die Sache mit der Erleuchtung

Nein, es geht nicht darum, den Lichtschalter zu finden um den Strom auf zu drehen, so nach dem Motto - "der Herr sprach, es werde Licht - aber der kleine Maxi fand den Schalter nicht". Es geht um "die Erleuchtung", nach der viele EsoterikerInnen nachhaltig streben.

Kürzlich hatte ich eine Diskussion mit einer jahrzehntelangen Bekannten und sie erzählte mir von einem Seminar über die Liebe - ich hatte es mir angeschaut - war dann noch auf ein anderes gestossen, was mich persönlich noch mehr zum schmunzeln brachte - eben eins über Erleuchtung.


Und dann kam eine Meldung, die mich dazu veranlasste, diesen Blogbeitrag zu schreiben - weil er auch so toll zu allem anderen passt, was mir in letzter Zeit durch den Kopf geht - jeder ist auf der Suche nach irgendwas, statt dass sie ihren A..... heben und endlich beginnen, irgendwas selbst zu tun.

"Glaubt der Depp leicht gar, dass das Licht, was durch die hohle Birne scheint, Erleuchtung ist?"

Ich gesteh, ich bin nieder gebrochen, als ich das gelesen hab - ja, ich weiß, ich bin pöhse - und über solche Aussagen lacht man nicht - das ist überheblich und anmassend - aber es hat sein müssen - und es hat auch gut getan.

Apropos überheblich und amassend - da wären wir ja gleich wieder beim Thema selbst - wie präpotent ist es, sich an zu massen, über Erleuchtung referieren zu wollen? Das wär ja fast so, als ob ein Blinder über Farben seminiert - oder ein in sich selbst verliebter Macho über Liebe und zwischenmenschliche Beziehungen ;-)

Aber es hat mir eins bewusst gemacht - und mir die Antwort auf Fragen gegeben, die mich seit Jahren beschäftigen - was "stört" mich an gewissen Menschen - und deren Taten und Handlungen? 

Wenn sie bewusst anderen Menschen schaden,
indem sie ihnen den eigenen Willen aufzwingen
meist mit irgendwelchen psychologischen Tricks.

Und da ist es jetzt egal, ob sie selbst den Schrott auch wirklich glauben, den sie weiter verbreiten - oder einfach nur zu "erleuchtet" - also hohl in der Birne sind - um es überhaupt selbst zu kapieren, was sie da tun, mit dem, was sie tun.

Weiters ist es egal, obs auf der esoterischen Schiene läuft - oder im Network Marketing - und auch nicht im Internet Marketing - ich mags einfach nicht, wenn anderen Menschen was "aufs Auge gedrückt" wird - und dann vielleicht noch damit begründet, dass erwachsene Menschen selbst entscheiden können.

Für mich ist es ein Widerspruch in sich - einerseits psychologische Tricks an zu wenden - und andererseits dann unschuldig drein zu schauen und zu behaupten, die anderen werden ja wissen, was sie tun.

Genau das ist das Kernthema - bewusste Manipulation zur eigenen Bereicherung ein zu setzen und dann so tun, als ob man nicht wüsste, was man getan hat. Das finde ich - sorry für den Ausdruck - schlichtweg Scheisse.

Und ich lasse ab sofort auch die Ausrede mit der Eigenverantwortlichkeit nicht mehr gelten - weil es ist einfach nur, den eigenen Misthaufen mit einem Sahnehäubchen zu kaschieren - er stinkt aber weiterhin nachhaltig.

Und wenn ich Eigenverantwortlichkeit predige - habe ich es gefälligst auch selbst zu sein - und wenn ich wem mit psychologischen Tricks zu irgendwas veranlasse - wo ich genau weiß - oder zumindest wissen sollte - dass mein Gegenüber nicht in der Lage ist, meine Tricks zu durchschauen - dann habe ich gefälligst dafür die Verantwortung zu übernehmen, was ich mit meinem Tun anrichte.

Das ist jetzt mein Aha-Erlebnis - es endlich mal formuliert zu haben - jeder ist nicht nur für sich selbst verantwortlich - sondern sehr wohl auch für das, was er anderen Menschen - bewusst und vorsätzlich - antut - und die/der Nächste, der mir da jetzt dagegen reden möchte, die/den zerlege ich in ihre/seine Einzelteile ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020