Lehrgeld bezahlen

oder auch - aller guten Dinge sind drei - oder auch - aller schlechten Dinge sind drei.

Es ist - mir persönlich - gleich.gültig, ob es blanker Aberglaube ist oder nicht - für mich ist wichtig, wenn ich etwas tue - und es nicht vom erhofften Erfolg gekrönt wird - und sich das wiederholt - und wiederholt - dann tritt obiges Sprichwort in Kraft - und - 3x reicht !!!


Ok - ich bin im vierten Mal, dass ich mit jemanden gemeinsam etwas aufbaue, was Bestand und Nachhaltigkeit haben kann und wird - und daher - diesmal klappt es - wenn ich nicht uneingeschränkt dran glauben würde, hätte ich nicht all das getan, was ich schon getan habe ;-)

Und das, obwohl ich bereits 3x nachhaltig auf die ...... geflogen bin - nein, ich mache nicht zum vierten Mal das gleiche - und schon gar nicht die selben Fehler - aber ich bringe in das jetzt all meine Erfahrungen ein, die ich bei 3 gescheiterten Projekten machen musste/durfte.

Doch schauen wir uns zuerst die drei gescheiterten Projekte an

Verlag meines LetztEx

Es war sein Traum - naja, eigentlich wollte er etwas, wo er einen auf wichtig machen konnte - wurde mir aber erst zu einem Zeitpunkt bewusst, wo es schon zu spät war, die Notbremse zu ziehen - also wollte ich dann auch noch retten, was möglich war - und dies eskalierte dann allerdings so nachhaltig, dass es sogar zur Scheidung kam.

Das Positive, was ich mir draus mitnehmen konnte:

Ich hab zu der Zeit die komplette Organisation für 2 Personen mit in Summe 6 Gewerbescheinen auf die Reihe gebracht - und zwar so, dass wir keinen unnötigen Cent an Steuern bezahlen mussten - ohne Steuerberater - ohne sonstige externen kostenpflichtigen Ratgeber.

Darüber hinaus habe ich selbst unterrrichtet und bin für den Lebensunterhalt des Herrn Verlegers und mich aufgekommen, hab den Haushalt gemacht und im Garten gearbeitet. Ich weiß also sehr wohl, wie belastbar mein Körper ist.

Verein Lebenselixier, Zentrum zur Harmonisierung von Körper und Geist und Seele

Gegründet mit dem Hintergedanken, für meine damals beste Freundin und mich eine Basis auf zu bauen, wo wir alle Möglichkeiten nutzen können, um kostengünstigst aus zu steigen. Wir boten gemeinsame Seminare und Vorträge an - und wir boten sie auf einer gemeinsamen Basis an.

Gescheitert ist es letztendlich daran, dass ich mich nicht den Vorstellungen ihres zurück gekehrten Ex unterordnen wollte - und überhaupt viel zu wenige auf die Reihe bekam - ihr nicht die entsprechenden finanziellen Mitteln schaffen konnte, die sich sich aus dieser Verbindung heraus erhofft hatte.

Es stand gegen Ende immer wieder der Vorwurf im Raum, dass ich zu wenig mache - dass ich zu wenig zahlende KundInnen heran karre und sie davon nicht leben kann - obwohl ich nie behauptet hatte, dass ich das als meine alleinige Aufgabe sehe - wir wollten gemeinsam etwas aufbauen.

Das Positive, was ich mir draus mitnehmen konnte:

Ich habe mich intensiv mit österreichischem Vereinsrecht beschäftigt, ich habe nach ihrem spontanen Ausstieg auch noch versucht, den Verein zu retten und am Leben zu erhalten - und möglicherweise kann ich ihn auch noch irgendwann für irgendwas nutzen - genauso wie den zweiten, den es auch noch immer gibt.

Wobei ich da jetzt grad ne Ahnung von einer Idee habe :-)

Management eines Musikers

Tja, was soll ich sagen - seine erste Begründung - er hält das nicht aus, dass ich ihn immer so verliebt anschauen würde - das irritiert ihn - und dadurch stockt er immer wieder bei Konzerten und verspielt sich.

Die zweite Begründung war dann, dass ich ja nichts auf die Reihe bekommen habe - also keine 5 Auftritte pro Woche - alle aus meinem Ärmel geschüttelt - wo ich von Beginn an sagte, das liegt mir weniger - und da dann auch noch 2 andere ursprünglich mit an Boot waren, damit sie da nen Teil davon übernehmen, damit ich mich ums Bürokartische kümmern könne.

Das Positive, was ich mir draus mitnehmen konnte:

Ich hab einen Internetauftritt hingelegt, um den mich viele beneideten. Ich habe sehr gute Pressearbeit geleistet, die sich danach noch andere gönnen wollten. Ich habe bewiesen, dass ich das, was ich behaupte, dass ich kann - auch wirklich besser mache als viele andere.

Weiters habe ich meine Scheu vor Behörden und Ämter abgelegt - ich habe mich auch überwunden und bin Klinkenputzen gegangen, zwar widerwillig, aber ich habe mich überwunden und ich habs getan - und ich hatte auch damit Erfolg - obwohl mir immer bewusster wurde, dass es wirklich nicht "mein Part" ist.

Und was bringt mir das jetzt alles?

Dazu morgen mehr ;-) Hier noch der Hinweis auf die beiden bestehenden Vereine:

Lebenselixier
Zentrum zur Harmopnisierung von Körper und Geist und Seele



Wirtschaftsnetzwerk - Initiative Schwarzatal


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020