort - war nochmals zur Überprüfung - und ist heut angewiesen worden - knappe 1300.

War jetzt irgendwie kurzfristig ein Schlag in die Magengrube - vor allem, da Sonntag auch noch der Warmwasserspeicher den Geist aufgegeben hatte - und bei der Wasserzufuhr ins Haus was geändert gehört - Auflage von den Behörden - naja und einige Zahlungen stehen auch noch aus.

Was tun?

Ich hatte doch echt mit fast dem Doppelten dessen kalkuliert, was jetzt tatsächlich kommen wird - ja, ich gebs zu, ich war mal wieder bissale "unrund" heut früh - aber nach einer Beruhigungsziggi kam dann wieder ein Plan B ins Spiel - und um 11 hab ich das Auto bezahlt - und das Geld, was vom Lohnsteuerausgleich kommt, wird für Installateur und sonstige Zahlungen verwendet.

Naja, warum sollte Geld irgendwo rum liegen, wenn ichs grad jetzt ganz notwendig brauche - und bis das fällig wird, woher ichs jetzt hab, isses dort hoffentlich wieder aufgefüllt ;-)

Aber die ganze Aktion hatte schon was Gutes - hätte der nette Sachbearbeiter am Finanzamt gleich gesagt, wie "wenig" es werden würde - ich hätte das alte Auto herrichten lassen - so hab ich ein viel neueres - und ich hab auch vor ein paar Tagen schon begonnen, meine Fixkosten wieder mal gscheit zu reduzieren - damit ich auch mit dem über die Runden komme, was ich monatlich bekomme - auch, wenn ich irgendwann mal keine Zusatzeinkünfte erwirtschaften sollte.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens

WitchDesign = WebNanny