Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 25. Januar 2008

Hat nicht sein sollen

Schön wärs gewesen - mit meinem Bruder durch den Wald zu wandern - er hat sich anders entschieden - es war ein kurzer Kampf - und er endete heut früh - leb wohl - wo immer du jetzt auch bist.

Es war schön, dich wieder besser kennen zu lernen - und dir näher zu kommen als wir uns jemals waren. Ich freue mich, dass du mir letztens gesagt hast, dass die zeit mit mir sehr schön für dich ist - und es war schön, dich so richtig entspannt einschlafen zu sehen, wenn ich dir die Hand massiert habe.

Ich hätte dich gerne noch länger begleitet - auf deinem Weg zu dir selbst. Du hast dich anders entschieden - und ich bin überzeugt davon, dass auch du jetzt mich begleitest - ich werde mein Leben ab sofort intensiver geniessen - auch dir zur Ehre - und auch unserem gemeinsamen Bruder zum Andenken.

Schön, dich gekannt zu haben - vielleicht bewirkt ja dein Tod in der Familie an sich mehr als alle bisherigen Bemühungen jemals bewirken konnten.

In diesem Sinne
Leb wohl
ChrisTina

Mittwoch, 23. Januar 2008

ab jetzt gehts wieder steil bergauf

Meinem Bruder gehts nicht nur besser, sondern er geht endlich auch wieder - zwar mit Gehhilfe, aber er tut von sich aus was - ist auch allein aufgestanden und zum Fenster gegangen, als die Sonne rein blinzelte - es war voll super an zu schauen, dass er nicht mehr nur unbeweglich im Bett liegt - wie in den letzten zweieinhalb Wochen.

Und ich hab ein tolles Gefühl, dass es ab jetzt immer weiter bergauf geht - nicht nur gesundheitsmäßig - sondern auch ortsmässig wird er wahrscheinlich noch diese Woche in eine Lungenheilanstalt verlegt, welche sich auf einer Anhöhe mit tollem Weitblick befindet.

Für mich macht es keinen Unterschied - ich fahr dort hin auch nicht länger als die halbe Stunde, wie jetzt ins Krankenhaus. Aber im Endeffekt kommts mir sogar billiger, weil ich dort fürs parken nix zahlen brauch - beim Krankenhaus ist Kurzparkzone.

Und die Aussicht ist dort voll super - ewig weiter Weitblick - und ich werd Sonnenschein bestellen, wenn er eintrifft, damit ers auch wirklich richtig geniessen kann.

Heut standen wir gemeinsam am Fenster und schauten auf den kleinen Garten des Krankenhauses - in der Lungenheilanstalt kann er seinen Blick schweifen lassen - so weit das Auge blickt nur Landschaft und zur Zeit noch grün - oder vielleicht bald mal weiß.

Und sobalds dann wieder wärmer wird können wir vielleicht schon draussen spazieren gehen und den Wald geniessen. Wenn die Lunge halbwegs wieder funktioniert bekommt er dann einen Herzkatheder - bis dahin hat er sicher auch schon heftig abgespeckt - und das Rauchen wird auch kein Thema mehr sein - weil jetzt hält er schon zweieinhalb Wochen durch - ohne nachhaltige Entzugserscheinungen.

Mal sehen, wies weiter geht.

Sonntag, 20. Januar 2008

Zu-fälle ?¿?

Für mich sind ja Zufälle jene Dinge, die mir zu fallen, wenn die Zeit reif dafür ist. Und sowas ist mir grad eben auch geschehen.

Mein Bruder hatte ja vor 2 Wochen einen Schlaganfall und ist seither linksseitig gelähmt - also im Gesicht ist die Lähmung schon weg - aber die Hand ist noch heftig geschwollen und nicht zu begrauchen - und der linke Fuß macht auch noch einige Probleme.

Und jetzt les ich in einem anderen Forum über seelische Ursachen von unterschiedlichen Krankheiten - und es paßt mal wieder zu 100 %

wahrscheinlicher Grund:
Lähmende Gedanken, Steckenbleiben

Naja, was sonst - ist er doch im Vorjahr in Pension gegangen und hat offensichtlich diesen ominäsen Pensionsschock - nach 45 Jahren immer mit Menschen zu tun gehabt - als Chefkoch eines Pensionistenwohnheims - sitzt er jetzt zu Hause, bekocht seine Freundin, manchmal die Familie - und wandert halt sonst in der Gegend rum.

Lange Jahre ohne wirkliches Hobby, weil ja der Dienst und die Freunde sowieso die ganze Zeit beanspruchten, ist jetzt irgendwie beides nicht mehr da - die Freunde arbeiten tagsüber - und den Dienst gibt es nicht mehr.

Naja, mal sehen, auf jeden Fall hatte ich in den Thread wegen ganz was anderem rein geschaut - was ich zwar (noch nicht) dort gefunden hatte - aber eben das hier, was eh dringender für mich grad war, bzw. eben für einen Menschen, der mir nahe steht.

Danke an diesen Zu-Fall, dass er mir grad jetzt zugefallen ist.

Dienstag, 15. Januar 2008

Es gibt im Himmel keine Tafel .....

..... auf die Gott ihre Bestimmung, ihren Daseinszweck für ihr Leben, geschrieben hätte.

..... auf der steht "Christina Maywald, eine 1958er Skorpionin mit Asc. Löwe, geb. im Zeichen des Hundes und der Eibe, nummerologischer Grundtyp 2 aus 29 ...."

Doppelpunkt
und dann kommt eine Weile nichts.

Und man bräuchte nur noch diese Tafel zu finden
um zu verstehen
warum man auf der Welt ist
und was Gott mit einem vor hatte.

Aber diese Tafel gibt es nicht.

Ihre Bestimmung ist also einfach das
was Sie als ihre Bestimmung ansehen.

Ihr Daseinszweck ist der, den sie sich geben.

Ihr Leben ist so, wie sie es gestalten
und niemand wird darüber richten
jetzt und für alle Zeit.

****************************************

Dies ist der Beginn des letzten Kapitels aus The Secret - naja, nicht ganz, weil ich hab meine Daten eingesetzt statt denen von N.D.Walsh. Aber diese Aussage läßt mich heute schon ganzen Tag nicht mehr wirklich los.

Weil ich grad beruflich am überlegen bin, wie es weiter gehen könnte

- da gibt es auf der einen Seite das "arbeiten um zu überleben" - sprich EDV-Schulungen halten

- dann etwas, was mehr Spaß macht, wie zB HomePages und ähnliches designen

- noch mehr Spaß macht mir Coaching, mit Menschen zu reden und ihnen zusätzliche Denkanstösse mit geben

- oder auch Bücher schreiben, da wartet auch wieder eins im Hinerkopf, was immer intensiver drängelt, endlich weiter gebracht zu werden

- und dann gibt es noch das, was echt geil ist - am PC kreativ sein - wie Spiegelbilder produzieren und Mandalas malen.

Jetzt brauch ich ja eigentlich nur mehr die Kurve zu kratzen und das grenzenlose Vertrauen auf zu bauen, dass ich - trotz kreativ am PC zu basteln - trotzdem meine Existenz gesichert habe.

Nachdem ich mir voriges Jahr einen Bestseller "bestellt" hatte, dann wäre das Thema einfach erledigt gewesen. Aber hats bisher noch nicht gespielt - warum auch immer - einige meiner eigenen Grenzen habe ich schon abgetragen, aber irgendwas dürft sich doch noch spiessen in mir.

****************************************

Wenn Sie sich nicht gut dabei fühlen
dann wissen Sie ja
dass Sie es sein lassen sollten
suchen Sie sich etwas
was Ihr Herz anspricht.

****************************************

Mal sehen, wie ich demnächst die Kurve kratze - und den Knoten endlich löse, der momentan noch mein Um-denken blockiert.

Samstag, 12. Januar 2008

Pretty Woman

Ein wuder-voller Film in Bezug auf bewusste Gestaltung der eigenen Realität - sie will einen Mann, keinen Lover, der sie aushält - sie wartet auf den schwarzen Ritter auf dem weißen Ross, der sich auf die Balustraden schwingt, um sie zu erobern.

Und sie will, dass ihr Märchen wahr wird - und es wird wahr.

Das weiße Ross ist zwar eine Limusine - und die Balustrade nur eine Feuerleiter - aber im Endeffekt wird es wahr - die Nute bekommt den reichen Schnäsel, der sich für sie und durch sie nachhaltig ver-ändert hat.

Ich liebe happy ends.

Und ich liebe einige der genialen Szenen dieses Flmes - wenn sie nach dem Shopping in das Geschäft zurück geht, wo man sie zuvor raus geworfen hatte und ihnen erklärt, dass sie hier nicht einkauft - und dass das für die Verkäuferin blöd ist, weil ihr dadurch eine fette Provision durch die Lappen gegangen ist.

Oder der Manager des Hotels, der ihr zeigt, wie sie mit dem Bestekc um geht - und sie in die *feine Welt* einweist. Auch schon die erste Meldung, dass er sie nach Mr. Luis's Abfahrt nicht mehr wieder sehen will. Und dann am Ende die Information, dass der Chauffeur sie nach Hause gbracht hat.

Eine total geniale Schnulze, welche ich immer wieder gerne sehe.

Donnerstag, 10. Januar 2008

Leben

Hi Ihrs,

in den letzten Tagen wurde ich mal wieder nachhaltig dran erinnert, dass ich einfach noch mehr "leben" sollte, weils relativ rasch vorbei sein kann. Nein, ist niemand gestorben - aber mal grad knapp dran vorbei geschrammt - und jetzt heißt es abwarten, ob er sich fürs Leben entscheidet.

Hätte ich nicht schon vor einiger Zeit beschlossen, mal wieder etwas für mich und meine Gesundheit zu tun - spätestens jetzt würd ichs tun. Mal sehen, nächsten Freitag geh ich mal schnuppern zu einem Bauchtanz-Kurs. Das reizt mich schon länger - aber seit ich ne Seite von einer genialen Truppe entdeckt habe, ist mir auch klar, warums grad Bauchtanz sein soll.

Ich pesönlich empfinde ihn als genial weiblich und auch sehr sinnlich und lebensbejahend. Und ca ich jahrzehntelang keinen wirklichen Sport betrieben habe, könnt ich mir durchaus vorstellen, dass diese Art der Bewegung mal ein toller Einstieg für mich ist.

Das Endziel für mich in dieser Hinsicht ist sowas ähnliches wie www.tribalweiber.at - allerdings nicht unbedingt in einer Gruppe auftretend, sondern einfach für mich im Wald praktizierend. Laßt euch jetzt mal einfach überraschen, wie es weiter geht ;-)

Samstag, 5. Januar 2008

Erfolgserlebnis

Heute hatte ich ein ganz tolles Erlebnis - wenn auch "nur" als Repräsentantin in einer Familienaufstellung - aber ich konnte dieses Gefühl auch in meine reale Welt mit herüber nehmen.

Ich kam als "bekannte Ressource" in eine Aufstellung hienein - und auf einmal meinte "das Ziel" - jetzt grinst die schon wieder so blöd und steht selbstbewusst in der Gegend rum.

Zuerst dachte ich, ich hätte mich verhört, aber dann merkte ich auch an ihrer Körperhaltung, dass sie das wirklich so meinte, wie sies gesagt hatte - diese Person stand als "das große Ziel" des Klienten - und hatte Probleme, weil ich - als dem Klienten bekannte Ressource mir meiner selbst bewusst im Kreis stand.

Es war ein derartig geniales Lob für mich, dass ich am liebsten geplatzt wäre.

Wobei ich zwar wirklich gelächelt hatte, aber eher aufmunternd und unterstützend - für mich war es so - super, ich mag euch helfen, dass ihrs wirklich schafft - und ich freu mich schon drauf, kreativ an einer Lösung mit zu arbeiten.

Das Thema beschöftigte mich dann auch noch den Rest des Tages - weil eigentlich ist mein Problem, dass ich eben nicht so selbstbewusst bin, wie ich manchmal scheine - und meinen Wert sehr oft "verstecke" um andere Menschen nicht in Angst und Schrecken zu versetzen.

Aber die Kraft muss da sein - weil sie wird wahr genommen - und ich glaub dann doch nicht, dass sie nur aus die Angst derer resultiert, die halt noch weniger sich selbst bewusst sind, wie ich es mir schon bin.

Mal sehen, was noch draus wird - momentan geht es mir auf jeden Fall voll super.