Posts

Es werden Posts vom 2011 angezeigt.

unfähige "Geschäfts"männer und chaotische "Firmen"

Passend zum vorherigen, hab ich letzte Nacht noch ein zusätzliches Aha-Erlebnis gehabt.

Es gab zwar viele unfähige "Geschäfts"männer in meinem Leben in den letzten Jahren - aber jeweils zur gleichen Zeit auch immer einen besonders tollen.

Und ich habe letzte Nacht beschlossen, ich werde meinen Blickwinkel ab sofort auf die richten, die mir wirklich gut tun - mein Bestes wollen - und sich voll bemühen, ihren jeweiligen Auftrag bestmöglich zu erfüllen.

Als ich damals den Zoff mit dem Versicherungsmenschen hatte, gab es auf der anderen Seite einen tollen Mann in meinem Umfeld, der mich voll unterstützte - und der es auch noch immer tut - herzlichen Dank, er wird wissen, dass er gemeint ist.

Die beiden zu vergleichen ist überhaupt interessant, weil ich würde beide in die Kategorie "erfolg-&-reich" einreihen - jeder auf seine Art - aber sie leben es auch komplett unterschiedlich.

Hatte ich den Versicherungsmenschen damals fast als "Freund" gesehen, ist es …

(ver)traue niemanden

schon gar nicht deinen Feunden.

Das ist einer der prägenden Glaubenssätze, mit denen ich aufgewachsen bin - und der offensichtlich mein ganzes Leben geprägt hat.

Da war vor Jahren mein Versicherungsmakler - der mir von nem Freund empfohlen wurde - und der mit der Zeit auch sowas wie den Status eines Freundes bekommen hatte - wahnwitzigerweise - bis zu dem Zeitpunkt, wo ich beschloss, mich scheiden zu lassen - und wieder mal einiges von ihm "gebraucht" hätte.

Ich hab ihm gefragt, ob er das macht - oder ob ichs mir gleich selbst machen soll - nein, nein, macht selbstverständlich alles er, ist ja schliesslich sein Job als mein Versicherungsmakler.

Ok - ich hab ne neue Risikoversicherung bekommen - na klar, die ging schnell, schliesslich bekommt er dafür ja auch schnelles Geld - dass ich ihn 3x fragte, ob er die alte Risikoversicherung jetzt schon gekündigt hätte, ignorierte er gefliessentlich - und ich zahlte einige hunderte Euros - sinnloser Weise.

Dann war das mit der Kreditü…

mit angezogener Handbremse fahren

Das beschreibts auch schon recht gut, wie ich mich aktuell fühle ;-)

Viele Dinge sind initiiert und in die Wege geleitet - aber funktioniert einfach "im Aussen" nicht alles so, wie frau es sich "im Innen" vorgestellt hätte ;-) Stimmt nicht ganz - wie formulier ich das jetzt "richtig".

Manchmal spielt die Umwelt nicht ganz so mit im eigenen Spiel ;-)

Aber passt - für irgendwas wirds gut sein.

Aktuell wird mal wieder "Geduld" von mir gefordert.

Ich habe EntScheidungen getroffen - ich habe alles in die Wege geleitet, dass ich endlich mit einem der Wege, die ich beschreiten will und werde - so richtig Gas geben kann - hatte alles vorbereitet - bis ins Detail geplant - und dann fehlte ein ganz wichtiger Teil.

Was soll mir das jetzt wieder sagen?

Zuerst empfand ich da einen gewissen Druck von aussen - wollte mich aber wieder mal nicht in etwas einmischen, was jemand anderer inszeniert hatte - mein ominöser Thronverzicht - ich find ne Idee cool - wär a…

Eine Ära geht zu Ende

Seit 2 Wochen putze ich - statt Dinge zu tun, die ich eigentlich tun sollte - und letzte Nacht wurde mir bewusst, warum ichs einfach nicht schaffe, irgendwas Neues zu beginnen - ich musste wieder mal für mich was klar bekommen ;-)

Ich beschäftige mich a seit mittlerweile 4 Jahren mit der Human Design Matrix - und lerne immer wieder Neues dazu - auch über mich. Und eins davon ist mein definierter Kanal 53-42 - dazu hab ich jetzt grad einen ziemlich ausführlichen Beitrag in meinem gleichnamigen Blog verfasst.

Hier möchte ich jetzt etwas auf die Theamtik an sich eingehen. Eigentlich sind es 2 thematiken - mein Beruf und mein Privatleben - bis jetzt eigentlich immer irgendwie miteinander verknüpft - und in einander fliessend.

Gestern Abend - naja, fast schon die halbe Nacht - hatten wir eine total fruchtbare Diskussion über berufliche Themen - und irgendwie wirkte das dann auch noch in einem relativ unruhigen Schlaf nach :-)

Und da ich ja an Synchronizitäten glaube, hatte ich mir sozusag…

zu sich stehen

Auweia - welch ein Start in den frühen Morgen - und wieder kommen Tonnen von Erinnerungen hoch - und alles fügt sich in ein stimmiges und rundes Bild - danke an Alle, die daran beteiligt waren - ja - passt - für mich darf ich hiermit wieder ein Kapitel meiner Selbsterkenntnis abschliessen.

Heutiger Anlass - das Posting einer lieben Freundin in einer Gruppe in facebook "Kreislaufmittel" - mit einem Foto von einem Glas Sekt - in der Gruppe geht es um Genüsse.

Eine Meldung - "Zigaretten und? na sehr xund" - so auf die Art. Meine Freundin klärt auf - Kreislaufmittel = Sekt - und als Antwort kommt - auch da gibt es gesünderes.

Wobei - in der Gruppe geht es um Genüsse - nicht um Gesundheit ;-)

Na dann - ich frag nach, was an Sekt ungesund sei - weil ichs einfach wissen möchte, da ich mir auch alle heiligen Zeiten mal ein Gläschen Sekt gönne - oder auch zwei - daraufhin löscht die an der Diskussion beteiligte dritte Person alle ihre Kommentare - und lässt dadurch den verb…

Gelsen und andere stechenden Insekten

Wooow - keine Ahnung, ob es meine trinkbaren Schwammerl sind, oder was ganz was anderes - aber es wird von Tag zu Tag besser.

Kurz zusammen gefasst - bis vor Kurzem war es mir oftmals unmöglich, im Wald hinten barfuss zu gehen - oder abends draussen zu sitzen, weil alle blutsaugenden und stechenden Tiere ganz sicher mich als Nahrungsquelle wählten - und ich dann tagelang nicht liegen konnte, weil diese Stiche ganz furchtbar juckten und unangenehm waren.

Seit einiger Zeit hat sich das irgendwie verändert. Wir waren vor ca. 2 Wochen bei einem Event, wo wir danach dann noch im Garten des Hotels sassen und da fiel dann ein Gelsenschwarm ein, der mich zwar auch attackierte, aber nicht wirklich so heftig wie früher.

Kann natürlich auch sein, dass sie mich nur deshalb nicht wollten, weil mir vorher der Kellner Rotwein drüber gekippt hatte ;-)

Und war auch vor ein paar Tagen so, dass mich im Garten ein Tier "angefallen" hat und nach einiger Zeit war mein Unterarm voll angeschwollen.…

zwang.haftes Verhalten

Hm, da gibt es Menschen, die etwas im Internet lesen - was ihnen nicht gefällt - und statt, dass sie einfach mit dem Lesen aufhören - klicken sie noch auf weitere Links und lesen immer weiter und weiter - in der Hoffnung noch ganz viel zu finden, worüber sie sich dann echauffieren können.

Ist doch krank sowas - oder?

Mir wars schon mal vor einiger Zeit bei Libellchens Blog aufgefallen, den ich betreue, wo ich ihre Geschichten rein stelle - noch bissale korrigiere und auch formatiere - und mich auch fallweise um die Kommentare kümmere.

Und vor Kurzem eben auch hier.

Also Leute - wenn ihr meinen Blog zum kotzen findet - dann hört doch einfach auf zum Lesen. Ich zwinge niemanden, all das konsumieren zu müssen, was ich hier - und sonst wo - von mir gebe.

Und auch das Libellchen zwing niemanden, ihre Geschichten zu lesen - also - mein RatSchlag am späten Abend - wenns euch nicht gefällt - hörts einfach auf damit, euch und andere zu quälen. Dreht die Kiste ab und widmet euch sinnvollerer Be…

aushalten

Ich hab mich heute lange mit meiner Tochter unterhalten, warum grad mir das passiert, was grad eben passiert ist - und sie antwortete - weil dus aushältst. Das hab ich allerdings nicht hören wollen, weil das war jetzt über Jahre hinweg auch oft meine eigene Antwort auf derartige Fragen.

Ich gestehe, ich habs satt. Mir reichts, dass ich immer wieder auf dem Prüfstand stehe, um meine ureigensten Überzeugungen immer und immer wieder zu hinterfragen - dass ich immer wieder "gefordert" werde.

Aber eins habe ich anscheinend schon gelernt in den letzten Jahren:

Ich "halts nicht nur aus", sondern ich habs endlich auch gelernt, Hilfe an zu nehmen - nicht nur von realen Freunden vor Ort - sondern auch von virtuellen Kommunen, die mir einfach mal energetische Untersützung zukommen lassen, wann immer ich welche brauche.

Ich stehe wieder einmal an einem Scheideweg - muss für mich wieder einmal hinterfragen, wie ich in Zukunft leben möchte - grundsätzlich - was ist - mir - wirkl…

Freunde

Ja - es gibt sie doch - die echten und wahren Freunde. Hatte ich lange Zeit daran gezweifelt, ob es sowas überhaupt gibt - bin ich jetzt wieder voll aufgefangen in einem wohligen Netz derselben.

Wie grad beschrieben war mir gestern ein kleiner Junge ins Auto gelaufen - und irgendwie waren meine Nerven zwar stabil, solange es nötig war - aber dann hab ich sie einfach weg geschmissen und mich in die Arme eines starken Mannes geflüchtet.

Doch beginnen wir beim Beginn - Unfall - danach fuhr ich zu dem termin weiter, wo ich eigentlich um 16 Uhr hätte sein sollen. Ich hatte kurz angerufen, dass ich Unfall hatte und mich später melden würde - bin dann aber einfach hin gefahren, weil mir nach ner Zigarette und Kaffee war - und ich wusste, dort 2 Raucherinnen an zu treffen - ich habs einfach gebraucht.

Auf dem Weg parkte ich mich noch kurz ein und rief einen lieben Freund an, erreichte ihn nicht, sprach ihm aber aufs Band - und während des Termines rief er zurück, und es war mir gleich klar, d…

Vor.Ur.Teile

Tragisch aber trotzdem lehrreich.

Mir ist gestern ein 6-jähriger Junge ins Auto gelaufen - und ich wähnte mich kurzfristig in einer Art Hölle - um danach den Himmel auf Erden zu erleben.

Warum Hölle - weil einige der Menschen, die das Zeltfest besuchten, sofort mit den Aussagen zugegen waren - eh klar, angsoffene Raser - das be.traf mich fast mehr als dass die Mutter des Jungen nicht viel früher da war wie die Rettung.

Ich hatte um 13 Uhr einen Geschäftstermin, trank 3 Gläser Leitungswasser - fuhr kurz heim, um für den nächsten Termin um 16 Uhr noch die vorbereiteten Kardinalschnitten zu holen - und war am Weg von zu Hause zu einer Besprechung mit meinen zukünftigen Chefinnen.

Nachdem ich beim hinauffahren schon sah, dass das Fest in vollem Gange war - und beim runter fahren noch dazu die Kardinalschnitten im Auto standen, bremste ich mich vorm Festgelände noch zusätzlich ein - so nach dem Motto, dass ich nicht zu aprubt bremsem muss, falls ein Betrunkener irgendwo raus taumelt.

Als i…

Inszenierungen

Gleich vorweg - ich mags nicht - weder, wenns wer anderer tut - noch, wenn ichs selbst tu - oder tun sollte - nicht im privaten Kontext - beruflich hab ich kein wirkliches Problem damit, etwas zu "inszenieren", was in den Bereich Guerilla- oder trojanisches Marketing fällt - aber nicht im Privatbereich.

Warum komm ich drauf?

Ganz einfach, weils immer wieder Thema ist und ich gestern wieder mal ein längeres Gespräch mit einem eigentlich ganz lieben Freund hatte - aber genau der Punkt stört mich - hat mich schon immer gestört - und wird mich voraussichtlich auch noch ne Zeit lang stören.

Ich muss auch gleich dazu sagen, genau das ist auch der Grund, warum er seit geraumer Zeit nur mehr "ein lieber Freund" ist - und wir nicht mehr "zusammen sind", obwohl wirs eigentlich nie wirklich waren, aber es hätte durchaus mehr werden können - ja, wenn .....

Also vorweg - wir sind gute Freunde - und ich akzeptiere seine Einstellung zu dieser Thematik - möchte es aber m…

noch mehr zum "Gesetz der Anziehung"

Ich möcht noch bissale was drüber schreiben, weils eben grad nachhaltig Thema ist in meinem Leben ;-) Bzw. es noch irgendwas gibt, was ich persönlich noch nicht ganz geschnallt habe, weils grad ziemlich nachhaltig thematisiert wird in meiner Umgebung.

Ok - fangen wir am Anfang an - alles, was wir empfangen ist das, was aus der eigenen Saat entstanden ist.

Oder auch

Wir ernten, was wir gesät haben

Und wenn wir jetzt was bekommen, was wir nicht wollen, dann hatten wir das falsche Saatsackerl erwischt gehabt - irgendwann. Alternative, wir hatten das falsche bestellt - wie auch immer - es kann immer nur das wachsen, was in uns ist - und/oder von uns gesät wurde.

Ich habe mich lange Zeit schwer getan, das wirklich in jeder Lebenslage nachvollziehen zu können. Nehmen wir mal meine letzten beiden Ehen - ich habe mich gegen Ende der letzten immer und immer wieder gefragt, welche meiner ureigensten Überzeugungen schuld dran sind, dass ich genau diesen Typen angezogen hatte.

Und irgendwann kam i…

Das Geheimnis ....

..... rund um das "Gesetz der Anziehung".

Zugegeben, ich habs noch nicht bis ins letzte Detail erforscht, aber es gibt doch einige Dinge, die ich in meinen Leben selbst schon erkannt und gelöst hab - und falls es wen interessiert, möchte ichs mal zusammenfassend hier nieder schreiben.
Man zieht immer das an, was man aussendet

Au weia - wie lange habe ich mit diesem Spruch gehadert - und es einfach nicht wahrhaben wollen, dass es vielleicht wirklich so sein könnte :-) bzw. hab ichs einfach nicht begreifen wollen, WIE es gemeint ist - und habe mich mit Händen und Füssen - und speziell mit selbsterfundenen Ausreden - dagegen gewehrt.

Konkret - es geht um die Thematik - wozu brauche ich Machoarschlöcher - siehe dazu auch meinen heutigen Blogbeitrag bei "Lebenselixier, Zentrum zur Harmonisierung von Körper & Geist & Seele"

Letzte Nacht war ich wieder nachhaltig mit dieser Thematik konfrontiert, daher ist es auch jetzt grad so präsent für mich.

* Warum hatte …

Versuchungen

Boah - was für eine Nacht - was für Erkenntnisse. Ich frage mich ja schon seit geraumer Zeit, was immer wieder an mich heran getragen wird - was ich anziehe - warum - und weshalb - und überhaupt.

Auf der einen Seite sind es ganz tolle Geschichten - wirkliche Freunde, die mein leben bereichern - mit denen ich lachen und weinen kann - die mir wirklich zur Seite stehen - immer für mich da sind, wenn ich mal jemanden zum Reden brauche - oder die mich ganz einfach heraus fordern und anspornen - auf eine ganz tolle Art und Weise - in deren Gegenwart ich mich beflügelt fühle - und der Welt nen Haxn ausreissen könnte.

Aber wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten - und es kommen auch imemr wieder Alpträume aus meinen tiefsten Tiefen, die mich imemr wieder mal vor neue Herausforderungen stellen, mich und meine Position in der Welt immer wieder mal neu zu hinterfragen.

Heut früh beim Aufwachen stand dann irgendwie ein Satz vor meinem geistigen Auge:

Die Versuchungen, um heraus zu finden, wer i…

Grenz.Überschreitungen

hmmmm - grosses Thema - ich werds in kleine Stückchen zerlegen ;-)

Ich habe im Laufe meines bisherigen Lebens einige Grenzen kennen gelernt - in unterschiedlichen Bereichen - manche habe ich akzeptiert - andere ignoriert - manche unbewusst niedergerissen - andere bewusst überschritten.

Manchmal war es nur ein kleiner Schritt - oftmals aber auch eine mächtige VerÄnderung, die durch derartige Aktionen eingeläutet wurde. Eines wurde mir im Laufe der bisherigen Erfahrungen immer wichtiger - mich mit mir selbst wohl zu fühlen - mich selbst lieben und achten zu können für das, was ich tue - und bin.

Und heute wurde ich mal wieder an eine meiner Grenzen geführt - und war für kurze Zeit versucht, eine der für mich wichtigsten Grenzen zu überschreiten - bzw. einen meiner höchsten Werte in Frage zu stellen. Ja - manche Versuchung ist einfach zu gross, um sie unbedacht vorüber ziehen zu lassen.

Doch letztendlich werde ich jetzt noch eine Nacht drüber schlafen - und dann mal in mich rein hören, w…

wie "krank" ist das "System" eigentlich wirklich?

Ich wundere mich ja schon seit einiger Zeit mehr oder weniger heftig darüber, dass ich zu einer 5-wöchigen AMS-Maßnahme freiwillig verpflichtet werde, in der ich lerne, wie ich mich bewerbe.

Und auch alle meine realen Bekannten können sich eines süffisanten Schmunzelns nicht erwehren - so nach der Art - naja, endlich lernst das jetzt, was du jetzt über Jahre - bzw. eigentlich schon über ein Jahrzehnt selbst unterrichtet hast.

Fakten:
-> Ich bin Trainerin in der Erwachsenenbildung
--> seit 1993 für EDV
--> seit 1998 auch in AMS-Kursen (bfi Wien, bfi urgenland, seit 2000 Wifi NÖ)
--> seit 2001 auch im Bereich Berufsorientierung
--> 2006 habe ich in einer 9-monatigen Maßnahme im Wifi - vom AMS aus - sowohl EDV als auch ab und zu Berufsorientierung unterrichtet.
--> 2007 habe ich die gleiche Maßnahme geleitet für 6 Monate - da dann auch Einzelcoachings bezüglich Berufsorientierung für die Teilnehmer gemacht - und obiges unterrichtet
--> von 2009 auf 2010 habe ich in e…

typisch Mann?

Irgendwie gibt es seit einiger Zeit den "running Gag" - oder auch die Aussage - meist zwischen uns Mädels - "naja, Mann eben" - oder - "naja, (b)ist halt auch nur ein Mann" - jetzt nicht unbedingt bös gemeint - aber trotzdem ;-)

Und grad vorher hab ich wieder was erfahren, wo ich echt hier sitze und nur mehr den Kopf schüttel - und Erinnerung an den Beginn des heurigen Jahres hoch kommen, wo ich in einer ähnlichen Situation war - und mir in etwa das gleiche dachte, wie gestern eine andere "Betroffene".

Vorweg "meine" Situation von Anfang des Jahres - eine kleine Gruppe von Menschen, die das Ende der Feiertage zelebrieren. Einer platzt mitten in die Runde - und hat mal überhaupt kein Problem damit, dass die anderen schon seit an die 5 Stunden zusammen feiern - und er eigentlich - ich würd mal sagen - zu dem Zeitpunkt als Störfaktor empfunden wird.

Naja, Mann eben

Etwas später - als die ersten Gäste bereits gegangen sind - entwickelt sic…

hoch hinaus

Ich kann mich noch erinnern, wie ich meiner ExFreundin erzählte, dass ich mir jetzt mal wen chartern müsste, der meinen Dachboden ausmistet - und sie drauf meinte "warum machst das nicht selbst?"

Auf meine Antwort, weil ich nicht schwindelfrei bin und daher auch nicht von aussen mit der Leiter auf den Dachboden klettern will, kam ihre Frage "Was ist da oben, was du nicht sehen willst?" - und ich drauf wahrheitsgetreu meinte "Keine Ahnung, was noch nie oben, weil - siehe vor - nicht schwindelfrei - ab der 3. Stufe der Leiter."

Sie verstand es nicht - und ich machte mir doch echt bis heute Gedanken darüber, warum ich meine Angst nicht überwinde und einfach hoch klettere. Schliesslich hab ichs auch schon fallweise geschafft, die Lampen im grossen Raum unten zu wechseln - wobei ich meist warte, bis 2 kaputt sind, damits auf einmal geht *zugeb*.

Naja, morgen ist Sperrmüll - also lies es mir gestern keine Ruhe - und noch immer hall(t)en die Worte im Ohr - "…

Sexy Jungs

Irgendwie kamen wir gestern abend auch auf das Thema Sringtanga - naja, eigentlich haben wir über offene und definierte Emotionalzentren in Bezug auf die Human Design Matrix diskutiert - aber zu Emotionen gehört auch Sex - und dann kam eine lustige Geschichte - wo mir dann auch einiges dazu einfiel.

Thema war "anbraten" - im Zuge einer exzessiven Feier - wo letztendlich dann ein Mann meinte, er habe einen tollen Body - und er habe auch nen Stringtanga an - und dies dann am Tisch strippenderweise demonstrieren musste.

Da fiel mir ein, dass ich nen Bekannten hatte, der damals meinte, er strippt für mich bei meinem Geburtstag - und ich daraufhin meinte - du, nicht nötig, ich steh nicht auf sowas - aber er drauf bestand, dass er nur noch ein paar Kilo abnehmen muss, dann sei er wieder perfekt - und es würde für mich ein Genuss sein, ihn strippen zu sehen.

Gottseidank hat sich das Thema wischeneitlich erledigt - sonst wäre mir das vielleicht wirklich noch bevor gestanden ;-) Wobe…

WitchDesign = WebNanny

Ich hatte in letzter Zeit wieder einige berufliche Aha.Erlebnisse - und jetzt auch beschlossen, meine bisherigen WebDesign Seiten demnächst komplett um zu modellieren.

Ausschlaggebend dafür war eine Aussage eines Kunden und lieben Freundes, der meinte - "eigentlich bist du ja gar keine wirkliche WebDesignerin - du bist eher eine OnlineJournalistin" - und diese Aussage hat mich sehr angesprochen.

Und mir ist in den letzten Tagen auch bewusst geworden, warum mich einige meiner "alten Aufträge" nicht wirklich befriedigt hatten - also letztendlich dann auch keinen Spaß machten - und einige gibts, die waren immer schon freudvoll - und sinds noch immer.

Ich mags nicht, wenn mir die Seiten meiner KundInnen mehr am Herzen liegen als denen.

Konkret - gab einige KundInnen, die mein(t)e, sie wollten eine Seite im Netz, hätten aber überhaupt keine wirkliche Vorstellung, wie die ausschauen solle - und ich hab dann Vorschläge unterbreitet - sie haben sich eine ausgesucht - und w…

Perpetuum Mobile

Ich hab grad in meinem Vereinsblog einen neuen Artikel gepostet unter dem Motto : Gleich und gleich gesellt sich gerne und möchte hier noch etwas ausführlicher auf diese Thematik eingehen.

Ein uralter Spruch, dem ich vielleicht bisher zu wenig Bedeutung zugemessen hatte - vor allem auch in Hinblick auf das "Gesetz der Anziehung" - bzw. ich hatte schon immer wieder mal drüber nachgedacht - aber so wirklich begreifen, worums gehen könnte - fange ich erst schön langsam an.

Ausschlaggebend sind wieder einige Ereignisse in meiner unmittelbaren Umgebung, welche grosse Ähnlichkeiten aufweisen - und mich eben dazu veranlasst haben, mich wieder etwas intensiver mit dieser Thematik zu beschäftigen.

Als erstes grosses Beispiel kommt mit das Stichwort "Mangelbewusstsein versus Fülle" in den Sinn, was ich ja letztens schon angeschnitten habe - seit ich so die grundlegendsen Fixkosten gedeckt habe, fällt auch der Rest viel leichter - wird immer spielerischer - und macht auch unh…