Vertrauen

Ist immer wieder ein grosses Thema in meinem Leben - aber ich werde es morgen lösen - end.gültig - das Thema, dass ich jemanden voll und ganz vertraue - das ich glaube, was sie/er sagt - um dann drauf zu kommen, dass es doch nur Lippenbekenntnisse sind - gültig nur solange, bis sich etwas anderes ergibt.

Schon klar, nichts währt ewig - aber vielleicht war das ja auch schon die Lösung - wie auch immer - ich werde es mir morgen anschauen und lösen - ich ergreife die Chance, mir einen Tag ganz für mich zu gönnen.


Nein - ich vergesse nicht auf meine Umwelt - ich werde auch diejenigen, die mir ans Herz gewachsen waren und sind - weiterhin nach bestem Wissen und Gewissen unterstützen - aber ich werde ab sofort den Fokus endlich wirklich auf den wichtigsten Menschen in meinem Leben richten - mich.

Ich war 3x verheiratet - ich hatte mich jedes Mal zurück genommen - frei.willig - ich hatte einige Freundschaften geschlossen, wo es für mich selbstverständlich war, dass ich deren Befindlichkeiten respektiere - ihre Wünsche akzeptiere, solange es für mich nicht unerträglich war und ist.

Aber ich wurde jedes Mal wieder aufs Neue ent.täuscht - von Menschen, denen ich bedingungslos vertraute - in die tiefsten Tiefen meiner Befindlichkeit zurück geworfen. Ich weiß, dass es nicht ihre Schuld war und ist - sie haben mir immer nur das gespiegelt, was ich nicht wahrhaben wollte:

Wenn ich mit meinen Befindlichkeiten auch akzeptiert und respektiert werden möchte - dann muss ich es vorerst einmal mir selbst zugestehen - mich selbst in meinem "so Sein, wie ich nun mal bin" akzeptieren und respektieren - mich selbst bedingungslos an nehmen und lieben - mit allen meinen Fehlern und Schwächen.

Eigentlich hätte ich morgen etwas ganz anders vorgehabt - aber die Vorsehung hat es verhindert - und mir gleichzeitig den Weg gezeigt, was mich dahin bringt, wo es für mich hingehen soll - zu mir - mich selbst wieder zu finden und mich neu zu positionieren.

Ich halte meine Versprechen - möchte ich an dieser Stelle nochmals betonen - und wenn ich sage, dass ich irgend etwas mache ist es genauso wie wenn ich sage, dass ich irgendwas nicht mache - auch, wenn es mir schwer fällt - mein Wort zählt.

Morgen ist "mein Tag", den ich mir gönne, um dieses mein grosses Thema zu er.lösen - Vertrauen - in mich und mein Können - wieder zu erlangen - die Hürden zu beseitigen, die mich noch an (m)einer ureigensten persönlichen Ent.Faltung behindern.

Und grad eben hab ich auch noch die Einladung bekommen, mit netten Menschen den morgigen Tag in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen und auch mal wieder auswärts zu übernachten - ich machs abhängig davon, wie es mir morgen abend geht - auf jeden Fall ist es für mich ein Zeichen, endlich eine ganz andre Richtung ein zu schlagen:

Statt - in die alte Heimat zurück zu kehren - in die ganz andere Richtung zu fahren - statt - den Erinnerungen nach zu hängen - mir die Chance zu geben - in eine neue und lust.vollere Zukunft zu schreiten - mit allen Sinnen zu geniessen - und mich einfach selbst wichtiger zu nehmen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu