Ein Loch ist im Eimer .......

Ich habs geschafft - mein Biotop entleert sich. Endlich hab ichs durch gezogen - nachdem ich mich wochenlang mit allem anderen beschäftigt hatte, um es nicht anfangen zu müssen.

Zugegeben, ich wußte nicht, wo ich anfangen soll - und wie ich es schaffe, das Biotop zu entleeren und die Folie raus zu bekommen. Was danach geschieht, ist klar - ich lege die Folie aus, damit sie abgewaschen und getrocknet wird - und im nächsten Jahr wird sie der Untergrund für den neuen Platz.


Den Platz dort beim Biotop - wo dann letztendlich das 2. Zeltgestell Platz finden wird - mit gelben und orangefarbigen KletterRosen, die sich dann über das Gestell ranken - während innen drinnen der Strandkorb steht und den Blick aufs Schwarzatal genießen läßt.

Mit nem kühlen Drink - etwas zu Lesen - oder einfach mit der Seele baumeln - ich freue mich schon riesig darauf. Der Unterboden werden wahrscheinlich Paletten - oder ich überwinde mich doch noch, dass ich Waschbetonplatten kaufe und rauf schleppe - das entscheide ich 2020.

Beim Zeltgestell vorne habe ich Heckenrosen hin gepflanzt, die haben sich heuer nicht mehr wohl gefühlt - aber ich habe sie ganz zrucük geschnitten und hoffe, dass sie sich im Frühjahr wieder erfangen.

Ich habe sie hinten ausgegraben, da finde ich dann noch weitere, falls sie nichts werden - und zur Not kaufe ich auch für dort dann neue - wollte ich heuer im Herbst jetzt nicht mehr.

Doch bleiben wir beim Biotop - damals - 2002 - wollte ich unbedingt eines - und ich habs auch selbst gegraben - die Folie hat dann mein LetztEx gelegt. Aber es ist eigentlich nur eine Brutstätte für Gelsen - und die nerven mich grad nachhaltig ;-)



Aber - wo fang ich an?

Zum x-ten Mal seit dem Vorjahr - das absolute Chaos - und ich möchte auch das aufarbeiten - also gemmas wieder mal an. Ich hatte es schon mehrfach beschrieben - ich machs oftmals auch rituell.

Zuerst mal das DrainageRohr ausgraben. Aber da das alles mit Efeu überwuchert war - hab ich dann beschlossen, einfach mal mit dem Rasenmäher drüber - so weit das Kabel reichte:


Und dann alles abgraben - die Wurzelballen nach hinten zum ent.sorgen:


und die Erde nach vorne zum neuesten Beet:


Am Donnerstag 19.9.19 war es dann endlich so weit - ich hab die ersten beiden Löffelsteine ausgegraben:


und begonnen, das Biotop zu entleeren:



Das darf jetzt immer wieder auftrocknen, bevor es weiter ans Graben geht.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu