mein Chaos macht Neuem Platz

Ja, da hat sich viel angesammelt in den letzten Jahr(zehnt)en - in meinem Aktenschrank - ich hab immer abgelegt - nachdem die Kartonstreiferl aus waren, dann nur mehr beschriftetes Papier rein gesteckt - schaute richtig unordentlich aus - wurde Zeit, da wieder etwas mehr Ordnung rein zu bekommen.


Und vor allem eins - altes Zeugs einfach weg zu werfen. Hat auch etwas mit loslassen zu tun.


Lange Jahre hab ich für die Gemeinde gearbeitet - HomePage, Gemeindezeitung, Kalender - für eine Partei - regelmässige Broschüren - für den Bildungs- und Kulturverein - Programm, Berichte, Blog, Werbung auf Social Media Plattformen.

All die Unterlagen hatte ich aufgehoben - und brauche ich ganz sicher nicht mehr. Die Ideen und Themen gehen trotzdem nicht verloren - habe ich teilweise zwischenzeitlich dann auch für mich selbst umgesetzt - und wird vielleicht wieder mal so werden - also Kalender und so.

Dazu kommen noch zahlreiche andere Projekte, die schon lange abgeschlossen und verjährt sind. Irendwie konnte ich mich bisher nicht wirklich davon trennen - aber jetzt ist die Zeit reif.

Ich wollte eigentlich warten, bis die Garage abgedichtet ist - und bis ich unten Platz für Neues geschaffen habe - bevor ich meinen Chaosraum beginne. Aber das ist der Bereich, in dem ich mich am meisten aufhalte - von daher - umgekehrte Reihenfolge.

Solange es draussen kalt und winterlich ist - werkle ich im warmen Chaosraum - und mache daraus wieder ein tolles Büro. Ich behelfe mich vorübergehend auch weiter mit meinem alten Schreibtisch - stelle ihn nur um - sobald der Aktenschrank neu sortiert ist.



Danach werden die Kästen ausgemistet - die Bücher neu sortiert - und manche vielleicht auch gleich irgendwie ent.sorgt. Ich werde auch noch das Zwischenregal vom alten Verbau entfernen - wär für TV vorgesehen - gibts nimma - brauch ich nimma ;-)

Reste von LetztExens Hobbys hab ich auch noch gefunden - sind auch schon im Restmüll - ich werde letztendlich auch noch sein selbst zusammen gebautes Kastel entsorgen - und dadurch mehr Platz für Bücherregale schaffen.

Da das Büro doch etwas exponiert liegt, wird die Aussenwand mit Regalen verbaut - naja, zugestellt - so als natürliche Dämmung gegen die Kälte, die von dort kommt - und an der Wand, wo die Wärme des Schlafzimmers und der Küche rüber kriecht, kommt dann der Schreibtisch und der Sitzplatz hin.

Also meiner - weil das wird dann einfach - mein Raum. Sobald unten alles so weit fertig ist, wird das eben der Bereich für die Gäste - und hier heroben ist und bleibt - meins - für immer.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu