Posts

Es werden Posts vom Februar, 2011 angezeigt.

Hörigkeiten

Woow - geniale Erkenntnis - warum bin ich nicht schon früher auf die Idee gekommen?

Ja, ich weiß, irgendwie hab ich "Männer" halt doch irgendwie ver.herr.licht - aber in Wirklichkeit sind einige Exemplare dieser Spezies ja noch ärger dran als die "Sklavin" damals in der BDSM-Szene, die mir erklärte, sie müsse ihren Herrn ja gehorchen, schliesslich habe sie ja einen "Sklavinnenvertrag" unterschrieben - und wenn sie bei ihm nicht spurt, nimmt sie ja kein anderer mehr.

Ok - das war hardcore - für mich - daran habe ich einige Zeit gekaut - und letztendlich den unverdauten Brocken einfach wieder ausgespuckt. Und dann gibts die devoten männlichen Sklaven - oder auch PutzSklaven - was auch immer - die sich dazu bekennen, dass sie einer Herrin (oder auch Domina) in allen Bereichen zu Diensten sein wollen.

Alles gut und schön - aber "ganz normale Menschen" - da wär ich doch nie auf die Idee gekommen, dass dies in die absolut gleiche Richtung gehen könnte…

Abhängigkeiten

Seit einigen Tagen überleg ich mir, wovon ich abhängig bin, weils irgendwie mal wieder ganz nachhaltig an mich heran getragen wird - und meist geschieht sowas ja nur in der Intensität, damit ich drauf hin schau - und meine ureigensten und persönlichen Erkenntnisse daraus ziehe.

Ich hab jetzt schon die GeschäftsFrauen, (m)einen Traummann - und auch das Thema Freundschaft - abgehandelt - aber ganz stimmig isses noch nicht, worums in meinem eigenen ErLeben geht, was ich noch nicht ganz sehen möchte.

Was zeigt sich im Außen?

Großteils Paare, welche sich an einander klammern, obwohl sie tief drinnen genau wissen, dass ihre gemeinsame Zeit längst vorbei ist. Ursprünglich hatte ich angenommen, dass ich auf derartige Themen treffe, weil ich ja schon 3 Scheidungen hinter mir habe - aber das wars noch nicht.

Also schaute ich weiter - was ist noch - keine Liebe - keine Beziehung - Libellchen würde es Schönwetter-WG nennen - aber oftmals ist es nichtmal mehr das - es sind permanente und ständige …

Freundschaft

Ich mags mir jetzt doch noch auch öffentlich "von der Seele schreiben" - weils halt doch noch immer nicht ganz abgeschlossen ist - und mir noch immer wieder mal "sauer aufstösst".

Was bedeutet für mich Freundschaft?

Nicht, täglich zusammen zu picken und stundenlang zu telefonieren - ok, wenns passt, passts, aber wenns zu ner Art Zwang wird, isses besser, wenns nicht (mehr) so ist.

Freundschaft sollte ein Geben und Nehmen sein - sich gegenseitig unterstützen und aufbauen - oder einfach auch in den Arm nehmen und ausheulen lassen.

Unabhängig davon, obs ein Mann oder eine Frau ist.

Freundschaft kennt – für mich – keine Geschlechtertrennung - und auch, wenn sich 2 Männer umarmen geh ich nicht davon aus, dass sie schwul sein müssen.

Ich hab nen lieben Freund, dessen Freund ihn ent.täuscht hatte, weil er einfach verschwand - ohne Abschied - ohne Erklärung. Einige Wochen später hatte ich ein ähnliches Erlebnis - eine private Nachricht auf facebook, die eine zweijährige F…

Mein TraumMann

Wenn ich schon von den Ausschließungskriterien schreibe, auch noch ein paar Worte zu (m)einem TraumMann ;-)

Genau - auch der wurde nach dem Motto der Ausschließungskriterien ermittelt - und - mit Hilfe einer Wahrsagerin *lach*

Ja - korekt - wobeis "zu.fällig" sowieso zusammen gepasst hatte ;-)

Da gabs ja irgendwann mal die Erkenntnis, dass mich stattliche dunkelhaarige Männer mit braunen Augen nachhaltig faszinieren - und trotz dieser Erkenntnis - und dem, dass ich schon viel erkannt und aufgearbeitet habe - sie faszinieren mich trotzdem weiterhin - zumindest einige ;-)

Ok - das wär jetzt schon mal was, was "ER" haben muss - naja, muss nicht unbedingt dunkelhaarig sein und braune Augen haben - aber er sollte schon stattlich sein - in gewisser Weise - das hatte ich in letzter Zeit eben ausgeschlossen - kleine zarte Männer sind nicht gnaz so meins - da hätt ich ja auch Angst, dass sie entzwei brechen, wenn ich sie mal gscheit umarmen möchte ;-)

Dann war ich bei ner W…

GeschäftsFrauen

Mein Thema der (letzten) Woche(n) ;-)

Interessanterweise passt dazu auch, dass ich vorigen Dienstag wieder mal auf dem Unternehmerinnen.Treffpunkt der WKO NÖ SÜd war, wo ich mich zwar momentan fast falsch am Platze fühle, weil ich zur Zeit keinen Gewerbeschein habe, aber dabei dann auch überlegt hatte, was eigentlich eine Unternehmerin ist - so in meinem WeltBild.

Also zu Zeiten meiner letzten Ehe hätte ich mich jetzt nicht als Unternehmerin bezeichnet, wenn ich "nur" im Betrieb meines Mannes mitgearbeitet hätte - sondern für mich heißt Unternehmerin eben - ich hab nen eigenen Gewerbeschein und fühle mich dadurch auch wirklich als selbständige Unternehmerin.

Naja, hatte ich halt kurz daran gezweifelt, ob ich - als freiberufliche Trainerin ohne Gewerbeschein - dort richtig bin, haben sich diese Bedenken im Laufe der Woche nachhaltig zerschlagen und anderen Überlegungen Platz gemacht.

Ich hatte auch schon in meinem Blog über die Human Design Matrix das Thema angeschnitten, näm…