Fülle

Dein Kartenblatt zeigt Fülle - ja, es kann ab und zu noch Überraschungen geben, aber die sind kurzfristig lösbar - in Summe ist es positiv und harmonisch. Nein, waren nicht die exakten Worte - aber sowas in die Richtung - auf jeden Fall kam - Fülle - zur Sprache.



Und das veranlasste mich - im Anschluss daran - über mein bisheriges Leben nachzudenken - in Bezug auf - Fülle.

 Fülle aus Ceteem® EnerQi © ChrisTina Maywald

Nein, war nicht immer so - aber irgendwie gings immer weiter. Wirklich tragisch war es einmal - da ging wirklich alles schief - und ich musste mir sogar Geld leihen, damit ich die SVA bezahlen konnte. Nein, ist für mich nicht selbstverstädlich und hat mich auch Überwindung gekostet, es zu tun.

Im Gegensatz zu Menschen, die das bei mir machten - und es dann nicht der Mühe wert fanden, dieses geliehene Geld auch wieder zurück zu zahlen - war meine erste Aktion, als ich wieder zu Geld kam, dies umgehend zurück zu zahlen.

Vielleicht war ich naiv und leichtgläubig - oder wollte es genau bei denen glauben, dass sie mir ähnlich wären - waren sie aber nicht. Ja, ich bin Wiederholungstäterin - oder einfach auch nur unverbesserlich - wobei, ich glaub, nach der letzten Aktion hab ichs endgültig gelernt.

Wobei ich glaube, es hängt jetzt in meinem Fall auch damit zusammen, dass ich mich jetzt mehr um mich selbst kümmere - um meine Bedürfnisse - um meine Befindlichkeiten - und die Dinge, die ich in den nächsten Wochen / Monaten / Jahren in Haus und Garten verändern möchte und werde - für mich.



Wenn ich so zurück denke - in meiner Kindheit mussten wir immer sparen - weil mein Vater so viel weg war - und das viel Geld kostete - und er da meist auch unbezahlten Urlaub hatte - und überhaupt und ausserdem.

Die Urlaube waren im Zelt auf irgend einem See - letztendlich bekam meine Mutter zu ihrem 60. Geburtstag einen Wohnwagen am Stubenbergsee - was dann für viele Jahre ihre Sommerresidenz war - zum Leidwesen meines Vaters.

Wenn wir jetzt also irgendwo campen waren, gabs auch keine Gasthausbesuche - wir lebten aus Dosen und mit Gaskartuschenkocher - ich konnte es nicht mehr sehen - und schwor mir auch, nie wieder ein Zelt von innen sehen zu müssen - werd ich auch nicht tun ;-)

Also da war keine Fülle - da waren Verbote und Beschränkungen. Nein, es gab keinen Liebesentzug, wenn ich irgendwas angestellt hatte - weil es gab gar keine Liebe - von daher konnte auch nichts entzogen werden.

Da komme ich raus durch Selbstliebe - nein, ich bin noch nicht perfekt - aber wenn ich an mich von vor 10 Jahren denke, habe ich grosse Fortschritte gemacht - oder auch, an mich vor 2 Jahren.

Es gab da mal "die" Hochzeit


damals, 2009, gleichzeitig mit meiner Freundin - zelebriert von unserem damaligen Freund - und dann "meine" Hochzeit zur Sommersonnenwende 2014


aber das war auch noch nicht richtig - das werde ich auch nochmal machen müssen - nein - wollen - 2019 wär ein guter Zeitpunkt - von wegen immer 5 Jahre dazwischen - und der 21.6.2019 wär ein Freitag - dann sollt ich schauen, dass bis dahin mein Garten herzeigbar ist.

Zurück zur Fülle:

Eigentlich hatte ich nie finanzielle Probleme, wenn ich ne Zeit lang allein lebte - es war immer nur, wenn ich glaubte, in einer Beziehung meinem Partner alles recht machen zu müssen - oder eben, wenn ich dann an den Nachwirkungen kaute.

Jetzt lebe ich seit 10 Jahren allein - und ich habe seit dem absoluten Down damals - 2009 - eigentlich immer genug Geld gehabt, um mir ein nettes Leben zu machen.

Nein, ich prasse nicht - ich mache nicht mehrmals jährlich Urlaub - aber ich gönne mir fallweise ein Frühstück in einem Cafe - oder mal wieder ein gscheites Essen mit FreundInnen in einem meiner Lieblingslokale.

Für mich ist das besser wie jeder Urlaub, weil ich danach wieder in meine eigene 4 Wände kann - und in meinem eigenen Bett in meinem Himmelreich schlafen. Das ent.spannt mich viel ehr als jeder Trip irgendwo hin.

Naja, vielleicht mal wieder n paar Tage Therme - das wär vielleicht auch mal wieder nett - dann, wenn Haus und Garten so sind, dass ich mit meiner Arbeit zufrieden bin.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu