selektive Wahrnehmung

Da gabs ja die "Ladies", die dachten, sie seien was Besseres - und überhaupts die einzig wahren Damen - also mein Vater hat früher in solchen Situationen immer die Assoziation von Damen zu "damischen" gezogen - und ich verstehe mittlerweile, wie man(n) auf sowas kommen kann.


Fakten - ich bin 55 - mein Freund 44 - seine vorige Freundin ist jetzt 52 - alles kein Thema, solange sich 2 Menschen verstehen und/oder mögen, sollte ein Altersunterschied keine Rolle spielen - dachte ich - bis vor Kurzem :-)

Die Ex machte Schluss mit ihm - naja, nicht wirklich - weil sie ja immer nur "gute Freunde" waren - aus ihrer Sicht - die doch ab und zu gewährten Streicheleinheiten  und die Suche nach einem gemeinsamen Haus mal abgesehen - ich fands sch....e, dass sie neben ihm dann mit nem anderen rum machte - öffentlich und ungeniert.

Aber egal - ist ihre Sache - und seine - und überhaupts. Bevor er auf Reha fuhr kamen wir uns näher - diskutierten stundenlang - ich besuchte ihn öfter - letztendlich sind wir nach seiner Reha dann gemeinsam dort aufgetaucht, wo wir alle uns auch kennen gelernt hatten - und seither ist die Hölle los.

Besagte Lady scharrte einige treue Anhänger um sich, um mit diesen gemeinsam zu hetzen und zu sticheln - und die Krönung war am Samstag - da unterhielten sie sich lautstark drüber, dass sie das eine Buch ja absichtlich so hingelegt hatten, dass "sie" es sehen müssen.

Zu dem Zeitpunkt dachte ich mir noch nichts dabei, weil ich mich mit einer ganz lieben Bekannten am anderen Ende der Halle unterhielt. Dann kam noch sowas in der Art von - vielleicht sollten wirs ihnen schenken, weil das passt grad hervorragend.

Am Sonntag dann sassen wir - die Ladies waren zwischenzeitlich nachhhaltig und dauerhaft ent.sorgt - am Stammtisch in einer netten Runde und irgendwann fragte mich mein Freund, ob ich jetzt wisse, um welches Buch es gegangen wäre, ich verneinte - und einer der Anwesenden meinte dann - doch, er wisse es - ging um irgendwas, dass die Mutter ihren Sohn zum Liebhaber macht.

Ok - passte dann ja auch wieder zu dem, dass ich schon mehrfach drauf angesprochen worden war, dass sie Ladies irgendwie immer tuschelten, dass "die Alte" schon wieder da sei, jetzt könne ja "das Bubi" nimma weit sein - wenn ich auftauchte.

Und ich sitz da und denk mir - wie selektiv muss eine Wahrnehmung sein, wenn Frau 11 Jahre Altersunterschied als wochemlang beredens- und stichelnswert empfindet, aber ignoriert, dass sie mit diesem - aus ihrer Sicht um 8 Jahre jüngeren "Bubi" jetzt 2 Jahre unterwegs war - allerdings "in aller Freundschaft" ;-)

Gab noch einige weitere Vorkommnisse, wo ich dachte - "haste schon mal auf dich selbst geschaut, bevor du son Schwachsinn verbreitest?" Ich mein, mir ist schon klar, wo genau das Problem liegt - weil ich habe ofensichtlich Spaß mit meinem Freund - es geht uns beiden gut - wir sind gern zusammen unterwegs.

Seine Ex und ihr neuer Freund schauen seit Beginn des Jahres um 20 Jahre älter und verwitterter aus wie noch einzeln im Vorjahr - das kann frau jetzt einfach nicht negieren - und vielleicht selbst an sich arbeiten - nein, da muss frau den Neid in die Welt hinaus tragen.

Achja, Sonntag kam auch noch - jemand anderen gegenüber - die Meldung - du wirst schon sehen, was du davon hast, das kommt alles auf dich zurück.

Und patsch war ich wieder in einem alten Film - Esoszene - Licht und Liebe predigen - und sich täglich niedersaufen oder wegkiffen, weil man die Realität nicht aushält - Sein und Schein - auseinander klaffender als man es sich in seinen kühnsten Albträumen vorstellen kann.

Ja - ich kenne diesen Neid - diesen Hass - diese Mißgunst - sie begleigtet mich Zeit meines Lebens - früher hatte ich mich dem entzogen, indem ich mein Licht unter den Scheffel stellte - mich selbst klein machte, um ja nicht auf zu fallen.

Mein Körper fordert, gesehen zu werden - und seit ich ihm - und mir - das zugestehe - werden zwar die Anfeindungen immer grösser und mächtiger - aber ich halte ihnen auch stand, ohne irgendwie selbst einen Finger krümmen zu müssen, um jenen, die Böses ausbreiten, dieses zurückzahlen zu müssen.

In dem Punkt hat die Lady schon recht - das, was wir aussäen werden wir ernten - ich säe Verständnis und Mitgefühl - ich habe eine treuen und leibevollen Freund dafür bekommen - andere säen Haß und Mißgunst - und wundern sich, wenn ich immer mehr erblühe und sie verschrumpeln wie ne Dörrpflaume :-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020