Prinzipien

Schon blöd, wenn frau Prinzipien hat - und zwar solche, die sie eigentlich nie (wieder) hat hinterfragen wollen *lach*. Naja, irgendwann kommt offensichtlich der Tag, wo auch die starrsten Prinzipien - nochmals - hinterfragt werden soll(t)en.

Da gibts ein paar wenige, die sich mir immer wieder präsentieren - alle andere sind eh schon lange entweder einzementiert - oder aufgelöst.

Eines der unverrückbaren Prinzipien meines bisherigen Lebens war und ist - ich hab zwar kein Problem, mit liierten oder auch verheirateten Männern was "an zu fangen" - aber nur, wenn ich überzeugt davon bin, dass diese bestehende Beziehung nicht mehr wirklich intakt ist.


Das bedeutet - mich stören - so grundsätzlich - weder Ehefrauen noch fixe Freundinnen - wenn ich weiß, dass die Männer sowieso immer wieder "fremd gehen" - aber wenn ich von wem annehme, dass es sich um eine intakte Beziehung handelt, dann habe ich bisher immer die Finger davon gelassen - unabhängig davon, wie wichtig mir diese Person war.

Und wenn ich gelegentlich mal unterstellte, dass man(n) nicht wirklich treu ist - und ich danach eines Besseren belehrt wurde - dann hab ich meine entsprechenden Konsequenzen gezogen - und mich in die Ecke der Freundin zurück gezogen - also Freundin von wegen unsexuell und trotzdem weiterhin befreundet.

Kam jetzt nicht oft vor, aber immerhin - das bisher letzte Mal vor einigen Jahren - voll verliebt in einen echt tollen Mann - damals "wissend", dass er geschieden ist - aber leider nicht mitbekommen, dass er wieder verheiratet war - hab ich eine echt tolle romantische Nacht mit ihm verbracht.

Danach war geraume Zeit Funkstille - was daraus resultierte, dass er in Urlaub war - mit Familie - und ich dann eben recherchierte und drauf kam, dass seine Frau sogar auch grad schwanger war - war ein DejaVu - das sich grad irgendwie in ähnlicher Form zu wiederholen scheint.

Und es erinnert mich grad mächtig an mein "erstes Mal" - damals - vor Jahrzehnten - in der Lanzenkirchner Au - während eines Motocrossrennens - in der einsamen Hütte - es war wunderschön, bis zu dem Zeitpunkt, als ich meinte - "wie alt bist du eigentlich?"

Ich kann mich nicht mehr erinnern, um wie viele Jahre er älter war - weil auf Grund seiner Meldung - "und den Rest weißt du eh?" - antwortete ich mit - "welchen Rest?" - und er - "verheiratet und 2 Kinder" - das war der Moment, wo ich damals am liebsten im Erdboden versunken wäre *zugeb*.

Seither verfolgt mich das - wenn ich mich mal so richtig verliebe - und das noch dazu in nen tollen Mann - kommt sicher immer wieder dieser "Pferdefuß", dass es doch nicht so unproblematisch sein könnte, wie ichs mir erhofft hatte.

Wie auch immer - ich werde auch weiterhin diesem Prinzip treu bleiben - mich nicht mutwillig in eine relativ gute Beziehung zu drängen - nicht mal, wenn es offensichtlich ist, dass man(n) Gefallen an meiner Person finden könnte - auch jenseits von unsexueller Freundschaft.

Aber meine persönliche Lernerfahrung draus - Muster erkannt - es darf sich nun auflösen - danke - brauch ich nimma - ich bin es mir wert, einen Menschen an meiner Seite zu haben, in dessen Leben ich die erste Geige spiele - und das nicht auf Kosten von einer - nur wegen mir - betrogenen (Ehe)Frau.

Ja - ich weiß - in unserem Alter sind Männer wie Toiletten - entweder besetzt oder besch.....

Aber - is jo wurscht - wenn sich keiner findet, wo's ganz einfach wirklich passt - geniesse ich das, was ich sowieso schon seit geraumer Zeit habe - und lasse den "braven" (Ehe)Frauen ihre möglicherweise doch nicht so heile Welt :-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu