ich bin, wie ich bin ...

... und dazu stehe ich. Wenn mich wer fürn A..... hält - auch gut - wenn er mirs sagt, können wir drüber reden, warum ich so bin, wie ich bin - wenn ers nicht tut, dann wird er damit leben müssen, dass ich trotzdem so bleibe, wie ich bin.

Nein - ich war nicht immer so - jahrzehntelang habe ich mich zurück genommen - habe mich den Befindlichkeiten und Bedürfnissen meiner Partner gefügt - beruflich und privat - aber ich habs einfach satt, dies noch weiterhin zu tun.


Wer nicht will, der hat schon - und kann von mir aus tun und lassen, was ihm beliebt.

Ich habs auch nicht nötig, um Dinge zu betteln, die mir zustehen - die vereinbart sind - die fix ausgemacht waren, dass ich sie bekomme.

Früher hätte ichs getan - des lieben Friedens willen - heute ist es mir schnurzegal - wenn wer sein Versprechen nicht einhält sollte er sich vorweg überlegen, ob er mit den Konsequenzen leben kann und will.

Ja - ich habe mal wieder eine Lernerfahrung gemacht - bekomme Vorwürfe dafür, dass ich vorher schon so war, wie ich jetzt auch bin - aber halt jetzt nicht mehr ins Weltbild gewisser anderer Menschen passe.

Ist so - aber dass ich übers Blogschreiben meine eigenen Befindlichkeiten aufarbeite tue ich seit 2007 - und wenn jemand damit nicht klar kommt, wärs besser, mir nie zu nahe zu kommen - aber das sollte man sich halt vorher überlegen, ob man sich mit mir abgeben möchte - und dann auch noch, ob man mich wirklich ver.ärgern möchte ;-)

Nein - um mich echt in Rage zu bringen bedarfs mehr als gebrochene Versprechen - ich hatte zwar mehrfach erwähnt, dass ich mich nicht zum Feind haben möchte - aber bevor ich meinen Skorpionstachel ausfahr muss schon mehr passieren, als seine Versprechen zu brechen - wobei - allzu sehr würd ich mich trotzdem nicht drauf verlassen, dass ich meist letztendlich relativ friedlich bin ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020