Harmoniesucht oder konfliktscheu?

Letztens hab ich mal gemeint, dass ich harmoniesüchtig sei - und dann kam - ein anderer Ausdruck dafür ist konkliktscheu. Ja - stimmt - ist so - und diese Sichtweise ist - wenn ich ehrlich sein soll - auch genau das, wie ich mich beschreiben würde.



Ich bin konfliktscheu - und ich find es voll super - klingt für mich sogar stimmiger als harmoniesüchtig - weniger nach Sucht ;-)

So wie ein scheues Reh im Wald - und ja, ich steh so gar nicht auf Konflikte - früher hab ich funktioniert, um keine Konflikte herauf zu beschwören - heute gehe ich ihnen auf andere Art und Weise aus dem Weg - indem ich mich eben von Menschen fern halte, die immer auf Konflikte aus sind.

Mittlerweile setze ich meine Grenzen - und kommuniziere die auch - und wenn wer glaubt, sie wiederholt überschreiten zu müssen, dann wird diese Person aus meinem Leben entfernt.

Was mir in den letzten Tagen auch noch bewusst wurde - ich lebe in Harmonie mit mir selbst - und auch großteils mit meiner direkten Umwelt. Ja, ich habe mich Anfang vorigen Jahres über meinen Nachbarn geärgert - weil er seinen Hund frei laufen ließ - und dieser meinen Restmüll im Garten verteilt hatte.

Ich hab es ihm gesagt - auch, als besagter Hund meine Biotonne ausräumen wollte - es war ihm auch dieses Mal nicht nur gleich.gültig, sondern schlichtweg egal - also meide ich ihn - und seinen Hund - und wenn dieser im gestreckten Galopp auf mich zuläuft - kommt ein scharfes - aus - nein - und der Hund bremst sich augenblicklich ein - und meist kommt er mir auch gar nicht zu nahe.

Wenn mich im Internet jemand nervt - irgend ein fickriger Typ, der mal eine shcnelle Nummer schieben möchte - oder auch irgend eine sich selbst überschätzende Lady - in Facebook gibt es die Blockierfunktion - und bei den Mails gibt es den Spam- oder Junk-Ordner.

Kann durchaus sein, dass auch sie mich auf etwas hinweisen wollen, was ich nicht sehen - und auch nicht in meinem Leben haben - möchte - aber ist meine EntScheidung, mir das nicht länger geben zu wollen.

Und meist gibt mir auch mein Körper unmittelbar recht - indem ich mich nicht nur befreit - sondern wesentlich leichter - fühle.

Ich bin kein StreitHansel - auch keine StreitGretel - ach herrje, das war jetzt gar nicht so beabsichtigt, aber wird Menschen geben, die sich jetzt vor Lachen krümmen - ich denke da speziell an meine Tochter.

Ok - ich liebe Harmonie - ich mag - noch immer - nicht streiten - weder um des streitens willen - noch aus irgendwelchen sonstigen Gründen.

Auch dazu ist mir jetzt etwas bewusst geworden - warum sollte ich streiten wollen, wenn ich davon ausgehe, dass jeder Mensch seine eigene WahrNehmung der Welt hat - jedes WeltBild ist anders - also - warum sollte ich streiten wollen.

Wozu sollte ich Konflikte austragen?

Ich liebe nicht nur Harmonie - ich liebe auch ausgeglichene Eintracht und Zufriedenheit - und ich bin glücklich und zufrieden.

Nein - ich bin nicht konfliktscheu - ich bemühe mich aber auch nicht - Konflikte bewusst und vorsätzlich zu initiieren, damit es dann eben Konflikte gibt, die ich eventuell lösen dürfte - für mich ist das Leben einfach ent.spannter, wenns gleich gar keine gibt.

Und nein - auch meine Harmoniesucht ist schon lange keine Sucht mehr - ich bemühe mich weiterhin um Harmonie - wenns wer nicht mag - dann darf sie/er gerne ihres/seines Weges gehen - ist einfach "meins".

In diesem Sinne - was sagt das über den Menschen aus, der diesen Ausspruch tätigte?

Ist nicht mein Schuh - daher ziehe ich ihn auch nicht an ;-)

Bild von Alexandr Ivanov auf Pixabay

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020