mein / kein / dein Geld

In Vorbereitung auf die nächste Challenge von Katl = Reichtums Challenge ab 29.9.2019 - hat sie uns heute ein paar Fragen gestellt - und ich möchte sie hier beantworten - weil ich sie als für alle wichtig empfinde, die sich zu mehr Reichtum und Erfolg aufraffen wollen, enfach mal für dich selbst auch beantworten ;-)



--> War Geld ein freudvolles Thema in Deiner Familie? Habt Ihr überhaupt darüber gesprochen?
Es wurde selten über Geld gesprochen - eigentlich ging es immer nur darum, dass wir nicht verschwenderisch sein dürfen - und das Geld immer kanpp war - wir mussten immer sparen - und konnten uns nichts leisten.

Als meine Mutter 60 war, mieteten meine Eltern allerdings einen Stellplatz am Stubenbergsee und kauften einen Wohnwagen - und lebten fortan im Sommer immer dort.

--> Hattet Ihr viel oder wenig Geld?
Es war knapp - ging sich aber immer irgendwie aus - und es wurden nie bewusst Schulden gemacht - zumindest war das, was mir immer gepredigt wurde.

--> Welche Diskussionen, Streitigkeiten gab es bzgl. Geld? Welche einschneidenden Erlebnisse? (Konkurs, Jobverlust o.ä.)

Kein Jobverlust, kein Konkurs -meine Eltern hatten ihre Jobs jeweils bis zur Pensionierung - i8n der gleichen Firma - darum war es für sie auch nicht nachvollziehbar - ja, sogar tragisch - dass ich ständig meine Jobs wechselte - Scanner eben.

Meine Eltern waren immer darauf bedacht, dass nur das ausgegeben wird, was man hat.

Theoretisch

Praktisch war es so, dass in (meinen) jungen Jahren mein Vater fallweise monatelang unbezahlten Urlaub nahm, um auf Expeditionen mit zu fahren - und ich kann mir - rückblickend - nicht vorstellen, dass sich das wirklich immer ausging.

--> Wer hatte Geld? Wer keins? Wer hat wem Geld gegeben? Der Papa der Mama? Die Oma dem Papa?

Meine Eltern hatten beide gearbeitet, also jeweils Geld verdient - Vater als Betriebselektriker zu normalen Tagesarbeitszeiten - und Mutter als Fließbandarbeiterein im 2-Schicht-Betrieb.

Meine Großeltern mütterlicherseits starben, als ich noch Kind war - die Großmutter väterlicherseits auch - mein Großvater väterlicherseits starb nach der Geburt meiner Tochter, aber ich glaub nicht, dass er meinen Eltern Geld gab - der hatte selbst nicht zu viel.

--> Wie sind Deine Eltern (andere, enge Bezugspersonen) grundsätzlich mit Geld umgegangen?

Sehr sparsam - zumindest meine Mutter - und mein Vater auch, wenn er zu Hause war - wenn er sich sein Hobby gönnte, nehme ich an, eher nicht - weil für Fotoapparate und Filme musste immer Geld da sein - was mich jetzt auch grad extrem an meinen 2.Ex erinnert - da floß der Großteil unseres Geldes in seinen Modellbau.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu