Masochismus

Nach einer ziemlich heftigen Woche, in der ich nicht mal fähig war, meine Gedanken in Worte zu fassen, bin ich jetzt wieder zurück - nicht grad in alter Frische - vielmehr in einer beginnenden neuen Frische.

Aber es gab eine nachhaltig Erkenntnis, welcher ich mich jetzt nachaltig gestellt habe. Die Erkenntnis lautete:

Bevor ich jemand anderem weh tu, tu ich mir lieber selbst weh.

Nicht jetzt so richtig mit Pulsadern aufschneiden oder sowas - aber Dinge nicht an- und aussprechen, weil das Gegenüber dadurch verletzt werden könnte, wenn ich manche Sachen ansprechen würde.

Na super - und?

Was genau veranlasst mich dazu, mir selbst weh zu tun, nur, um niemanden anderen weh zu tun? Ist doch eigentlich ne ausgewachsene Art von Masochismus - naja, jetzt nicht so mit Haue und so - aber mit emotionaler Selbstverstümmelung.

Klingt auch nicht wirklich xund - zumindest nicht auf Dauer.

Isses auch nicht - geht nachhaltig auf die Substanz - bzw. benötigt sehr viel Substanz, um es zu überleben - glaubt mir - tut es euch nicht an - es zahlt sich nicht aus.

Naja, ich ändere es jetzt - nachhaltig - mal sehen, welche neuen Erkenntnisse da draus jetzt noch entstehen dürfen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020