ziellos glücklicher!

Weils grad passt und ich gestern wieder mal an eine Situation erinnert wurde, wo wir stundenlange Diskussionen genau über dieses Thema führten.

Vorweg - es gab im vorigen Jahrtausend einen "Lehrer", den ich voll bewunderte - und ihn auch irgendwie als Vorbild sah. So selbstbewusst und zielstrebig wollte ich irgendwann auch einmal werden - eine solche Koryphäe auf einem Gebiet - das wäre damals mein Traum gewesen.


Vor gar nicht allzu langer Zeit traf ich ihn als Trainerkollege in einem Institut wieder, wo ich seit der Jahrtausendwende mehr oder weniger oft unterrichte(te). Und wir sassen lange Zeit in Cafe und unterhielten uns über unsere letzten ca. 20 Jahre - so nach dem Motto "Erinnerst Du Dich noch?".

Einige Zeit davor war ich bei ihm mal auf einem zweitägigen Mentaltraining, wo es auch um Ziele und deren Erreichung ging - und damals verbrachten wir auch schon den Abend damit, über die unterschiedlichen Arten der mentalen Unterstützung der eigenen Zieldefinition zu diskutieren.

Damals hatte ich noch keine Ahnung von NLP und VAKOG - aber ich hatte während meiner Huna-Ausbildung schon einige neue und zusätzliche Erfahrungen machen können und dürfen. Und in diesem Seminar war dann die Situation, wo er meinte, "wenn du reich werden möchtest, dann stelle dir - als Unterstützung - immer wieder - einen grossen schwarzen Betrag auf deinem Kontoauszug vor."

Ich hatte zwar nicht widersprochen, aber an meiner Kopfbewegung merkte er, dass ich mit dieser Aussage nicht einverstandnen war - und das war dann Abends das Thema. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt schon, dass ich eignetlich ein eher auditiver Mensch war - und mich immer mehr zu einem kinesthätischen Menschen ent.wickelte.

Was bedeutet VAKOG?

v = visuell = sehen
a = auditiv = hören
k = kinesthtätisch = fühlen
o = olfaktorisch = riechen
g = gustatorisch = schmecken

Sprich - mir nutzt die visuelle Vorstellung eines hohen postivien Betrages am Kontoauszug nichts - ich für mich brauch die unterstützende Vorstellung, genüsslich im Wald in meiner Hängematte zu liegen - mit der Seele zu baumeln - und von einer willigen HausFee einen kühlen Drink serviert zu bekommen.

Oder auch - meit einem tollen Mann in einem von Kerzenlicht durchfluteten Raum - im Whirlpool zu liegen - Asti zu trinken und Lachshäppchen zu geniessen - während wir durch das voll verglaste Dach in den Himmel sehen und dem Mond beobachten können.

Wobei es eben auch nicht nur um die Bilder geht - ich brauch auch die Vorstellung des Feelings mit dazu, damit ich es meinem Freund KU auch so richtig schmackhaft mache, für die Manifestation dieser Träume die geeigneten Schritte zu unternehmen.

Doch das ist eine andere Geschichte - ich wollte es eigentlich anhand der Human Design Matrix erklären - und da kommt aber auch wieder dieser Trainerkollege ins Spiel - weil jetzt dann eben beim Wiedersehen sprachen wir nicht nur über meine Bücher, sondern eben auch über meine Arbeit mit der Human Design Matrix - und ich meinte:

Nur 30 % der Menschheit "braucht" Ziele,
den Rest stresst es meist eher,
solche zu definieren und zu glauben, sie erreichen zu müssen

Das war für ihn fast schon Frevel, was ich da wagte, einfach so locker - aus dem Bauch heraus - aus zu sprechen. Ich ließ mir dann seine Geburtsdaten geben und schaute mir sein Chart an - und siehe da - er hat auch ein definiertes EgoZentrum, d.h. für ihn sind Ziele wichtig.

Und da noch einiges andere von dem, was ich ihm über ihn sagte, zutraf, ließ es ihm letztendlich keine Ruhe und er dachte über meine Aussage nach - um mir dann beim nächsten Treffen zu erklären: "Du, ich glaub, an deiner Theorie ist wirklich etwas dran."

Langer Rede kurzer Sinn - ich hatte es schon mal zusammen gefasst - nach zu lesen unter

ziel-los glücklicher ?


dies jetzt als Zusammenfassung aus meinem alten Online-Magazin ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020