geeignete LehrerInnen

In meinem ersten Reading in Hinblick auf das Human Design System sagte mir mein Analytiker, dass ich nicht mit jeder und jedem kann - bzw. mir meine Lehrer sehr genau aussuche. Wenn ich mit jemanden nicht warm werde, werde ich sie/ihn jetzt auch nicht unbedingt als vorbildhaften Lehrer auswählen oder akzeptieren.



Aktuell bewahrheitet sich das mal wieder.

Doch schauen wir mal zurück in meine Vergangenheit - da gab es in der Hauptschule meinen Klassenvorstand, den ich bewunderte - und von dem ich sehr viel lernte. Auch in der HAK gab es nur einige wenige, die ich als Lehrer akzeptierte - also als solche, von denen ich bereitwillig etwas annehmen konnte.

Vielleicht hing es mit der Hauptschule zusammen, weil unser Klassenvorstand auch Mathematik unterrichtete - und das zog sich in der HAK weiter. Unser Matheprofessor war ein ruhiger, langsam sprechender Mensch, den ich für sein Wissen bewunderte - und bei dem es mir leicht viel, mit zu lernen.

Dann kam noch EDV dazu - aber das war möglicherweise auch meine Veranlagung für alles logisch / analytische. Die Sprachen waren nicht so meins - und daran konnten auch die ProfessorInnen nichts ändern.

Der nächste Lehrer, den ich als solchern wertschätzte war jener, bei dem ich meine Rhetorikausbildung absolvierte - er wurde letztendlich zu einem lieben Freund.

Bei meiner ersten TrainerInnenAusbildung war zu Beginn vorrangig Haß da - aber auch das wandelte sich ins Gegenteil und wir hatten noch Jahre später Kontakt.

Was mein Analytiker dann auch noch meinte war, dass ich mich selten als Teil einer Gruppe sehen würde - auch da stimme ich zu - ich habe zwar einige Ausbildungen absolviert - aber so wirklich Teil des Ganzen war ich selten bis nie - auch nicht bei längerdauernden Ausbildungen.

Vor Kurzem bin ich in zwei Gruppen auf Facebook eingestiegen - die zwar eigentlich in eine ähliche Richtung gehen - aber doch grundlegend unterschiedlich geführt werden. Auch hier nehme ich mir "meins" raus - aber wirklich Teil des Ganzen bin ich in beiden nicht.

Ja, ich bringe mich ein - ich schau mir die Livevideos an, sofern es zeitlich grad passt - aber ich kann mich in beiden Fällen - eigentlich gibt es noch einen dritten, wo ich zwar nicht in der Gruppe bin, aber rotzdem seine Videos anschaue - ich kann mich mit allen dreien nicht identifizieren.

Was mir heute bewusst wurde ist, dass jede/r von ihnen Extreme lebt, die nicht meine sind. Auf der einen Seite die spirituelle/esoterische Komponente, die mir zu viel ist - auf der anderen Seite das flappsig und oberflächlich wirkende, was auch nicht meiner Art entspricht.

Eins haben alle gemeinsam - sie haben mich wieder mal darin bestärkt, dass ich dann "meinen" Weg gehen werde - das Rad neue erfinden muss, um dem zu entsprechen, wie ich mich sehe - und wie ich mich wohlfühle.

Ich nehme mir von allen das raus, was zu mir passt - übersetze es in meine Art - und mache dann das, was wirklich dem entspricht, mit dem ich mich identifizieren kann - vorbehaltlos.

Ich brauche Fakten - ich brauche für mich stimmige Erklärungen - ich kann nicht mit irgendwelchen Aussagen, die nicht näher definiert werden. Und ich gehe davon aus, dass ich letztendlich auch genau jene Menschen anziehen werden, die genau das brauchen, was ich zu geben bereit bin.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu