bräuchte zusätzliche Denkanstösse

Irgendwie steck ich fest - seit Tagen - seit Wochen - seit Monaten - vielleicht sogar seit Jahren - und seit etwas mehr als 2 Monaten isses voll akut - wieder mal - und diesmal in doppelter Form.

Ich hatte ja schon immer ein Problem mit Menschen, die lügen, sobald sie den Mund aufmachen - sich immer und überall raus reden - und sich aber auch gleichzeitig voll toll finden - sie selbst - der Rest der Menschheit hält sie eh eher für solche Vollpfosten, die sie in Wirklichkeit auch sind.


Und jetzt eskaliert das alles - bald - bzw. ich merke, dass ich an eine Grenze stosse, wo ich dann nimmer beherrscht und freundlich bleiben möchte - und werde ;-)

Wobei ich in beiden Fällen jemanden, den ich mag, versprochen hab, dass ich jetzt nicht irgend eine Eskalation provoziere - was ich in beiden Fällen sicher bin, dass ich schaffen würde - eigentlich relativ problemlos *ggg*.

Darum gehts nicht - mir gehts darum, dass ich den Sinn nicht erkennen kann - und gerne drauf käme, was ich lernen sollte - eben dadurch, dass es jetzt grad  so nachhaltig in Erscheinung tritt. Ich zähl mal die augenscheinlichen Gemeinsamkeiten auf:

In beiden Fällen bin ich sozusagen ne Art Chefin - in einem Fall sowieso als offiziell ernannte Koordinatorin für den Standort - im zweiten als "rechte Hand" des Firmengründers, die sich selbst als Hofnärrin des Kaisers bezeichnet - im ursprünglichen Sinn des Begriffes.

Es ist also in beiden Fällen doch eine recht fundierte und sichere Position - und ich habe meinen unmittelbaren Vorgesetzten gegenüber auch in beiden Fällen bewiesen, dass sie mich zurecht dort hin gesetzt haben, wo ich mich befinde.

Ok - ich bin ne Frau - 56 - selbstbewusst - ein starkes Weibsbild, welches sich seit Jahren selbst über die Runden bringt - also kein kleines zartes Hascherl, welches man(n) retten müsste - jemand, dem man(n) auf Augenhöhe begegnen könnte, wenn man(n) das könnte.

Und dann gibts da 2 Männer - die damit überhaupt nicht umgehen können - die mir aber auch permanent über den Weg laufen - bzw. ich mit ihnen zusammen arbeiten muss.

Was beide "haben" - ein denktechnisches Defizit mir gegenüber - wie soll ich sagen - ich kombiniere schnell - ich denke logisch - Attribute, mit denen nicht jeder Mann auch wirklich klar kommt - schon gar nicht bei einer Frau - und ich packe an - tue - und stehe zu dem, was ich tue.

Hm - im Gegensatz zu den beiden - weil die lügen, bis sich die Balken biegen - und wegen genauso sinnloser Sachen wie meine Mutter - wobei diese Gemeinsamkeiten können es nicht sein, auf die war ich schon gestossen bevor der zweite dieser Typen in mein Leben trat.

Was beide auch noch haben - sie dürften mich beide hassen - was jetzt vielleicht aber auch aus einem Mutterkomplex resultieren könnte - wenn ich so drüber nachdenke - sie könnten jetzt zwar beide nicht meine Söhne sein, sind aber doch wesentlich jünger als ich.

Das alles sind keine Gründe - vo solchen Menschen gibts tausende - und einige, die ich real kenne - und mit denen ich das Problem nicht habe. Es gibt auch Männer, die mir aufn Geist gehen - aber die sind selten so penetrant wie grad die beiden jetzt.

Ok - was gibts noch für Gemeinsamkeiten?

Sie glauben beide, dass sie "was Besseres" sind - und dass sie einen direkten Draht zu dem Chef haben, der für EntScheidungen, die uns beide betreffen - der richtige Ansprechpartner wären - und in beiden Fällen ist - mir und zahlreichen anderen - klar - dass sie sich da nachhaltig irren.

Nein, hab ich beiden noch nicht kommuniziert - hab aber auch nicht das Bedürfnis dazu - da noch mehr Staub auf zu wirbeln - sondern bin eher grad dabei - das Ganze zu einem end.gültigen und nachhaltigen Ende zu bringen - vorab mal, indem ich meinen Anteil an der Sache bereinige :-)

Noch weigere ich mich, das wirklich in einem gewaltigen Crash enden zu lassen - ich mein, ich weiß, dass ich als Siegerin hervor gehen würde und werde - aber es widerstrebt mir einfach - noch immer - andere Menschen zu vernichten.

Ja, ich würds ohne Bedenken tun, wenn sie jemanden weh tun würden, den ich mag - ups - scheinbar mag ich mich selbst noch immer nicht genug, dass ichs allein wegen meines ureigensten persönlichen Seelenheiles tu.

Dann schaun ma mal - ich werd mich mal ins Land der Träume begeben und meinem Freund KU sagen, dass er mir morgen früh meine für mich stimmige Lösung beschert - das mit "jemanden weh tun, den ich mag" - das hatte jetzt schon sehr viel Lösungspotential in sich ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020