Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 16. Februar 2013

meine jungs

Ich wurde vor Kurzem drauf angesprochen, wie ich es mir erlauben könnte, gestandene Mannsbilder als "Jungs" zu bezeichnen, noch dazu als "meine Jungs" - und irgendwie war mir da erst so richtig bewusst geworden, dass manche Menschen das natürlich ganz anders verstehen, wie ich es meine.

Gleich vorweg - meine realen Jungs haben real kein Problem damit, wenn ich sie liebevoll als "meine Jungs" vorstelle - wie gesagt - real - weil da merkt auch jeder, dass ich sie nicht für bescheuerte kleine Vollidioten halte - sondern eigentlich bewundernd zu ihnen aufschaue.

Das "Jungs" resultiert einfach daraus, dass sie doch wesentlich jünger sind als ich - nein, ich seh sie auch nicht als meine Kinder - mir ist sehr wohl auch bewusst, dass es Menschen gibt, die da ganz was anderes hinein interpretieren, weil ich fieserweise ja auch öfter von "meinem flotten Dreier" sprech und/oder schreib.

Ok - für alle, dies interessiert