60 Jahre und kein bissale weise

Ja - war jetzt nicht nur Samhain, welches mich zum grübeln brachte - war auch mein Runder ;-) Und wie schon der vorige Runde, läutet auch er eine neue Aera ein. Vor etwas mehr als 10 Jahren beschloss ich, mit 50 ein neues Leben beginnen zu wollen - fast hatte ichs geschafft:


  • im Sommer 2008 erfuhr ich durch Zufall, dass sich mein damals noch nicht Ex neu orientierte
  • Ende August 2008 stellte ich ihn zur Rede und er stimmte einer Scheidung zu
  • danach regelte ich in 3 Wochen - in denen er mit seiner neuen Freundin Urlaub machte - die Scheidung - und die Haus- und Kreditübernahme durch mich
  • am 23.9.2008 hatte ich meine dritte und letzte Scheidung
  • am 31.10.2008 hatte ich das Haus so weit auf Vordermann gebracht, dass ich wieder Gäste einladen konnte
Diesmal schaffte ich das nicht ganz - aber ich habe ja Zeit - heuer will ich sowieso niemanden mehr einladen, weil, solange ich unten keinen Holzofen habe, ist es mir sowieso zu mühsam, immer mit Elektroradiatoren dazu zu heizen, damit wir nicht erfrieren.

Mein Haus war Ende 2008 so, wie ich es wollte - dann wurde mein Vater zum Pflegefall - und ich räumte sein Zimmer, um es für eine 24-Stunden-Hilfe umzubauen. Bevor die dann kam, starb er - und seither sind all seine Sachen bei mir - unsortiert.

Ich fand jahrelang genug Ausreden, mich nicht um seinen Nachlass kümmern zu müssen. Zuerst kämpfte ich ums Überleben - dann suchte ich mir noch einen Nebenjob zum anspruchsvollen Hauptjob.

In den letzten 5 Jahren blieben Haus und Grundstück auf der Strecke - ich machte nur das Nötigste - und einen grossen Bogen um das Vermächtnis meines Vaters. Als meine Mutter starb, kamen dann noch einige Kleinigkeiten dazu, die ich nicht einfach wegschmeissen wollte.

Wie auch immer - es gibt keine Ausreden mehr ;-)

Anfang 2017 beendet ich den zeitaufwendigen und nervenaufreibenden Nebenjob - per 31.10.2018 auch meinen Hauptjob - wobei ich ab 28.9.2018 in Urlaub war. Den ganzen November bin ich jetzt beim AMS gemeldet und am 1.12.2018 gehe ich in Rente.

Im Sommerurlaub 2018 begann ich, mich endich wieder um mein Grundstück zu kümmern - vorab mal wurde der Feuerdorn beschnitten und dort ein Beet angelegt, in welches ich mal die ersten neuen Blümchens pflanzte.

Danach begann ich, das Dreieck vom Efeu zu befreien - das wurde leider noch nicht fertig, aber nächstes Frühjahr wird auch das entsprechend bepflanzt.

Dazwischen gabs nen neuen Sturmschaden, der mich dazu veranlasste, endlich hinten am Feuerplatz auch mit der Rodung zu beginnen - vorab mal baumtechnisch - nächstes Jahr gehts dann auch dort dem Efeu an die Blätter ;-)

Im Haus selbst hatte ich im Frühjahr eine Überschwemmung im Heizungskeller, welche dann auch die Bücherecke betraf - der Stauraum unter dem Stiegenaufgang - dort schwammen einige Bücher in Kisten vor sich hin - also alles raus dort - trocknen - teilweise ent.sorgen - danach diesen Stauraum wieder mehrfach gscheit säubern.

Aktuell inventiere und schlichte ich noch die Bücher neu - damit ich dann per 2019 alles in den neuen Shop stellen kann, um den Verkauf wieder zu forcieren. Fürs Frühjahr - oder Sommer 2019 - ist dann die Abdichtung der Garage geplant - und noch einige weitere Kleinigkeiten.

Wenn das alles erledigt ist, wird mal all das sortiert - und großteils wahrscheinlich auch ent.sorgt - was eben noch von meinen Eltern bei mir ist - und was bleibt - kommt in die isolierte Garage - schön sortiert in Regalen verstaut.

Der nächste Schritt ist dann die Terrasse hinterm Haus überdachen - Schritt für Schritt - abhängig von Weihnachts- und Urlaubsgeld ;-) Solange meine Schmusemonster (Mim = 17 und Momo = 16 Jahre) noch leben, ist auch kein Urlaub geplant, von daher wird alles in Haus und Garten investiert.

Anfang der Woche hatte ich die grüne Tonne angefüllt - nachdem die am Freitag entleert wurde, gehts jetzt mal den letzten Überresten in den Kästen in der Garage an den Kragen - und die Papiertonne wird fertig angefüllt, weil die wird in 2 Wochen geholt.

Dann werd ich mich mal aufs überwintern einstellen - um dann im Frühjahr mit neuem Schwung los zu legen. Ja, ich lasse mir Zeit - ich werde auch jetzt nichts erzwingen. Naja, manchmal überfordere ich mich schon auch mal - dann bleib ich eben wieder ein paar Tage im Bett.

Aber alles in allem gibt es auch weiterhin einen Plan, den ich bis spätestens 2020 fertig umsetzen werde. Aktuell ist aber mal Feiern angesagt - täglich wo anders - und fast täglich mit wem anderen - legga Futtern gehen - und das Leben geniessen.



Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens