das war so klar

Und wieder mal hat mirs niemand geglaubt - obwohl ich schon des Öfteren bewiesen hatte, dass ich immer recht habe - wenn ich einen anderen Menschen, den ich etwas kenne, einschätze.

Und auch diesmal hatte ich Recht damit, einen anderen Menschen einzuschätzen - zu wissen, wie diese Person tickt - und was sie möglicherweise ganz anders versteht, als es kommuniziert wurde - weil es eben nicht so aufbereitet wurde, dass sie es verstehen hätte können.



Passiert bei Menschen, mit denen ich schon hin und wieder zu tun hatte - da bilde ich mir einen schönen Überblick - zumindest über einige Bereiche ihres Seins - und ich hatte bisher immer recht - also bei jenen, die ich nicht nur einmal gesehen hatte, sondern wirklich schon mehrmals mit ihnen kommuniziert hatte.

Da gibt es gemäß der Human Design Matrix mein Tor der Umsicht - mein offenes Emotionalzentrum - und mein "oben ohne". Ich kann mit anderen mitdenken, auch, wenn sie um 5 Ecken und 3 Kurven denken - und das dann noch in eine lineare Gleichung verpacken.

Da gibt es einen Menschen - lassen wirs dahingestellt, obs n Mann oder eine Frau ist - aber wir haben uns bei einem EDV-Kurs kennen gelernt, d.h. ich habe an 5 Abenden rein vom Denken und Verstehen feststellen können, wie dieser Mensch tickt - weil ich hatte die Ambition, ihm den Themenkomplex so nahe zu bringen, dass ers aufnehmen kann.

Dann hab ich diesen Menschen länger nicht gesehen - bei ein paar Netzwerktreffen wieder getroffen - dort dann aus anderer Sicht mit dieser Person gesprochen - meinen Eindruck von dessen Art zu denken und zu verstehen noch mehr gefestigt - und irgendwann trat er dann durch einen gemeinsamen Bekannten wieder in mein Leben - vor ein paar Wochen.

Wie gesagt - ich ging von Bginn an davon aus, dass ich das Denken und Versehen dieser Person kenne - ich hab es an meine KollegInnen kommuniziert - ich habe nachgefragt, ob sie sicher sind, dass er weiß, worum es - uns - geht.

Seit Freitag sind wir in Urlaub - wir haben es mehrfach allen kommuniziert - auch besagter Person, die am Freitag dann noch etwas erledigt hatte, wo ich im Vorfeld mehrfach fragte - "seid ihr sicher, dass diese Person weiß, worum es geht" - und von allen Seiten kam - ja.

Heute - gegen 13:00 Uhr - Firmenhandy läutet
er/sie "ich möchte bitte deine Kollegin sprechen"
ich "die ist - wie wir alle - in Urlaub"
er/sie "ja, ich weiß, aber warum hebst du ab?"
ich "weil du angerufen hast, obwohl du weißt, dass wir in Urlaub sind"
........
und weil ich eine Vollidiotin bin, der das Wohl unserer Schützlinge noch immer am Herzen liegt, obwohls mir seit geraumer Zeit nicht nur gleich.gültig, sondern schlichtweg egal sein könnte - und vielleicht sogar müsste
........
weil es sind noch - nur mehr - 28 Arbeitstage - bzw. 25 oder sogar nur 24 - wenn ich meine Zeitausgleich auch noch nehme, was ich ganz sicher tue.

Aber im Urlaub halte ich die Stellung - wie in jedem vorherigen Urlaub auch - weil ich eben bin, wie ich bin - und wie ich gestern geschrieben hatte - solange ich mich verpflichtet fühle - einer Firma oder einer Idee gegenüber - so lange kümmere ich mich darum, dass es gut weiter geht - solange es noch geht.

Das war bei boniup so - das war bei meinem LetztEx mit seinem Verlag so - das war in meiner ersten Firma so, wo ich noch ein Monat nach Konkurs die Unterlagen für die Insolvenzverwaltung herrichten geholfen hatte.
 
Das ist auch jetzt so - das war schon immer so - und das wird auch so bleiben. Ich bin extremst pflicht- und verantwortungsbewusst - und ich habe nicht vor, jetzt noch etwas daran zu ändern.

Könnte ich auch gar nicht, weil dann wär ich nicht mehr ich - das ist meine Art - das ist mein Wesen - das bin ich. Jupp - isso - auch wenns viele einfach nicht verstehen können - oder wollen - ich hänge mich mit meinem ganzen Herzblut rein - auch, wenn man mein Engagement verhöhnt und mit Füssen tritt.

Ich machs letztendlich für mich - für mein Seelenheil - welches ich selbst verletzen würde, würde ich so sein, wie andere glauben, dass ich bin. 
 
Ja, die Welt ist schlecht und korrupt und dekadent - trotzdem mache ich die Dinge, die ich tue, so, wie ich es vor mir selbst verantworten kann - und da gehört schlampiges und unengagiertes Verhalten nicht dazu.

Wie es weiter ging - naja, es ist jetzt genau das eingetreten, was ich vor Wochen vermutet hatte - was ich nachgefragt und kommuniziert hatte - was ich dann nicht selbst in die Hand genommen hatte - weil ich ja übertreibe und überreagiere - naja, jetzt mach ichs eben jetzt - hab ja sonst nix zu tun - in meinem Urlaub.

Nein, ist kein Vorwurf - ist kein Mobbing - ist einfach ne Feststellung von Tatsachen - und wer frei von Schuld, werfe bitte den ersten Stein. Ich habs mittlerweile auch satt, mir - hier - den Mund verbieten zu lassen.
 
Ich bin ein Mensch - ich bin nicht perfekt - aber ich bin gut - in all jenen Bereichen, die ich mache - und wenn ich was nicht kann, dann sag ichs - oder lerne es, falls ich mich dazu bereit erklärt hatte, es zu tun. 

Und ich hasse Lippenbekenntnisse, die gegeben werden, um mich ruhig zu stellen - solche Menschen brauche ich nicht mehr in meinem Leben - ich werde mich in Zukunft nur mehr mit Menschen umgeben, die das halten, was sie versprechen - die aus dem selben Holz geschnitzt sind wie ich.

Ja, es gibt sie - und ich freue mich über jede Einzelne und jeden Einzelnen, die mich auch weiterhin auf meinem Weg begleiten.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu