Angstmache oder Freiheit?

Tja, ich bin doch nicht so komisch, wie ich manchmal denke - zumindest bin ich nicht alleine mit meinen Befindlichkeiten - in manchen Lebenslagen.

Es gab ja schon mal einen Beitrag von mir wegen des Schamanen - und des Kartenlegers - bei denen ich den Eindruck hatte, dass sie sich selbst vorab mal ein paar Opfer züchten - damit sie sie danach retten können - um gutes Geld.


Letztens bekam ich ein eMail - in Bezug auf das Human Design System - wo mir jemand das gleiche erzählte - dass sie sich bedrängt gefühlt habe - und eigentlich schon das Handtuch werfen wollte - bis sie mein kostenloses eBook fand - die kostenlose Chart Übersicht anforderte - und dann sogar noch ein paar persönliche Zeilen von mir bekam.


Ich gestehe - ich hatte mich voll gefreut - nicht nur, weil diese meine Aktion wieder jemanden an Bord geholt hat, sich intensiver mit diesem ge(n)i(a)len Analysetool zu beschäftigen - sondern weil es auch mein Gefühl bestätigt, dass diese Angstmache auf Dauer mehr schadet, als sie bringt - also auf lange Sicht gesehen.

Und nein - ich stecke nicht im Mangel fest - ich schaue systemisch auf das große Ganze - das macht einen kleinen, aber feinen Unterschied - weil ich habe keine Angst, dass ich vom Kuchen nichts abbekomme - sondern ich will mich nicht sinnlos überfressen daran.

Mal im Ernst - wenn du monatlich 6-stellig verdienen würdest - glaubst du wirklich, dass du glücklicher wärst, als wenn du einen monatlichen 4-stelligen Gewinn einfährst?

Wenn ja - dann bitte folge den Gurus - halte dich an ihre Regeln - befolge ihre RatSchläge - auch, wenn sie mit einem Mascherl aufgehübscht werden. Ja - klar - du musst in allen Fällen selbst was TUN - und wenn möglich, auch selbst denken.

Naja, musst du nicht immer - du kannst auch das widerkäuen, was dir irgendwer vorkaut - ein braves Rindvieh im Stall sein.

Du darfst dein Leben ab sofort detailliert planen - du darfst dir fixe Routinen ausdenken - und diesen Plan tagtäglich umsetzen - weil, wenn du mal nen Tag nicht alles so machst, wie du es vorweg geplant hast - bist du selbst schuld, wenn du deinen anvisierten 6-stelligen monatlichen Umsatz nicht einfährst.

Ja - es ist wichtig, was du denkst - wie du denkst - und dass du etwas ver.änderst, wenn du andere Ergebnisse bekommen möchtest - als du sie aktuell hast - aber du musst nicht zum xten Abklatsch von irgendwen werden.

Selbstverständlich gibt es Menschen, die ihre genauen Vorgaben brauchen, damit sie

  1. in die Gänge kommen
  2. dran bleiben

und falls du dazu gehörst - dann mach es bitte - konsequent - für den Rest deines Lebens.

Dann kannst du frei und glücklich leben - deinen Erfolg geniessen - in den vorher festgelgeten PlanungsPausen ;-)

Ich habs lieber weniger "streng" - flexibel - auf meine ureigenste Art und Weise - und ich werde mich auch von Niemanden mehr bekehren lassen ;-) Ja, ich finds toll, täglich daran erinnert zu werden, dass es wichtig - und ausschlaggebend ist - was und wie ich denke.

Aber ich will dadurch nicht Scheuklappen aufsetzen müssen - und mich in irgend eine Form - in irgend ein Schema pressen (lassen).

Ich halte es auch hier mit - allzuviel ist letztendlich auch nicht xund.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020