der neue Mann in meinem Leben

Ich schrieb ja schon einiges über meine Kartenlegung  - wobei - die erste Frage irritierte mich - als das Blatt gelegt war, meinte sie, ob ich aktuell frisch verliebt sei - oder einen neuen Mann kennen gelernt hätte - beides verneinte ich - naja, dann kommt er wahrscheinlich erst ;-)


Das war voll spannend - und faszinierend - also wenn einer kommt, hat der alles, was ich mir jemals gewünscht hatte - finanziell solide Basis - verlässlich - verantwortungsbewusst - er wird mich umwerben und verwöhnen - und und und - dann schaun ma mal, was mich da noch anspringt ;-)

Aber ich möcht den Beitrag wieder mal nutze, um eines der bisherigen Themen abzuschliessen - die bisherigen Männer in meinem Leben ;-)

Finanzielle solide Basis 

Also meine Ehemänner hatten anscheinend alle eine - theoretisch - praktisch sah es nicht immer ganz so rosig aus - bzw. doch - sie hatten alle drei eine solide finanzielle Basis - zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens.

Nein, ich habe nicht so viel Geld gebraucht, dass sie diese dadurch verloren hätten - aber 2 der 3 legten relativ schnell die Verantwortung fürs Finanzielle in meine Hände - einen übernahm ich mit relativ hohen Schulden - und der andere verlor seinen Job und kümmerte sich ab da nur mehr um sein Image und nicht, wie wir das finanzieren sollten.

Ich war aufgewachsen mit dem Anspruch - dass wir uns das, was wir kauften, auch wirklich leisten konnten - also keine Schulden machen mussten. Hatte allerdings einen Hacken, weil mein Vater doch fallweise über die Stränge schlug und sich monatelang ins Ausland absetzte.

Ja - klingt brutal - wars aber eigentlich auch - er lebte sein Leben - bestieg seine Berge - gönnte sich seine Freiheit - und wir Kinder waren mit der übellaunigen Mutter, die oftmals nicht wusste, wie sie uns über die Runden bringen sollte, allein zu Haus.

Keine Frage - ich gönns ihm - wenigstens einer war fallweise glücklich ;-)

Zurück zu meinen Männern - nach 3 gescheiterten Ehen, die zumindest mir keine finanzielle solide Basis sicherten - und nachdem ich wieder selbst eine solide finanzielle Basis hatte - versuchte ich einige Beziehungen mit arbeitssuchend gemeldeten Männern - nicht absichtlich, sondern ergab sich einfach so.

War letztendlich auch nicht das Gelbe vom Ei - der eine war Alkoholiker in der Verleugnungsphase - der nächste Mamasöhnchen vom Feinsten - naja, hätte ich wissen können, wer ist schon mit 40 noch alleine, wenn es da kein Thema gäbe - und der dritte war mit über 40 noch Jungfrau und hatte noch einige andere Probleme.

Alle 3 hatten eines gemeinsam - sie sahen überhaupt keinen Grund, sich wirklich und ernsthaft Arbeit zu finden, um sich selbst erhalten zu können. Das ist so ganz gegen meine eigenen Werte und Einstellungen, dass das Maximum dann 3 Monate war, die wir zusammen waren.

Und dann kam - er - unabhängig, selbständig - lebte in Trennung von seiner Frau - in einem netten Häuschen in der Nähe von Hamburg - war letztendlich CEO einer deutschen AG - wortgewandt - stattlich - der Traum von einem Mann - für mich - bis dann die heftigste aller Ernüchterungen kam - auf allen Ebenen.

Verantwortungsbewusst und verlässlich

Ich würd mal sage, meine ersten beiden Exen waren das - und sinds wahrscheinlich auch noch - beim Rest würden mir da ganz andere Attribute einfallen - aber auch hier gabs eine Steigerung ins Negative - von Mann zu Mann ;-)

Ich erwähnte es schon im vorigen Punkt - die Männer, welche arbeitssuchend gemeldet waren - hatten alle keinerlei Ambitionen, sich jemals nochmals Arbeit zu finden, um sich selbst erhalten und versorgen zu können.

Sie lebten vor sich hin - die Spitze des Eisbergs waren aber die "Selbständigen" - wovon eben mein letzter Angetrauter sich darauf verlassen hatte, dass ich das mit der Versicherung regle - und ein langjähriger Freund und "der Letzte" dann eben einfach ohne jegliche Krankenversicherung in den Tag hinein lebten.

Das sind Themen, bei denen ich die Krise bekomme - war dann auch der Grund, warum ich LetztEx letztendlich noch zwang, sich wieder arbeitssuchend zu melden, damit er wenigstens versichert und abgesichert war nach der Scheidung.

Mich umwerben und verwöhnen

Hatte ich bei einem meiner Exen - er machte mir Geschenke - er bekochte mich als er zu mir zog - sobald ich dann die Verantwortung für unser beider Konto hatte, stellte ich allerdings die Geschenke ab, weil ich die Schulden, die er in die Beziehung mitbrachte, nicht noch weiter vermehren wollte.

Wobei - eins schaffte ich in all den Jahren nicht, dass er seine Geschenke an sich selbst auch nur irgendwie reduzierte. Ich schaffte es zwar immer wieder, die Bank ruhig zu stellen - weil wir in Summe schon immer wieder etwas runter kamen - aber ich fühlte mich nie wirklich wohl und sicher.

Bekocht hat mich aud mein LetztEx - allderings so, wie Mann kocht, wenn man danach nicht auch abwaschen muss - den Abwasch durfte dann ich machen - und seine Zuckerlpapierl und sonstiges Zeugs vom Boden aufheben.

Gegen Ende dieser Ehe nach einem 10-Stunden ArbeitsTag meinerseits oder noch mehr - und er sass den Rest der Zeit zu Hause und spielte am Schleppdepp, den er mit dem Fernseher verbunden hatte, damit er besser sieht und verbrauchte mein Onlineguthaben. 

Und da gabs dann noch den Kurzzeitlover, der echt süss war - als ich ihn mal am Wochenende besuchte - hatte er rote Rosen und Merci gekauft - und in der Küche Teelichter in Herzform entzündet, während ich im Bad war.

Blöderweise lag er dann 2 Tage später bei mir im Bett, als ihm seine Mutter anrief und ihn zur Rede stellte, was er mit dem Geld gemacht hatte, die sie ihm am Samstag gegeben hatte - und er dann gestehen musste, dass er es für Blumen und Nasch verprasst hatte - und versprechen, dies nie wieder zu tun.

Ich hatte es auch schon mal hier irgendwo geschrieben - auch die Heiratsanträge in meinen Ehen waren jetzt nicht sehr romantisch - sondern eher nüchtern und von logischen Gesichtspunkten aus hinterlegt.

Das wär also mal was - wenns sowas gäbe - ohne negative Nachwehen - würd mir schon gefallen. Wobei - wie schrieb letztens eine liebe Freundin:
Ein Mann in meinem Leben muss mir einen Mehrwert zu meinem jetzigen Leben bringen, sonst kann er bleiben wo er ist!
Das kann ich nur unterschreiben ;-)



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu