ich liebe dich

vor Kurzem gabs in Facebook einen Spruch, über den ich hier und jetzt etwas intensiver reflektieren möchte :-)

Das Schwierige im Leben ist nicht,
jemanden zu finden, der dir sagt:

"ich liebe dich"

nein, das wirklich Schwierige daran ist,
jemanden zu finden,
der es auch wirklich so meint.


Es gab zwar nicht viele - aber doch einige Situationen in meinem Leben, wo ich diesen Satz nicht nur selbst gesagt hatte (das waren echt wenige) - oder gesagt bekam.

Die letzten Male, als ich diesen Satz hörte war eine relativ kurze Liason - naja, 3 Monate - wo ich das ständig hörte - aber genau wusste, dass das, was mein damaliger Partner empfand viel war - aber nicht das, was ich mir unter dem Begriff "Liebe" vorstelle.

Wobei - meist halte ich es mit Johannes Mario Simmel - Liebe ist nur ein Wort :-)

Bei diesem meinem Quartalslover war es so, dass er durch mich etwas kennen lernte, was ich selbst noch nie vorher erlebt hatte - und wir genossen es beide - wobei ich mir bewusst war, dass es für mich der geilste Sex meines bisherigen Lebens war - und dass ich mich das erste Mal richtig fallen lassen konnte - nach mehr als 50 Jahren meines Lebens.

Es hatte einfach alles gepasst - rein sexuell - aber ansonsten fanden wir nicht viele Gemeinsamkeiten - ich liebe meine Arbeit - ich brauche es, etwas zu erschaffen und "Feuerwehr zu spielen" - er lag tagelang mit seinen Bierchens im Bett und spielte nebenbei Computerspiele - sowas halte ich einfach nicht aus  - nicht auf Dauer.

Ich bin freiheitsliebend - nein, wenn ich jemanden liebe - dann bin ich dieser Person auch treu - und wenn ich das nicht mehr bin, dann ist da auch keine Liebe mehr - ganz einfach. Und nochmals nein - nur, weil ich jemanden liebe, heisst das nicht, dass ich mit dieser Person zwangsläufig auch Sex haben muss - für mich gibt es auch Liebe ohne Sex - aber nie wieder Sex ohne Liebe.

Unverbindliche OneNightStands sind nicht meine Welt - einfach nur "blöd rumvögeln" gibt mir persönlich gar nix. Da ist mir lieber, ich liebe jemanden, der für mich unerreichbar ist - als dass ich mich dem Erstbesten an den Hals werfe und mich von ihm flachlegen lasse.

Für mich braucht es viel viel mehr als nur "Lust auf Lust" - für mich braucht es da eine tiefe Vertrautheit und Intimität - auch ohne Sex - heißt konkret, ich möchte nie wieder mit einem Menschen intim werden, wenn da nich noch viel mehr zwischen uns ist - zumindest von meiner Seite aus :-)

Es gibt einen Song, der es auf den Punkt bringt - ich hatte ihn schon mal auch hier in diesem Blog gepostet - ich machs nochmal - genau das ist es - diese Intimität - diese Vertrautheit - dieses sich in einander versenken können - und die totale Vereinigung vollziehen.



Nein, ich möchte es nicht täglich - ich möchte überhaupt nie wieder sowas wie "Alltag" mit einem anderen Menschen erleben. Ja, ich weiß, viele Männer glauben das nicht nur nicht, sondern sie nehmen es auch nicht ernst, wenn ich es sage.

Siehe eben diese meine letzte Quartalsbeziehung - er wollte sofort zusammen ziehen und für immer und ewig bei mir sein - und mit mir leben. Ohne diese - mir panik machende Aussagen - wäre es vielleicht viel länger gut gegangen, hätte ich über sein anderes Problem hinweg gesehen - oder es eben weniger tragisch bewertet als so.

Aber eins ist mir auch sicher - ich habe keine Lust, der Lebensmittelpunkt eines Alkoholikers zu sein - so geil kann der Sex mit diesem Menschen gar nicht sein, als dass ich mich dann letztendlich nicht dagegen entschieden hätte.

Ich brauche meine Freiheit - die Freiheit, den Großteil meiner Zeit tun und lassen zu können, was mir beliebt - und das heisst in meinem Fall - zumindest aktuell - rund um die Uhr zu arbeiten, um 2 Projekte auf zu bauen - da bleibt keine Zeit für eine fixe Beziehung, mit der ich zusammen wohnen würde.

Ja - ich geniesse es, einen Menschen zu kennen, der mir viel mehr gibt, als mir viele Männer bisher nicht geben konnten - oder wollten - genau diese Vertrautheit - diese Intimität - eigentlich all das, was in dem Song von STS beschrieben ist - aber ich möchte ihn nicht dauernd um mich haben.

Ich freue mich auf unsere gemeinsamen Wochenenden - wo auch immer - wann auch immer - und unseren Austausch zwischendurch. Lange Zeit hatte ich ein Problem damit, wenn jemand etwas von Seelenverwandschaft gesagt hatte - mittlerweile sag ich - ja, so etwas gibt es.

Man kann sich lieben, auch wenn man sich nur ab und zu real trifft - man kann sich für jemand anderen öffnen - auch über eine gewisse Distanz - ja, es gibt Fernbeziehungen, die trotzdem irgendwie funktionieren - und es ist die für mich optimale Lebensform - wenn real zusammen, dann intensiv und nachhaltig - um dann wieder den möglichen Freiraum geniessen, ohne ihn auch wirklich unbedingt ausnutzen zu wollen und/oder zu müssen.

Ich weiß, viele glauben es einfach nicht, dass jemand so leben können möchte - schon gar nicht ich als Frau - aber es ist sooooooo geil - wir verstehen uns oftmals ohne Worte - wir sind uns ähnlich - wir haben ähnliche Interessen - wir nehmen fallweise sogar die gleichen Medikamente *lach*.

Was den aktelle Mann in meinem Leben von dem Mann unterscheidet, der für 5 Jahre einen fixen Platz in meinem Leben hatte?

Der jetzt vermiest mir nicht meine aktuelle un.heimliche Leidenschaft - der damalige hatte mir Organo Gold dauernd schlecht geredet, hatte mich in keinster Weise bei meinen Aktivitäten unterstützt. Der damals wollte mich in seiner Weise formen - der aktuelle lässt mich so sein, wie ich bin.

Jetzt war es für mich klar - nie wieder irgendwas wie eine Beziehung, wenn er auch nur ein schlechtes Wort über boniup sagt - es ist meine Berufung - es ist mein Leben - und mich gibt es nur mehr in Kombination mit boniup. Wenn das jemand nicht möchte, braucht er sich gar nicht um mich bemühen - wobei aktuell kann es sowieso nur einen geben :-)


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020