Posts

Es werden Posts vom Mai, 2008 angezeigt.

Toleranz

Hi ihrs,

hatte gestern mal wieder ein interessantes Erlebnis. Wir waren im Chat in einem angeregten Gespräch, als wer dau kam und dachte, mich davon überzeugen zu müssen, dass ich mit meiner Einstellung "falsch läge".

Und dann auch gleich mit Vorwürfen zur Hand war, was ich alles "falsch machen würde". Dabei hatte ich eigentlich gar niemanden nicht gebeten, mir Rat-Schläge zu erteilen, sondern hatte einfach ein nettes Gespräch geführt gehabt.

Witzigerweise wars dann auch so, dass die, die angefangen hatte, mich zu maßregeln, dann auch das Gespräch abbrach, weil sie es als sinnlos erachtete, dass ich mich mit der weiter unterhalten würde, mit der ich mich vor ihrer Einmischung blendend ausgetauscht hatte.

Führte mich jetzt zu interessanten Erkenntnissen. Einerseits hats mir mal wieder was übers Dramadreieck - speziell auf Rettersyndrom bezogen. Denn es hatte sie keiner um Einmischung gebeten - sie hats trotzdem getan - und sich dann noch echauffiert, dass keiner ihre R…

vor der eigenen Haustür kehren

*gggggggg*

Das war heut echt ein tolles Erlebnis - und schon lange überfällig - endlich wieder mal nachhaltig putzen und kehren und Fenster putzen und Vorhänge waschen - durch lüften bis das Gewitter einbrauste - und überhaupt.

Die Idee kam mir heute früh als ich meinen Mann zum Zug chauffierte - endlich wieder mal so richtig nachhaltig zu putzen - vorab mal beim Seminarraum beginnend - und mich dann nächste Woche auch in den Privatbereich herauf zu arbeiten.

Ist schon ein tolles Feeling, wenns endlich wieder frisch duftet - die Katzis waren zwar nachhaltig verstört - aber jetzt haben sie sich wieder beruhigt - und liegen ganz friedlich auf ihren Papierschachteln, wo sie sich von den Aufregungen des Tages wieder erholen.

Zwar hatte ich einfach aus dem Bedürfnis heraus begonnen, dass ich endlich wieder mal "aufräumen" wollte - aber dazwischen waren dann auch einige rituelle Momente - vor allem als ich im wahrsten Sinne des Wortes "vor der eigenen Haustür kehrte" - da da…

los-lassen - die x-te

*autsch*
kaum lasse ich los
lasse ich heftig los
*lach*

Nachdem ich vorige Woche beschlossen hatte, dass ich mir einige Dinge nicht mehr geben werde, habe ich auch gleich körperlich und nachhaltig los gelassen - und mir einen hefitgen Virus eingefangen - oder was auch immer das ist, was mich seit Samstag fast vollständig aus dem Gefecht gesetzt hat(te).

Nicht, dass es mir schadet, wenn ich ein paar Tage lang nichts runter bekomme - oder in mir behalte, aber so nachhaltig hätte es dann auch nicht kommen müssen ;-)

Andererseits ist es mal wieder heftig interessant, was mir mein Körper damit sagen möchte - bzw. wie er mich dazu gezwungen hatte, mich wieder mal meinen Themen stellen zu müssen.

Mal sehen, was noch so auftaucht in nächster Zeit - ich hoffe schon sehr stark drauf, dass jetzt demnächst, einfach mal eine entsprechende Fülle einrauscht - ohne all zu große Anstrengung meinerseits.



PS: ich bin jetzt grad noch "zu-fällig" über die Maya-Zeitqualitäten "gestolpert" - und…

Es reicht .....

..... ich habs schlichtweg satt, "es" noch länger aus zu halten.

Ich muss etwas ausholen :-)

Früher gabs nen Spruch, der mir ganz locker über die Lippen kam - und den ich auch genauso gemeint hatte, wie ich ihn gesagt hatte - wenn irgendwer "komisch" zu mir war kam dann meine Antwort:

"Was solls, wenns ihr/ihm dadurch wohler ist, ich halts locker aus."

Das war zB immer dann der Fall, wenn mir wer "was vorgeworfen hatte", was ich genau wusste, dass es nicht den Tatsachen entsprach - und ich zwar die Sachlage aus meiner Sicht geschildert hatte, der andere dann aber drauf bestand, dass sie/er "Recht hätte".

Oder auch, wenn sich wer wichtig gemacht hat, indem sie/er mich bei anderen "schlecht machte".

Oder auch, ihre/seine Themen auf mich projezierte.

Das waren so Situationen wo ich eben - nach zwei oder drei Versuchen der Klarstellung - immer meine - ok, wenns sie/ihn glücklich macht, drauf zu bestehen, soll sies/ers - ich halts aus.

Do…