ist Rache wirklich süss?

Ich behaupte mal - nein - nie und nimmer :-)

Vorgeschichte(n) - naja - is jo wurscht - es geht um Rache ;-)

Da gabs vor Kurzem ein Gespräch, wos darum ging, ob ich jemanden bei einer bestimmten Behörde kennen würde - weil da wär noch ne Rechnung offen - ich antwortete - "Vergiss es, kann und wird letztendlich nicht gut gehen - weil alles kommt zurück".


Auf den Einwand - "Eben, drum will ichs ja tun, damit es der anderen Person zurück kommt" - konnte ich dann klar machen, es geht nicht darum, dass ich mich an jemanden räche, weil der was getan hat, was nicht ok war - sondern - wenn ich mich räche, kommt diese meine Rache wieder zurück.

Also zumindest bei jenen, die an dieses Prinzip von Ursache und Wirkung glauben - und bei denen, die nicht dran glauben, passieren halt fallweise schreckliche Dinge, die logisch nachvollziehbar wären, würden sie an das Prinzip von Ursache und Wirkung glauben ;-)

Beweis - ich habe vor ca. 2 Monaten meinen jahrelang besten Freund aus unserem gemeinsamen Team verabschiedet - etwa ein Monat später folgte ich seinen Spuren - und wurde ebenso ent.fernt - nein - es war nicht ident - aber ich könnts durchaus als "meine mir zustehende Strafe für meine Tat" sehen - wenn ichs denn so sehen wollen täte.

Ja - tu ich - wobei ich gestehe, dass diese Idee nur kurzfristig in meinem Kopf spukte - und letztendlich haben sich - für mich - beide Situationen als befreiend und erlösend heraus gestellt. Nachdem ich mich vom Ersten verabschiedet hatte wurde ich mehrfach gefragt, ob ichs bereuen würde, falls die andere "Freundschaft" auch in die Brüche ginge.

Also ich meinte damals - um "die andere Freundschaft" würds mir leid tun - aber nicht, dass ich deswegen die erste Situation endlich bereinigt habe. Na dann - wie schon erwähnt - etwa ein Monat später war auch die zweite "Freundschaft" Geschichte.

Was hat das jetzt mit Rache zu tun?

Nichts - weil ich brauch mich nicht "rächen" - ich brauch nicht Böses mit Bösem vergelten - weil ich sehs als meine gerechte Wirkung auf die von mir gesetzte Ursache. Und würde ich mich jetzt an dem Menschen rächen, der mich durch seine Aktion zutiefst verletzt hat, dann würde ich weiter Sachen anziehen, die mir letztendlich kostbare Zeit "stehlen" würden.

Da ich nicht vor habe, mich zu rächen - sondern ihm - aus tiefstem Herzen - alles erdenklich Gute für seine Zukunft wünschen kann und tue - nachdem ich meine Anteile an der Geschichte aufgearbeitet habe - großteils auch hier - ziehe ich seither enorm viele gute und schöne Dinge an - manifestieren sich Sachen in meinem Leben, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Witzigerweise hatte ich gestern ein ähnliches Gespräch - da gings um eine Situation wo ich meinte - also ich wüsste genug Gründe, um jemand bestimmten Anderen schaden zu können - und mein Gesprächspartner meinte - "Schon, nur wir haben es nicht nötig, diese Geschichten auch wirklich publik zu machen."

Und ich gesteh - er hat voll recht - und hat mich eben an meine eigenen Worte erinnert - ich habs auf der einen Seite nicht nötig, mich zu rächen - und auf der anderen bin ich davon überzeugt, wenn ich jemanden bewusst schaden würde - würds postwendend zu mir zurück kommen.

Im Gegensatz dazu funktionierts natürlich auch umgekehrt - wenn ich bewusst Gutes tue - kommt auch postwendend Gutes zurück - nicht immer und unbedingt von genau dieser Person - aber es tuts.

In meinem konkreten Fall - auf der einen Seite wird mir "Unfähigkeit" vorgeworfen - und auf der anderen hab ich seit "dem Vorfall" jetzt insgesamt 5 Angebote bekommen, wo Menschen wissen, was sie an mir haben - und dass sie sich auf mich verlassen können.

Und ich sitz da und denk mir - ok - hätte ich mich "gerächt", wären diese für mich voll positiven und stimmigen Angebote höchstwahrscheinlich nicht gekommen - weil ich auch gar nicht bereit gewesen wäre, sie an zu nehmen - weil ich in der Negativität verstrickt geblieben wäre.

Was mich auch zu einem Ausspruch führt, der mir in den letzten Wochen immer wieder fast schon weh getan hatte "Denen werd ichs zeigen - jetzt erst recht - sie werden alle noch weinen" Tja - auch das ist eine Form von "Rache" - oder sogar ein "Fluch", der genauso zurück kommt - in meinem Empfinden.

Nein, ich brauche auch niemanden beweisen, dass ich "besser" bin - oder mich drauf freuen, dass andere "weinen werden", weil ich die Schönste und Beste und Erfolgreichste bin - mir reichts, wenn ich mich immer weiter ent.wickle und mehr selbst ver.wirk.liche ;-)

Noch ein Wort zu "Flüchen" - ich hatte da mal ne heftige Diskussion in einem Esoterikforum, wo ein junges Mädel etwas mistverstanden hatte (kein Tippfehler, Absicht ;-)) - ich sagte - sie könne mich nicht verfluchen - und sie verstand, dass ich nicht dran glauben würde, dass Flüche wirken - und wollte es mir dann unbedingt beweisen, dass sie die Beste und Größte und überhaupts sei - undbat dann auch noch ihren Freund und eine grosse befreundete Magierin zu Hilfe, um mir das Leben zu verleiden.

Sie verfluchte(n) mich -  mit vereinten Kräften - wünschten mir die Pest auf den Hals - und auch damals praktizierte ichs, dass ich mich nicht "rächte" - was ich schon tat, war - ich baute mir einen mentalen Spiegel um mich und mein Grundstück - mit der reflektierenden Seite nach aussen - rundherum und oben drüber - hüllte mich ganz ein - und mir gings von Tag zu Tag besser, weil ich auch jene negativen Emotionen dadurch abschirmte, denen ich mir vorher gar nicht bewusst war :-)

SelbstSchutz - keine Rache - ich hab nur "das Gute" zu mir durch gelassen - den Rest einfach abgeschirmt. Was mir damals nicht bewusst war - und ich dadurch aber auch "gelernt" habe - die Flüche landeten natürlich nicht im Nirwana - sondern - gingen zurück zum Absender - ohne, dass ich das definiert hätte - weil zwegen Ursache und Wirkung wärs gewesen.

Ich bemerkte es erst einige Tage später, als ich Positings von besagtem jungen Mädel in einem richtigen "Magieforum" sah, wo sie meinte, dass sie täglich nachhaltigen scharzmagischen Agngriffen ausgesetzt sei - naja, eh klar - Spieglein, Spieglein an der Wand - wer ist die Böseste im ganzen Land?

Und vor allem auch - kann ich die Energien auch aushalten, die ich glaube, anderen schicken zu wollen und müsssen? In meinem Fall - ja - schööööööööööön - ich verströme weiterhin (bzw. eben "endlich wieder") Liebe und Lebensfreude - und bekomme immer mehr davon zurück :-)

Von daher - ich "räche" mich nicht - ich werde auf das, was mir rechtmässig zusteht zwar nicht verzichten - aber ich habs nicht nötig, irgend wen bewusst zu schaden - es reicht, dass ich weiß, dass ichs könnte - wobei - witzigerweise schaden sich viele Menschen eh selbst am meisten - von daher - erspar ichs mir - wasche meine Hände in Unschuld - und freu mich über das, was jetzt Platz hat, nachdem vieles andere in die Weiten des Universums abgedüst ist ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu