Glückliche und unbeschwerte Kindheit?

Es gibt auf Facebook eine relativ neue Gruppe über meine alte Heimat - anno dazumal - und letztens postete dort jemand ein Foto,wo mir sofort auffiel, dass ich darauf nicht wirklich glücklich aussehe. Dem gegenüber habe ich ein Foto auf meiner Korktafel hängen, wo das ganz anders aussieht.

 

Dann stellte ich mir die Frage, was an den beiden Fotos so unterschiedlich ist.

Am jetzt zweiten gab es einen "offiziellen Anlass" - wo ich unbedingt was tun musste, was offensichtlich nicht wirklich "meins" war - also damals - heute habe ich damit schon lange kein Problem mehr - aber damals war es etwas, was sich meine Mutter eingebildet hatte, was ich tun musste.

Und am anderen Foto konnte ich einfach ich sein - im Kreise meiner Brüder und meines Vaters - und ungezwungen in der freien Natur. 

Ich weiß zwar, dass ich nie raus wollte - und es auch irgendwie immer Zwang war, wenn ich mal wieder spazieren gehen "durfte" - aber letztendlich wars ganz offensichtlich doch wesentlich ent.spannter als so ganz gezwungene Anlässe im weißen Kleidchen.

Aber offensichtlich fühlte sich auch mein Bruder auf dem einen wesentlich wohler als auf dem anderen ;-) Warum auch immer das so war - darüber mag ich hier und jetzt nicht nachdenken.

Wie auch immer - ich wünsche dir - hier und heute - einen guten Rutsch ins neue Jahr - und uns Allen, dass es wesentlich freudvoller und ent.spannter wird als das heute scheidende.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020