dumm - dümmer - am dümmsten

Manchmal kommts mir so vor, als ob die unfähigsten und echt dümmsten - die zu dumm und dämlich sind, um die einfachsten Regeln von selbständigem Denken und Handeln - zu kapieren - am lautesten die Klappe auf reissen und rum posaunen, wie toll sie doch wären.


Und das tragischste - die meisten Menschen glauben es ihnen sogar - weil sie noch viel dämlicher sind - und glauben, dass die, die am lautestens Schreien auch wirklich die Tollsten der Tollen wären - wobeis eigentlich nur logisch wäre, dass die, die wirklich gut sind, dies nicht permanent vorkauen müssen, damits wer anderer glauben könnte - die beweisen es einfach - indem sie tun, was zu tun ist.

Typisches Beispiel mal wieder im realen Vollzeitjob - ne Teilnehmerin, deren grosse Klappe man extra erschlagen muss, wenn sie dereinst hoffentlich das zeitliche segnet - behauptet doch glatt, sie brächte sich bei einer bestimmten Firma nicht zu bewerben, weil sie dafür sowieso zu intelligent sei.

Jetzt frage ich mich 2 Sachen - wie bescheuert müssen Eltern sein - oder wie unfähig - dass sie es nicht schaffen, ihren Kids auch nur den Anflug von Realtiät mit zu geben? Und was sollte man mit solchen Menschen machen?

Oder der andere, der sich jetzt seit 2 Wochen bei "Beschneidungsübungen" derart profiliert, dass er ab Montag häkeln und stricken und nähen darf - weil vielleicht schafft er es ja, einen Faden durch ein Nadelöhr zu ziehen.

Beschneidungsübung ist ein Fachbegriff aus der Malerei - dabei wird ein Blatt Papier in 2cm grosse Kästchen geteilt - mit Bleistift und Lineal - und dann wird jedes Kästchen exakt ausgemalt - mit Pinsel und Farbe - und an den Kanten der Kästchen "beschneiden" sich dann die Farben - exakt - und da muss man zuerst die Kanten ausmalen - und dann erst innen drinnen - ja, ich weiß es mittlerweile auswendig - höre es jeden Tag mehrmals - und bei jeder Besprechung mit besagtem Teilnehmer - und manch einer scheitert auch nach Wochen noch an den geraden Linien für die Kästchen ......

Aber auch im anderen Job - einer, der seit Monaten andauernd nur auf mich hinpickt, jedes Mal, wenn ich irgendwo im Netz etwas schreibe - weil er sich wichtig machen muss -ja - MUSS- offenes Egozentrum - er MUSS immer das letzte Wort haben.

Und egal, was ich mache - sobald er irgendwas von mir sieht, findet er ein Haar in der Suppe, welches er wieder medial ausschlachtet. Ich hatte es umgangen, indem ich ihn blockiert hab - weil wenn er nix liest, kann er auch nicht permanent dagegen wettern.

Naja, leider hat man(n) ihn letztens mal wieder in eine Gruppe rein geholt - da wurde es dann noch ärger, weil er sah, dass ich was geschrieben hab, es aber nicht lesen konnte - also bin ich mit nem Zweiitnick dort zusätzlich eingestiegen - und bemühe mich auch, immer nur mit dem zu schreiben - weil dort schau ich eigentlich nie rein - da isses mir auch egal, wenn wer rumnölt - bzw. schreibe ich dort nichts, ausser eben in dieser Gruppe.

Jetzt grad erinnert es mich an einen ehemaligen Quasi-Kollegen - ja - ist irgendwie wirklich eine ähnliche Situation - an allem, was ihm passierte, war ich schuld. Ich hatte mich bemüht, ihm in einer schwierigen Situation zu helfen - als Dank gabs Forderungen und Beschimpfungen.

Und noch etwas passt zu damals - er hat ne Fanin, die mich anschreibt und ansuddert, weil ich ja ach so pöhse zu ihm sei - und ihm sein Leben zerstören - und überhaupts und ausserdem. Muss man(n) wirklich ein Vollpfosten sein, dass man(n) auf manche Frauen derartigen Einfluss hat, dass die sich für ihn stark machen?

Naja, in meinem Leben gibts auch oftmals jemanden, für den ich mich einsetze - aber die haben wenigstens alle wirklich was "am Kasten" gehabt - oder haben es. Aber für so absolute Schwachmaten auch nur einen Gedanken zu verschwenden - nein danke.

Und doch tu ichs - weil ich jemanden versprochen hatte, diesen Typen nicht einfach zu eliminieren - warum auch immer - wie kann jemand, der absolut zu dumm für alles ist - ausser die Klappe auf zu reissen - und alles schlecht zu machen, was nicht seiner Vorstellung von dem entspricht, was er sich jetzt einbildet, dass es so sein muss, wie er will - wirklich auf Dauer andere überzeugen, dass er auch nur irgendwas wie allein überlebensfähig zu sein?

Hm - was jetzt damals auch noch zusätzlich war - und nein, ich unterstelle es jetzt nicht, dass der Typ, der mir aktuell grad dermassen auf die ...... geht, dass ich nah dran bin, ihn zu eliminieren - ähnliche Themen hat - aber der Typ damals war diagnostizierter Borderliner - manipulativ und berechnend - immer nur auf den eigenen Vorteil bedacht - und ja, die können das wirklich - weiß ich auch aus realer Erfahrung mit einer meiner Vorgängerinnen ;-)

BorderlinerInnen sind die absoluten Profis dabei, andere Menschen dazu zu bringen, dass sie ihnen aus der Hand fressen - bei manchen schaffen sie es fast ewig, bei anderen nur ganz kurz - bei mir zB - weil ich eine natürliche Begabung für Manipulation habe - also auch, sie relativ umgehend zu erkennen.

Wenn ich auf derartige Blender treffe, warnt mich meine körpereigene Intuition - und ja, ich bin schon mehrfach BorderlinerInnen begegnet - und sie alle waren sich ähnlich - ich lerne sie kennen - mein Bauchgefühl sagt - ACHTUNG - und binnen kürzester Zeit bestätigt es sich, dass es recht hatte und hat.

Doch ich schweife vom eigentlichen Thema ab - warum treffe ich immer und immer wieder auf strohdumme (sorry an das Stroh) Menschen?

  • Weil ich ihnen trotzdem mehr als eine Chance gebe?
  • Weil ich mich trotzdem bemühe, ihnen Perspektiven zu schaffen?
  • Um zu lernen, sie einfach schon viel früher wieder aus meinem Leben zu streichen?

Wie auch immer - ich habs end.gültig satt, mich mit solchen Wesen abgeben zu müssen. Mögen sie in Frieden ruhen - oder anderen aufn Geist gehen - ich werde in Zukunft einen grossen Bogen um sie machen - und ihnen keinerlei Raum in meinem Leben geben - weder virtuell - und schon gar nicht real.

Nein - ich diskriminiere niemanden - jede und jeder bekommt eine Chance - aber ich erschwere mir mein Leben nicht länger, mich mit denen zu umgeben, die schon diagnostiziert sind, dass sie entweder dumm und dusselig sind - noch mit denen, die den Stempel "Borderline" tragen - ich wills und brauchs nimma.

Ja, ich selbst bin auch ver.rückt und ab.normal - ich kann querdenken und entspreche keinen Normen - aber ich bin trotzdem Realistin - für manche zu sehr realistisch - aber ich bin auch lösungsorientiert - und meine Lösung für den Umgang mit Borderlinern ist - meiden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020