Wenn ich dich damals gekannt hätte .....

..... da wär was gegangen."

Dieser Satz verfolgt mich seit gestern - und ich werde ihn mal hier aufarbeiten, damit auch er end.gültig gehen darf - aus meinem Leben verschwinden darf ;-) Also nicht nur der Satz - auch die Thematik an sich.



Vor einiger Zeit brachte mir meine Tochter eine CD mit Fotos, als sie noch keine 2 Jahre alt war. Natürlich waren auch Fotos dabei, wo sie mit mir und/oder ihrem Vater zu sehen war. Zu der Zeit war ich mit 3 Männern unterwegs - großteils beruflich - wovon eben einer obigen Satz sagte, als er nachstehendes Foto sah:


Vielleicht sollte ich vorweg auch noch dazu sagen, dass ich sexuell nicht unbedingt die bin, die sich 2 bis 3x wöchentlich einen aufreisst, um ihn in die Kiste zu zerren - und um sich das zu holen, was sie braucht. Ja, ich weiß, gibt auch solche Frauen - ich gehör nicht dazu.

Ganz im Gegenteil - ich kann wochen- und monate- und jahrelang ohne Sex auskommen - und ja, ich kenne den Grund dafür - und ja, ich weiß, dass meine Bedürfnisse nicht unbedingt der Norm entsprechen  - aber ist einfach Fakt.

Von daher wurde ich zu diesem Zeitpunkt stutzig - wie kommt jemand darauf, dass ich das brennende Verlangen haben könnte, ihn unbedingt in die Kiste zu zerren und ihn mir einzuverleiben? Meine Welt? Seine Welt? Wie auch immer - soll nicht mein Thema werden müssen.

Mein Thema ist, dass ich mich seit damals - konkret seit 1979 - mehr als verdoppelt habe - rein körperlich - aber auch altersmässig (naja, da isses auch weit mehr als das Doppelte) - erfahrungsmässig und überhaupt. Und das Ansehen alter Fotos provozierte diesen Ausspruch.

Jetzt muss ich zugegen, dass mir persönlich ein stattlicher Mann als Begleiter auch lieber ist als einer, der aussieht, als ob mir ein Taschentuch aus der Hose hängen würde. Stimmt, ich steh nicht auf Bubis, sondern auf Männer.

Mir ist auch bewusst, dass stattliche Männer nicht immer das sind, was ich mir unter einem wirklichen Mann  vorstelle. Diese Erfahrung hab ich auch mehrfach machen müssen, dass die, die optisch wirken, als wüssten sie, was sie wollen und tun, in Wirklichkeit die kleinen Mamasöhnchen geblieben sind.

Gibt sicher auch andere - ich hab bisher keinen davon real kennen gelernt. Wobei ich auch dazu schreiben muss, ist bei mir ein Thema in Bezug auf Vater und Großvater väterlicherseits - wie so vieles in meinem Leben - jaja, meine unbewältigte Vergangenheit ;-)

Mein Vater war der stattliche Mann, der allerdings zu Hause nichts zu sagen hatte - und auch froh darüber war - und ich lebte das jahrzehntelang nach. Mein Großvater war eher der kleine Schmächtige - also zumindest in dem Alter, in dem ich ihn kannte - mehr oder weniger.

Aber egal, ob stattliches Mannsbild oder schmächtiges Buberl - was mich absolut abturnt sind jene Männer, die selbst bierbäuchig in der Gegend rum lümmeln - möglicherweise Alkis sind oder nicht aufhören können zu kiffen - und mir dann erklären wollen, wenn ich noch so schlank wäre wie vor 40 Jahren, würden sie schon überlegen, mal .....


Jungs - macht mal halblang - wenn ihr ausschaut wie ein Adonis - dann könnt ihr mir gerne sagen, dass ich jetzt nicht eure Traumtussi bin - wenn ihr selbst nicht besser seid als ich - rein optisch - dann verpisst euch einfach und macht euchs selbst.

Oder sucht euch ne schlanke Blondine, die euch genau das gibt, was ihr braucht - oder kauft euch ne Thai - oder was auch immer - die froh sind, wenn sie von zu Hause weg kommen. Mit Liebe hat das nichts zu tun, da gehts einfach um zu viel Pornos geschaut und daher gegenüber echten Gefühlen abgestumpft.

Blöd Ficken ist nicht meins - aber wenn schon, denn schon - dann sollte Mann schon auch wissen, was er tut - und nicht Mama anrufen und Rede und Antwort stehen müssen, weil er mir Blümchens gekauft hatte. Ja, auch das gabs schon - mit über 40 - wie auch männliche Jungfrauen - mit über 40.

Ich lebe jetzt schon seit 10 Jahren alleine - und es wird auch so bleiben. Ich bin 60 - ich habe keine Lust mehr, mich zu verbiegen, um einen Mann das zu geben, was er braucht - ohne irgendwas von dem zurück zu bekommen, was ich brauche.

Entweder gibt es irgendwo einen, der weitghendst ähnlich tickt wie ich - oder ich freu mich für den Rest meines Lebens über jene, die genau das bekommen, was sie verdienen ;-)

Ein ehemalgier Schulkollege fragte mich mal, ob ich zu Rauchen aufhören und abnehmen würde, wenn mein potentieller Partner das von mir möchte - damals wie heute - klares Nein - ich suche niemanden, der sich für mich verstellt - und ich werde mich nie wieder anpassen.

Wenns passt, passts - wenn nicht, eben nicht - isso - ganz einfach.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu