mein Freund KU

Da ich im anderen Blog aktuell viel über die bewusste Kommunikation mit dem UnBewussten schreibe, möchte ich hier meine persönlichen Erfolge - in diesem Zusammenhang - auflisten ;-)

Wobei ich mich ja schon seit 1983 mit dem UnBewussten beschäftige - und dann in KU nur einfach noch meine optimale Form der Zusammenarbeit gefunden habe.


Der Mann


Als ich begann, mit meinem UnBewussten zu kommunizieren - damals mit Suggestionen und Selbsthypnose - also 1983 - da wünschte ich mir sehnlichst einen netten liebevollen Mann - der kam dann auch 1984 - war aber letztendlich nicht für immer - doch das ist eine andere Geshcichte ;-)

Das Haus


Zeit meines Lebens wollte ich immer in einem eigenen Haus leben - mit einem grossen Garten, wo man sich einfach wohlfühlen kann. In 2. Ehe hatten wir uns 2x für ein Reihenhaus angemeldet - die beide nicht gebaut wurden - mein Ex war nicht begeistert von Garten - und so wurde es letztendlich nur eine Eigentumswohnung.

Als ich dann meinen LetztEx kennen lernte, flammte der Traum vom eigenen Haus wieder auf - und ich machte es meinem Freund KU schmackhaft. Als wir 2000 zusammen zogen erzählte ich allen und jedem, dass uns - nächstes Jahr  - unser Haus findet - nein, wir suchen nicht, es findet uns.

Mein damaliger Mann wurde im Sommer dann nervös - studierte die Immobilienbeilage im Samstagskurier und fand eine Maklerin, die in Sieding bei Ternitz ein Haus anbot. Die Besichtigung war jetzt nicht das Gelbe vom Ei - aber sie meinte, sie hat noch ein anderes.

Also fuhren wir durch Wälder und Äcker - bis zum A..... der Welt - ich meinte bei der Anreise zu meinem Mann - "da kommst im Winter nicht rauf" - aber als wir dann vorm Haus standen war der Blick einfach umwerfend.



Dann gabs noch so viele Kleinigkeiten, die mich faszinierten - und als wir im Garten standen - eigentlich im Wald - meinte dann mein damaliger Mann - wenn wir das nicht nehmen, worauf warten wir dann noch?

Was mir damals noch nicht bewusst war - es war eigentlich nie - unser - Haus - es war immer schon - mein - Haus - ich habs jetzt die letzten Jahre vernachlässigt - wie auch meinen Körper und meine Gesundheit - aber seit ich in Pension bin, ist jetzt alles ganz anders - und es wird bald wieder so ein richtiges Schmuckkästchen.

Das Auto


Irgendwann kam ein befreundetes Paar auf Besuch - mit einem funkelnigelnagel neuen Volvo S60 - mir hatte damals vorher wer meinen S40 geschrottet - und ich fuhr ne alte Karre - aber der S60 war irgendwie so ein Traum von einem Auto.

Nach 3 Jahren mit alten Karren war mein Auspuff abgerissen - ich fuhr in die Werkstatt und meinte zum Verkäufer - "was ist die Lieferzeit für einen S60 in weiß gehalten?" -  eigentlich wollte ich wieder einen S40 - aber war ein freudscher Versprecher - und so hatte ich auf einmal mein Traumauto - obwohl es mir erst bewusst wurde, als ichs dann real vor mir sah ;-)



Der Job


In einer befreundeten Firma gab es Stress zwischen dem Besitzer und seiner Freundin, die das Büro machte - und als diese Krise ausbrach, überlegte ich - sowas wäre der optimale Job für mich - einerseits Kundenkontakt - aber ohne Akquise - den Chef unterstützen - das komplette Office Management - und bissale noch Personaltechnisches.

Sie einigten sich dann wieder - und sie ist noch immer in der Firma - aber im Herbst 2014 sprangen mich gleich 2 solcher Jobs an - einer Vollzeit und hauptberuflich - einer nebenbei in meiner Freizeit - und letztendlich unbezahlt - weil ich in Akien bezahlt wurde, die nach der Insolvenz relativ wertlos waren - und sind.

Einerseits war ich Standortkoordinatorin einer Jugendmaßnahme über eines der großen Schulungsinstitute Österreichs - gleichzeitig meine eigene Sekretärin - und für 10 Stunden auch sozialpädagogische Betreuerin - also von überall etwas.

Im anderen Job machte ich anfangs Support für die Mitglieder einer OnlinePlattform - im Laufe der Zeit kamen noch Werbemittel und Marketingaktivitäten - und letztendlich war ich sozusagen auch die Assistentin des Vorstands - und bereitete die Unterlagen für die Buchhaltung auf.

Ich kümmerte mich sowohl um den Versand der Aktien, als die AG gegründet wurde - als auch um Ein- und Auszahlungen - um Newsletter - betreute eine eigene Hilfeseite im Internet und einige Gruppen auf Facebook - da ich die war, die das System in- und auswendig kannte.

Der Hauptjob endete 2018 - genau 1 Monat vor der Pension - war vom AMS finanziert und wurde nach 3 Jahren noch um 1 Jahr verlängert, aber dann wars aus. 2017 meldete die andere Firma Insolvenz an - nicht, wegen mir - wobei - ohne mich wärs vielleicht schon früher der Fall gewesen.

Und sowas will ich wieder - ab 2020 - in etwas anderer Form - Arbeit mit Menschen - aber mehr Online - mit Schulungen - mit Videos - mit Webinaren - ich mach mir auch das Büro selbst - weil ist das, was ich im Schlaf beherrsche - und ich freu mich schon riesig drauf.

Vorher will ich Haus und Garten großteils fertig saniert und renoviert haben - damit ich mich dann wieder voll meiner neuen Herausforderung stellen kann. Heuer ist Kondition und bissale abnehmen am Plan - und auch dafür hab ich nen Deal mit meinem Freund KU - ich mach mir den Großteil der Arbeiten selbst, damit ich eben auch wieder körperlich fiter werde.

Ich gestehe, ich liebe meinen Freund KU - das mitn Feiern funktioniert noch nicht so ganz - aber auch daran "arbeiten" wir ;-)

Wenn du drüben nachlesen möchtest, worum es geht:

GedankenHygiene
Wie kommuniziert unser UnBewusstes?
was will mein Freund KU?
warum – mein Freund KU?
wie arbeitet mein Freund KU?
Wünsch dir was 
uuuups

und es kommen noch einige weitere Beiträge - alle zusammen gefaßt in der Kategorie
==> Mein Freund KU

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Portaltage und mehr