Einbildung ist auch eine Bildung .....

..... bei manchen Menschen sogar die größte .....

Ach herrjeh - auf wie viele Menschen das zutrifft :-)

Gleich vorweg - ich kenne einige Menschen, bei denen ich das Gegenteil behaupten würde - dass sie tiefstapeln - sich selbst unterschätzen - viel mehr aus sich machen könnten - und noch vieles mehr.



Und ich kenne Menschen, die sich nicht nur irgendwas einbilden, sondern ständig und immer und überall - entweder, weil sie in ihrer eigenen Welt leben - oder irgendwelchen Verschwörungstheorien nachlaufen.

Manche davon haben mich lange Zeit fasziniert - andere habe ich von der ersten Sekunde an gemieden.

Wenn ich so drüber nachdenke - es waren eher immer Männer, die mich faszinierten - also wenn, dann - ich würd sie jetzt nicht als Hochstapler bezeichnen, weil sie waren immer von dem überzeugt, was sie so im Laufe ihres Lebens von sich gaben.

Bei Frauen, die quasi hochstapeln, bin ich meist schneller drauf gekommen - und hab mich schnell wieder zurück gezogen - und ab da dann nur mehr einen grossen Bogen drum herum gemacht.

Stimmt so eigentlich auch nicht - es gab immer wieder Männer, die mich faszinierten - von denen ich auf den ersten Blick dachte, sie würden das bringen, was sie behaupten - und dann auch nicht gleich loslassen konnte, wenn ich drauf kam, dass Alles mehr Schein als Sein war.

Naja, viele waren es nicht - wobei - wenn ich genauer drüber nachdenke - schon witzig - da gibts ja den Spruch - aller guten Dinge sind 3 - naja, die weniger guten auch - und es waren immer längerdauernde "Beziehungen" - naja, mit einem dieser drei war ich verheiratet - die beiden anderen eher "nur" Freunde - also rückblickend betrachtet.

Mit dem einen zog ich an die 5 Jahre um die Häuser - es war ab- und ausgesprochen, dass wir nur Freunde sind - und trotzdem war da etwas zwischen uns, was mich faszinierte und anzog. Und auch, als ich schon wusste, dass sich Schein und Sein massiv unterschieden, war es schwer, los zu lassen - sowohl ihn, als auch unsere Freundschaft.

Und der letzte war dann nochmals was ganz Besonderes - ich war versucht, uns als Seelenpartner zu bezeichnen - aber das reale Zusammensein wich dann auch nachhaltig von dem ab, was vorher in Chats so gelaufen war - nüchtern betrachtet war ich für ihn ne bessere Wixvorlage - naja, unabhängig davon, dass ich ihm auch noch viel anderes gab, was er als selbstvertändlich betrachtete.

Wobei - das war auch bei meinem Ex so - die letzten Jahre finanzierte ich unser Leben - bis ich dann drauf kam, dass es mir ohne ihn besser gehen könnte - was es letztendlich auch tat und tut. Wie auch immer - das Thema ist durch - in Zukunft meide ich auch diesen Typ Mann - weder als Freund noch als sonst was - war jedes Mal ein Griff ins Klo.

Und dann gibts dann noch den Spruch, von wegen

Wie man in den Wald rein ruft, so hallt es zurück

und die glauben, wenn sie sich wien A......... aufführen, werden sie aufs Töpfchen gehoben und ihnen danach der Popo ausgewischt. Oder jene, die mich anpfnauchen, dass ich sie mit Respekt zu behandeln haben - obwohl sie sich den in keinster Weise verdient haben.

Ja - mir ist in den letzten Wochen / Monaten / Jahren auch bewusst geworden, dass viele einfach keine Werte kennen - ihnen immer alles vorgekaut und hergerichtet wurde - die nie ein NEIN akzeptieren mussten - ja, man kanns als antiautoritäre Erziehung bezeichnen.

Nein - hatte ich nie genossen - ganz im Gegenteil - aber genau dadurch wurde ich zu dem Menschen, der ich bin. Ich weiß, ich kann niemanden ändern - ich kann die Menschheit nicht retten - aber es ist an der Zeit, dass ich mich selbst rette - und eben jene meide, die mir nicht gut tun.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens

WitchDesign = WebNanny