Dieses Blog durchsuchen

Montag, 26. Mai 2008

Toleranz

Hi ihrs,

hatte gestern mal wieder ein interessantes Erlebnis. Wir waren im Chat in einem angeregten Gespräch, als wer dau kam und dachte, mich davon überzeugen zu müssen, dass ich mit meiner Einstellung "falsch läge".

Und dann auch gleich mit Vorwürfen zur Hand war, was ich alles "falsch machen würde". Dabei hatte ich eigentlich gar niemanden nicht gebeten, mir Rat-Schläge zu erteilen, sondern hatte einfach ein nettes Gespräch geführt gehabt.

Witzigerweise wars dann auch so, dass die, die angefangen hatte, mich zu maßregeln, dann auch das Gespräch abbrach, weil sie es als sinnlos erachtete, dass ich mich mit der weiter unterhalten würde, mit der ich mich vor ihrer Einmischung blendend ausgetauscht hatte.

Führte mich jetzt zu interessanten Erkenntnissen. Einerseits hats mir mal wieder was übers Dramadreieck - speziell auf Rettersyndrom bezogen. Denn es hatte sie keiner um Einmischung gebeten - sie hats trotzdem getan - und sich dann noch echauffiert, dass keiner ihre Rat-Schläge annimmt.

Von daher hat sie sich dann eben einem anderen Opfer zugewandt - und mich mit Mißachtung "bestraft". Anders gesagt - Retter findet kein Opfer, also will es jemanden als Täter zum Opfer machen. Wenn das erwählte Opfer aber nicht mitspielt, wird das Opfer als Täter hingestellt, und gerettet wird dann halt wer anderer, der nicht real anwesend ist, weil er sich dann auch nicht dagegen wehren kann, gerettet zu werden.

Interessant war dann auch noch, dass ich auf einmal "die Böse" war, weil ich mich nicht dazu bekehren hab lassen, mir ihre Sicht der Welt rein zu ziehen - sondern klipp und klar fest stellte, dass sie sich nicht in mein Leben ein zu mischen hat.

Woow - da ging die Post ab - kamen alle Emotionen hoch, die zwar nicht wirklich was mit mir und meinem Thema zu tun hatten, sondern rein mit ihr selbst. Interessanterweise bekam ich dann auch noch "den Vorwurf", dass wir alle ja keine Ahnung von Toleranz und wertungsfreiem Leben haben würden, weil schließlich gibts diese Diskussion ja grad auch im Forum - und niemand versteht, was sie zu sagen hat.

Naja, war dann für mich zwar eher ein Zugangshinweis, dass es ihr "Problem" sein könnte, aber ich habs mir dann lieber verkniffen, es auch wirklich aus zu sprechen *lach* - weil wenn ich mich mir gegenüber kongruent verhalten will, dann sollte ich dazu stehen, dass ich ihre Meinung als ihre Meinung respektiere - wenn ich sie auch nicht als meine annehmen möchte.

Donnerstag, 15. Mai 2008

vor der eigenen Haustür kehren

*gggggggg*

Das war heut echt ein tolles Erlebnis - und schon lange überfällig - endlich wieder mal nachhaltig putzen und kehren und Fenster putzen und Vorhänge waschen - durch lüften bis das Gewitter einbrauste - und überhaupt.

Die Idee kam mir heute früh als ich meinen Mann zum Zug chauffierte - endlich wieder mal so richtig nachhaltig zu putzen - vorab mal beim Seminarraum beginnend - und mich dann nächste Woche auch in den Privatbereich herauf zu arbeiten.

Ist schon ein tolles Feeling, wenns endlich wieder frisch duftet - die Katzis waren zwar nachhaltig verstört - aber jetzt haben sie sich wieder beruhigt - und liegen ganz friedlich auf ihren Papierschachteln, wo sie sich von den Aufregungen des Tages wieder erholen.

Zwar hatte ich einfach aus dem Bedürfnis heraus begonnen, dass ich endlich wieder mal "aufräumen" wollte - aber dazwischen waren dann auch einige rituelle Momente - vor allem als ich im wahrsten Sinne des Wortes "vor der eigenen Haustür kehrte" - da dachte ich auch daran, alles Unnötige endlich wieder symbolisch und rituell auf den ihm zustehennde Haufen zu kehren.

Es fühlt sich irgendwie freier - und auch reiner - an - innen und aussen - nach dem heftigen persönlichen Brechdurchfall der letzten Tage - ich kanns jeder/m nur empfehlen, immer wieder mal so ein Großreinemachen durch zu ziehen.

Mittwoch, 14. Mai 2008

los-lassen - die x-te

*autsch*
kaum lasse ich los
lasse ich heftig los
*lach*

Nachdem ich vorige Woche beschlossen hatte, dass ich mir einige Dinge nicht mehr geben werde, habe ich auch gleich körperlich und nachhaltig los gelassen - und mir einen hefitgen Virus eingefangen - oder was auch immer das ist, was mich seit Samstag fast vollständig aus dem Gefecht gesetzt hat(te).

Nicht, dass es mir schadet, wenn ich ein paar Tage lang nichts runter bekomme - oder in mir behalte, aber so nachhaltig hätte es dann auch nicht kommen müssen ;-)

Andererseits ist es mal wieder heftig interessant, was mir mein Körper damit sagen möchte - bzw. wie er mich dazu gezwungen hatte, mich wieder mal meinen Themen stellen zu müssen.

Mal sehen, was noch so auftaucht in nächster Zeit - ich hoffe schon sehr stark drauf, dass jetzt demnächst, einfach mal eine entsprechende Fülle einrauscht - ohne all zu große Anstrengung meinerseits.



PS: ich bin jetzt grad noch "zu-fällig" über die Maya-Zeitqualitäten "gestolpert" - und sitz jetzt irgendwie nur mehr da und wackle mit dem Kopf - mein "Virus" hat am Samstag begonnen :-)

Samstag, 10.5. Weißer Selbstbestehender Wind:
Die Geisteskräfte schaffen heute den Rahmen, damit das Neue Form bekommen und in die Wirklichkeit gerufen werden kann.

Sonntag, 11.5. Blaue Oberton Nacht:
Aus der Fülle des Universums schöpfe ich heute jene Schätze, die meine Erneuerung führen werden. Meine Mangelwelten mögen sich auflösen.

Montag, 12.5. Gelber Rhythmischer Samen:
Alle meine Schätze, die ich in mir trage, erblühen durch die Balancekraft des heutigen Tages; was dabei hindert, löst sich auf.

Dienstag, 13.5. Rote Resonante Schlange:
Die Lebenskraft selbst durchflutet mich heute, gibt jeder Zelle ihre volle Erneuerungskraft; die behindernden Schlacken sollen beseitigt werden.

Mittwoch, 14.5. Weisser Galaktischer Weltenüberbrücker:
Der heutige Tag ist ein Baustein meiner Brücke zu neuem Sein. Ich lasse bewusst eine alte Behinderung....... los und gehe weiter.

Montag, 5. Mai 2008

Es reicht .....

..... ich habs schlichtweg satt, "es" noch länger aus zu halten.

Ich muss etwas ausholen :-)

Früher gabs nen Spruch, der mir ganz locker über die Lippen kam - und den ich auch genauso gemeint hatte, wie ich ihn gesagt hatte - wenn irgendwer "komisch" zu mir war kam dann meine Antwort:

"Was solls, wenns ihr/ihm dadurch wohler ist, ich halts locker aus."

Das war zB immer dann der Fall, wenn mir wer "was vorgeworfen hatte", was ich genau wusste, dass es nicht den Tatsachen entsprach - und ich zwar die Sachlage aus meiner Sicht geschildert hatte, der andere dann aber drauf bestand, dass sie/er "Recht hätte".

Oder auch, wenn sich wer wichtig gemacht hat, indem sie/er mich bei anderen "schlecht machte".

Oder auch, ihre/seine Themen auf mich projezierte.

Das waren so Situationen wo ich eben - nach zwei oder drei Versuchen der Klarstellung - immer meine - ok, wenns sie/ihn glücklich macht, drauf zu bestehen, soll sies/ers - ich halts aus.

Doch wozu wollte ichs mir geben wollen?

Was hab ich davon, wenn sich andere auf meine Kosten "abputzen" oder sogar "bereichern"? Warum sollte ich es mir geben, mich zum Affen machen zu lassen, nur, damit ein anderer besser dasteht?

Sorry - spielts nimma ;-)

Manche durften es schon merken - andere werden es noch tun.

Mit mir nicht mehr

Ende

Finito

Schluss - aus - basta.

Ich schau jetzt auf mich selbst - ich tu die Dinge, die mir Spaß machen - und wenn mich wer blöd anmacht, kriegt er eins drüber - verbal - aber nicht weniger heftig.

Früher "passierte" es mir fallweise, dass sich Menschen "in mir getäuscht hatten", weil sie mir unterstellt hatten, dass ich ne Licht-und-Liebe-Eso-Tussi sei - und sie dann drauf kamen, dass dies nicht den Tatsachen entspricht.

Wobei ich es aber auch nie behauptet hatte, dass ich das sei - aber anscheinend wird es einfach unterstellt, wenn sich wer in Esoterikforen rum treibt, dass sie auch dem Klischee entsprechen müsse.

Naja, wars noch nie - und wirds auch nie sein - nicht in meinem Fall.

Und ich habs auch satt, dass manche glauben, mich "formen" zu können - und sollen - oder was auch immer.

Ich geb zu, ich hatte jetzt einige Zeit dem Wahn gefrönt, dass ich mich auf manche andere Menschen verlassen kann - nachdem ich vor Kurzem eines Besseren belehrt wurde, habe ich mich jetzt endlich wieder auf mich selbst besonnen - und werde Anwandlung, mich miß zu verstehen, in Zukunft immer gleich im Keim ersticken.

Also Leute - zieht euch mal warm an - falls ihr vor habt, mir irgendwie komisch kommen zu können.

In diesem Sinne
mal sehen, was da noch draus wird.