Synchronizitäten

Boah grenzgenial ;-) Manchmal sitz ich da und mir bleibt der Mund offen vor lauter Staunen ob der Dinge, die da mal wieder geschehen. Und das Spannendste - es passiert mir nicht nur mit einer Person - sondern mit mehreren.

Ja, ich hab letztens auch etwas intensiver mit meinen massierenden PrivatCoach oder meinem mich coachenden Freund und Masseur gesprochen - und er meinte - "Naja, klar, da gibt es eine offensichtlich recht starke Verbindung zwischen euch" - also bei allen jenen, die es betrifft ;-)


Bei einer Person ist es mir ja irgendwie klar- da fasziniert mich dann allerdings, dass wir uns zwar manchmal wochenlang nicht sehen, aber trotzdem irgendwie grad mal wieder die gleichen Themen laufen - absolut unabhängig von einander - und zwar sowohl beruflich, als auch privat.

Sei es, dass uns zur gleichen Zeit ähnlich anspruchsvolle neue Herausforderungen angeboten werden - oder dass wir uns mit absolut ähnlichen Themen rumschlagen - oder eben auch, dass uns in komplett unterschiedlichen beruflichen Situationen ähnliche Menschen begegnen.

Und wir bloggen beide, d.h. lesen auch zwischendruch mal von einander, wo ich mir dann fallweise ein Schmunzeln nicht verkneifen kann - so sehr erinnern mich ihre Geschichten an meine Themen. Oftmals finde ich dann auf den Blick auf sie zu meinen ureigensten Lösungen.

Dann gibt es die andere Person, wo wir fallweise ähnliche Gedankengänge über gleiche Themen haben - wo wir uns beruflich absolut grenzgenial ergänzen - und auch utnerstützen - wo sich in den letzten Wochen und Monaten eine schöne innige Freundschaft entwickelt hat, die wir mittlerweile auch beide zulassen und geniessen können.

Das würde ich jetzt nicht unbedingt als Spiegel sehen - aber als Gleichklang der Seelen - nein, nicht so wie in diesen besagten 5 Jahren damals, als es einen Mann an meiner Seite gab, den ich kannte wie meine Westentasche - der sich aber nie wirklich drauf einlies, sich von sich aus zu öffnen - der ständig alles abblockte, was ich bereit gewesen wäre, für ihn zu tun.

Damals hat mir das weh getan - weil ich es mir so sehr gewunschen hatte, dass dieses Verstehen auf Gegenseitig beruht hätte. Es gab Momente, wo er "aufmachte", die einfach nur schön waren - wo es eine Intimität und Nähe gab - jenseits von Sex - einfach dieser seelische Gleichklang vorherrschte.

Aber bei ihm damals wars so, dass er dann sofort abblockte - bewusst und absichtlich - und als ich dann den Schlußstrich zog unter diese "Freundschaft", parktizierte ich das gleiche, wie er all die Jahre - ich machte zu - und es war überhaupt nicht angenehm - aber danach wurde mir erst bewusst, was ich alles gegeben hatte, ohne auch nur annähernd Ähnliches zurück zu bekommen.

Ja, er war mein bester Freund - er war immer für mich da, wenn ich jemanden zum Reden brauchte - er nahm mich auch in den Arm und hielt mich fest - aber es war nie "echt" - es war immer diese Mauer dazwischen - da war nie echte Herzlichkeit und Wärme von seiner Seite.

Ganz anders jetzt - da ist Nähe und Vertrauen - auch wenn wir uns nicht täglich sehen und/oder wirklich real nahe sind - aber es ist einfach diese tiefe Vertrautheit und Verbundenheit - dieses manchmal einfach wissen - oder spüren, was der andere braucht.

Und oftmals ist dann auch irgend eine körperliche ReAktion meinerseits, wo ich beim nächsten Gespräch drauf komme - es war mal wieder nicht "meins" - ich hab nur mal wieder "gespürt", wie es dieser anderen Person geht - was sie bewegt - was sie belastet.

Ja, manchmal ist es noch schwierig für mich, dass auch wirklich annehmen zu können - ich muss erst lernen, damit um zu gehen - aber mit jedem Mal, wo etwas passiert, was mich kurzzeitig "schleudert", bekomme ich auch diese Zustände immer besser und schneller wieder "in den Griff" - und ja, ich möchte es nicht mehr missen ;-)

Und dann gibt es noch meine KollegInnen im unselbständigen Vollzeitjob, speziell derer zwei - mit denen man mich nicht zusammen lassen sollte - weil da kommen fallweise derartige Unfüger raus, dass wir dann minutenlang nicht mehr zu lachen aufhören können.

Beispiel - ernste Befindlichkeitsrunde - sie sitzt zwischen uns beiden - und ich habe einen Gedanken - er anscheinend den gleichen - und sie bemüht sich, ernst zu bleiben - um danach beim "befohlenen Rauchen" fest zu stellen - sie habe unser beider Gedanken förmlich durch sie hindurchgehen gespürtund habe nur mit größter Mühe ernst bleiben können.

Aber es ist auch das voll schön - dieser Gleichklang der Seelen.

Schön, dass es dich gibt 
du bereicherst mein Leben 
auf ganz besondere Art
ich hab dich lieb
und ich meine nicht nur eine Person ;-)


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020