Humor ist, wenn frau trotzdem lacht

Da gabs letztens den Vortrag über Humor, der für mich zwar recht nett war, aber letztendlich konnte ich nicht wirklich was damit anfangen - und schon gar nicht mit der kurzen praktischen Übung.

Wohlgemerkt - ich - alle anderen waren voll begeistert - und ich saß mal wieder da und dachte - offensichtlich bin ich echt total humorlos - ich fands nicht mal annähernd witzig - kam eher meinen Beitrag über


Fremdschämen

nahe. Ja, ich fühlte mich echt wie im falschen Film. An die 30 Frauen hatten vollen Spaß dran, sich lächerlich zu machen - aber das muss so sein, man muss ja über sich auch lachen können - wie auch über andere.

Warum?

Ich will weder über andere noch über mich lachen müssen.

Warum sollte ich?

Ich finde weder andere noch mich lächerlich - und ich muss mich nicht selbst zum Affen machen, um Humor zu demonstrieren.

Ja - ich gebs zu - ich mag auch die ganzen Zwangsverpflichtungen im Fasching nicht - und weiche in der Zeit dem "fröhlichen" Treiben großflächig aus.

Warum muss ich ÜBER etwas oder jemanden lachen?
Warum sollte ich ÜBER etwas oder jemanden lachen wollen?

Wobei, ich hab grad so nachgedacht - das, was ich bisher auch als Humor bezeichnet hätte ist, wenn wir bei Veranstaltungen zusammen auch Spaß haben - und locker über teilweise auch sehr ernsthafte Themen diskutieren.

Aber das ist eben anscheinend kein Humor im langläufigen Sinn - sondern einfach gegenseitiger Respekt und Achtung, gepaart mit Spaß und Freude am Sein. Wenn ich meine Mitmenschen als ebenbürtig und gleich.wertig betrachte, warum sollte ich über sie lachen wollen/sollen/müssen?

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens

WitchDesign = WebNanny