Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 26. April 2012

Grenzüberschreitungen

In letzter Zeit gibt es in meinem Leben ein grosses Thema, welches mir auf unterschiedlichste Weise präsentiert wurde - Grenzen. Auf der einen Seite, indem man meine Grenzen nicht respektiert und auf der anderen Seite, dass man sie überschreitet - ja, manchmal hab ich das Gefühl, als ob sie überrollt werden sollen - und manchmal kommts ganz langsam und heimlich auf mich zu - und ich brauchte jetzt einige Zeit, um auch hier eben genau diese Gemeinsamkeit heraus zu finden.

Auf der einen Seite - mein Kaffeegeschäft, wo ich mich immer gefreut hatte, dass ich hiermit die Chance habe, mit jenen Menschen zusammen zu abeiten, die ich mag - die ich mir aussuche - und bei denen ich mich wohl fühle.

Und dann gibt es da ein Team, welches mir in der Vergangenheit schon bewiesen hatte, dass ich mich im Ernstfall nicht drauf verlassen darf, dass es hinter mir steht, wenn ich es eigentlich als selbstverständlich angesehen hatte, dass es genau das tut - oder dann eben auch, dass wir die gleiche Vorstellung von Team haben könnten.

Auf der anderen Seite gibt es da Männer, mit denen ich mich in letzter Zeit getroffen hatte, weil ich irgendwie doch noch mal austesten wollte, ob ich mir vielleicht vorstellen könnte, doch noch mal ne Bezeihung zu leben.

 Irgendwie war das alles nicht rund und stimmig - und dann schenkt mir am Sonntag meine Tochter nicht nur die DVD-Trilogie von "twilight", sondern auch gleich noch den 4. Teil - und dort finde ich die Schlüsselszene, die mir schlagartig den Weg aufzeigt.

Die Szene im Wald beim Holz, als sich Jacob als Wolf nicht mehr unterwirft und beschliesst, seinen eigenen Weg zu gehen - und dadurch letztendlich glücklich wird und auch "geprägt" wird, damit sein Glück vollkommen werden darf. Es hatte mich zwar berührt gehabt, aber mir war noch nicht bewusst, warum. Seit einigen Minuten weiß ich es.

Gestern habe ich erfahren, dass in Gloggnitz das Gerücht geht, dass aaaa mit der "Hexe aus Göttschach" zusammen ist. Na wunderbar - meine erste ReAktion war - na super, da hätt ich auch gern was davon. Danach hab ich überlegt, wer dieser aaaa sein könnte, weil ich kenne nur einen, auf den die Beschreibung passen könnte.

Und langsam werde ich immer zorniger - es gibt einen Mann, der 2x bei mir zu Hause auf einen Kaffee war - vielleicht sollte ich noch erwähnen, dieser Mann ist in einem anderen Geschäft im Direktvertrieb tätig und beim ersten Besuch haben wir uns eigentlich großteils eher darüber unterhalten, denn über irgendwas privates - und der muss - in irgend einer Form - das Gerücht in die Welt gesetzt haben, dass wir "zusammen sind".

Nach Wochen kam er mich dann nochmal besuchen - und es war wieder nachhaltig harmlos - wir sassen unten im grossen Raum gegenüber, tranken Kaffee und unterhielten uns über Alltägliches.

Gestern nun der Schock - ich hab ne Bezieung von der ich nichts weiß - und er lässt sich als "der Held" feiern, der die fiese alte Hex flachgelegt hat - dabei hat er mich niemals auch nur wirklich berührt - also das einzige, was jemals zwischen uns war, war eine freundschaftliche Umarmung zum Abschied mit Küsschen links und Küsschen rechts.

Also nicht wirklich was, was in meiner Welt aucch nur irgendwas mit dem Begriff einer "Beziehung" annähernd eine Ähnlichkeit haben könnte. Gestern fand ichs lustig - heute nicht mehr - weil er mir durch diese bewusste Lüge vielleicht auch genau das zerstört und verhindert, was er behauptet - dass ich jemals eine glückliche Beziehung führen kann.

Ja, ich weiß - ich würde eh keinen Mann wollen, der son Schwachsinn glaubt, ohne es zu hinterfragen - naja, wenn ich mir da jetzt mal so sicher wäre - sagen wir mal so - ich würde niemanden näher kennen lernen wollen, der son Schwachsinn glaubt, ohne es zu hinterfragen.

Dieses Gerücht überschreitet ganz nachhaltig eine meiner Grenzen - nämlich die, dass ich bestimme, mit wem ich welche Art von Beziehung habe - und mit wem nicht - und ich niemals behaupten würde, mit jemanden eben eine Beziehung zu haben, mit dem ichs nicht hab - das ist sowas von sch......, dass ich der betreffenden Person wünsche, mir lange nicht real über den Weg zu laufen, weil jetzt grad eben könnte ich nicht dafür garantieren, dass ich meine Beherrschung aufrecht halten kann.

Und dann auch gleich die zweite Baustelle: "Das Team", dass sich für mich noch nie als etwas angespürt hatte, was ich unter einem derartigen Begriff verstanden habe - beweist mir grad wieder - hier und heute - dass ich in der Gemeinschaft nichts zähle - dass sie mich ignorieren und übergehen - dass sie glauben, über mich bestimmen zu können - mir die Zusammenarbeit mit Menschen aufs Auge drücken können, wie es ihnen beliebt.

Wohlgemerkt, ich möchte niemanden irgend eine Form von böser Absicht unterstellen - sie meinen es alle gut - und können es auch gar nicht verstehen, wie sehr sie mich durch ihre Aktionen verletzen.

Aber ich habe keine Lust mehr, es mir auch nur eine Sekunde länger gefallen zu lassen. Ich habe keinen Anlass, mir - oder irgendwen - irgendwas zu beweisen - aber nur, weil ich ein gutmütiger Mensch bin, sollte niemand davon ausgehen, dass ich bis zum bitteren Ende still halte.

Ab sofort wird keine meiner Grenzen mehr überschritten - weder beruflich noch privat. Ich verlasse mich auf niemanden mehr - ich gehe nicht mehr davon aus, dass mich irgendwe bei irgendwas unterstützt und ich mich drauf verlassen kann, dass jemand seine/ihre Zusagen einhält.

Ab sofort werde ich etwas von meinen Eltern annehmen und zulassen - die Überzeugung - letztendlich ist jede.r nur auf seine/ihren eigenen Profit bedacht - und wenns um Geld geht hört sich die Freundschaft auf.

Allerdings werde ich mir aber auch gestatten, trorzdem weiterhin meine Zusagen ein zu halten und genau das selbst nicht zu leben ;-)

Ich hab die Nase gestrichen voll von dem Mann, der möglicherweise glaubt, dass er vor seinen Kumpels gut dasteht, wenn er jetzt da ne Tussi flachgelegt hat, die ihm willig folgt - oder was auch immer. von einem sogenannten Team, welches sich Sprecher von aussen holt, obwohl ich seit Monaten kommuniziere, was ich gerne - im Team - machen würde.

Mir reichts - die Heuchelei - die bodenlose Frechheit, zu glauben, mich auf Dauer einlullen zu können. Ich unterwerfe mich nicht mehr. Ich bin zwar nicht die Tochter des Häuptlings - aber ich hab den definierten Kanal 44-26 gemäß der Human Design Matrix.

Ich weiß, dass ich gut bin. Und ich habe auch den Führungskanal 7-31 definiert. Ich kann das auch allein. Ich kann mir mein eigenes Team aufbauen - oder auch "meine Teams".

Wobei - ich danke allen Beteiligten für den A....tritt, es jetzt endlich auch zu zu lassen und aus zu leben. Achja, ich hab auch den Kanal, wo ich bestimme, wann ein Zyklus abgeschlossen ist - und das ist zwar - genau jetzt ;-)

Mittwoch, 4. April 2012

Sex und Freundschaft

Es war in der Vergangenheit immer wieder mal Thema, dass Sex eine Freundschaft zerstören kann - oder sogar auch immer tut - also wenn davor eine echte Freundschaft zwischen meist gegengeschlechtlichen Menschen bestanden hatte.

Nachdem ich grad einen dieser Freunde aus meinen SM-Kontakten flächendeckend eliminiert habe, ist mir diese Thematik wieder eingefallen und ich möchte sie für mich - hier und jetzt - abschliessen.

Meine persönliche Erfahrung - wenn ich persönlich mit einem Mann eher oberflächlich befreundet bin/war - und wir dann doch irgendwann mal Sex haben - zB. aus einer besoffenen Geschichte heraus - wars bis jetzt eigentlich immer so, dass wir danach überhaupt keinen Kontakt mehr hatten.

Wenn es aber eine echte und tiefe Freundschaft war/ist - hat auch Sex daran nichts ändern können - und die Freundschaft ist genauso ungebrochen, wie sie vorher war - ganz im Gegenteil, es knistert halt ab und zu mal ganz heftig, dann wird die gegenseitige Lust wieder mal befriedigt - und für den Rest der Zeit ist es das, was es schon immer war - echte Freundschaft;-)

*) Achja, SM ist natürlich wieder mal die Abkürzung von Social Media *lach*