so schnell kanns gehen - ich liebe meinen Freund KU

 Es ist vollbracht - das eine - und auch das Andere - und nach langen Tagen und Wochen und Monaten - ja, eigentlich schon seit Jahren - kam jetzt auch endlich irgendwie DAS Aha-Erlebnis, warum Dinge so sind, wie sie sind.

Vorgestern hatte im im anderen Blog geschrieben

Ich bin …… / ich habe ……

und in der darauf folgenden Nacht wurde es - einfach so - glasklar ;-) Stimmt nicht ganz - nicht - einfach so - sondern aufgrund einer VideoReihe, auf die ich "zu.fällig" gestossen war - und wodurch ich einige Aha-Erlebnisse hatte.

 
BeitragsBild von Antonios Ntoumas auf Pixabay

Ich hatte danach gesucht, ob es irgend ein Video über ein bestimmtes Buch gibt - und fand eine ganze Serie.

Das Buch, worum es geht:

Dr. med, Eric Berne

Spiele der Erwachsenen:

Psychologie der menschlichen Beziehungen

 

==> Hier geht es zum Taschenbuch bei Amazon

==> Hier geht es zum Hörbuch

Ich hab ja in meinem AdventRaunächteKalender auch einen Tag, an dem wir uns mit DramaSpielchens beschäftigen - und da wollte ich eben entweder das Buch verlinken - als weiterführende Lektüre - oder eben eine entsprechendes Video - naja, letztendlich wurde es eine PlayList mit der ganzen Serie von

  • Überblick
  • VerführerIn
  • Scheinheilige/r
  • Liebende
  • Schuldner
  • Alkoholiker
  • Mach mich fertig ....
  • Hab ich dich erwischt ...
  • Du bist schuld
  • Die verdammte Freiheit
  • Sind Ratschläge auch Schläge?

Und ich habe sie mir natürlich alle auch angehört - und anscheinend mein UnBewusstes auch ;-) Weil nächtens kam dann die Erklärung, warum ich das Thema bisher nicht lösen konnte. Doch vorweg jetzt mal der Link zur neu ertellten PlayList auf meinem YouTube Kanal:


Ok - jetzt zum Aha-Erlebnis - ich habe mit manchen Menschen ein Thema - und ich habe schon viele verschiedene Dinge gemacht, um dieses Thema zu lösen. Vielleicht sollte ich noch dazu schreiben, das ich nicht den Eindruck hatte, dass es Neid sein könnte, warum ich dieses Thema habe.

Die ersten Überlegungen gingen in Richtung - ich sollte mehr marktschreierisch unterwegs sein, aber das ist so gar nicht meins - aber ich hatte es sogar gemacht - eine Zeit lang - hat an der AusgangsSituation allerdings nichts geändert.

Dann zäumte ich das Thema von der Seite auf - vielleicht gestatte ich mir nur zu wenig Egoismus und Größenwahn in meinem Leben - aber auch das fühlte sich weder stimmig - noch passend - an.

Und dann eben mal wieder das Thema - Schuld - mich schuldig fühlen am Tod meines Bruders - weil es mir lange Zeit so kommuniziert wurde - mich schuldig fühlen an Allem und Jedem - alleine schon deshalb, weil ich überlebt habe - weil mein Zwilling noch im Mutterleib verstorben war - und auch nie gewürdigt wurde.

Dies nur als einige der Themen, die ich in all den Jahren - teilweise mehrfach - durch gekaut hatte.

Und dann eben das Aha-Erlebnis = ich sollte mir einfach selbst mal auf die Schulter klopfen - und mich loben - für Alles, was ich schon geleistet habe - und mich nie wieder von irgend jemanden klein reden lassen.

Witzigerweise kam sofort danach eine Rückmeldung zu ganz etwas Anderem, wo ich kurz wieder begann, an mir zu zweifeln - und dann aber beschloss - diese Zeiten sind vorbei. Wer ein Problem mit mir und meiner Arbeit hat, die/der möge es lösen - oder einfach behalten.

Wenn sich wer von dem, was ich tue, nicht angesprochen fühlt, dann soll sie/er es einfach bleiben lassen - oder eben ihre/seine Zeit damit vergeuden - es sich trotzdem an zu tun, sich mit meinen Inhalten aus einander zu setzen.

Wer es dann noch nötig findet, mir das mit zu teilen, dass ich Scheisse bin - tja, da greifen dann die Videos - ich geb mirs nicht mehr - und ich lass mich nicht mehr fertig machen - weil ich glaube, an irgendwas schuld zu sein.

Ich habe schon viel geleistet - ich habe schon viel erreicht - und ich mache es auf meine Art - und in meinem Format - und wer damit nicht klar kommt, solls einfach bleiben lassen - ist ja nicht mein Thema, dass ich die ganze Menschheit retten möchte.

Mir reicht es schon, wenn immer wieder ein paar Menschen dabei sind, die von dem, was ich mache, einen wirklichen Nutzen haben.

Und dadurch, dass es durch die NeuErstellung der alten Seiten in den letzten Tage doch etwas dicht war - gönne ich mir mal eine kleine Auszeit - werde mich wieder mal so richtig verwöhnen - und dann mit neuem Schwung dort weiter machen, wo ich jetzt mal aufhöre.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020