Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 9. September 2017

unschuldig kuck

Es gab diese Woche noch ein Geschenk - über das ich mich ähnlich gefreut hatte, wie über meinen Orden ;-) Es war genau am Tag davor, als ich irgendwas erzählte - und besagter Kollege meinte - "wart mal" - in die Werkstatt stürmte und zurück kam mit




einem bedruckten Leinensackerl - welches er bei Amazon gesehen hatte - seiner besseren Hälfte zeigte - und als Meldung kam - das bestellst für unserer Chefin (ja, ich bin adoptiert als Chefin ;-) und ich finds voll cool).

Tja - diese Sache mit der Hexe  manche haben Angst vor sowas - andere machen sich drüber lächerlich - andere bezeichnen sich als solche, ohne auch nur irgend eine Idee davon zu haben, was Hexe-Sein eigentlich bedeutet.

Ich sags gleich - nein, ich bin keine echte Hexe - zumindest keine Wicca, die irgend einem Zirkel zugehörig und/oder angeschlossen ist - wobei ich sicher echter bin als die meisten, die das lustig finden, wenn sie sagen, sie seien eine ;-)

Ja - ich kenne "echte" Hexen - und ich habe mich auch mit deren Glauben beschäftigt - ich habe früher auch immer wieder die hohen Hexenfeste zelebriert - nein, nicht blöd einen angesoffen, weil eben Halloween ist - sondern richtig mit entsprechenden Ritualen und so

Nein auch keine Orgien gefeiert, wie auch schon manche dachten, dass passieren wird, wenn sie zu einem Hexenritual gekommen sind - das ist alles Humbug - und für einen Gangbang brauchts keiner Hexe - da gibt es zahlreiche Gelegenheiten, wo man das einfacher haben kann ;-)

Was ist eine Hexe?

Eigentlich eine weise Frau - meist eine alte ;-) die nach den Regeln der Natur lebt - oder eben eine spezielle Verbindung zur Natur hat - und die auch über Wissen verfügt, welches nicht jede und jeder ihr/sein eigen nennt.

Der Begriff Hexe kommt von Hagazussa - der Zaunreiterin - die, die zwischen den Welten surft - im Diesseits - im Jenseits - wo auch immer - sich mit anderen Wesenheiten verbindet - und Dinge bewirken kann, die nicht alltäglich sind.

Im Grunde ist der Begriff Hexe weder negativ noch positiv - es kommt dann nur darauf an, mit welcher Intention Dinge gemacht werden - es geht um die ethischen und moralische Hintergründe jeglichen Tuns - nicht nur von Hexen - eigentlich generell.

Wobei auch dazu gesagt werden muss - Hexe ist Hexe - sie kann Dinge, die nicht unbedingt alltäglich sind - und dann ist eben im 2. Schritt darauf zu schauen, ob sie das, was sie tut - zu ihrem eigenen und alleinigen Vorteil praktiziert - das würde dann eher in den Bereich schwarze Magie fallen - oder ob sie es zum Wohl der Menschheit tut - da wären wir dann bei "Weisser Magie"

Wobei es eben nicht wirklich getrennt werden kann - weil eine Hexe ist eine Hexe - und ein Magier ein Magier - und beide können beides - und sie können auch fallweise umswitchen - das darf man jetzt nicht nur schwarz/weiß see ;-)

Wobei ich mich jetzt auch nicht wirklich als Hexe oder Magier sehe - auch nicht als Schamanin  genauso wenig wie als NLP'lerin oder Aufstellungsleiterin. Ich habe mir viele Möglichkeiten angeschaut - ich habe vieles gelernt im Laufe meines Lebens - und ich habe mir aus all diesen Lehren das heraus genommen, was für mich stimmig ist.

Wenn ich in diese Richtung arbeite, verlasse ich mich auf meine Intuition und die Kraft und Allwissenheit meines UnBewussten - mehr isses nicht - aber auch nicht weniger.

Da ich den Kanal 44-26 gemäß der Human Design Matrix besitze ist meine körpereigene Intuition sehr stark ausgeprägt -  auf der anderen Seite wirken sich viele Streßmomente auch auf meine Körper aus - aber auch das habe ich gelernt auf die Zeichen zu achten - in jede Richtung.

Und wenn ich jemanden so richtig schocken möchte, frage ich um das Geburtsdatum - aber auch das ist keine Hexerei  sondern eine Symbiose aus Astrologie, Nummerologie, I-Ging, Chakrelehre - und noch vieles mehr.

Ja - eins ist klar - ich habe auch ein weit gestreutes Wissen - nicht nur in Bezug auf IT und Social Media - sondern auch in Richtung PersönlichkeitsEntWicklung und wie man Probleme lösen kann - und ich tu es auch - manchmal mit unkonventionellen Mitteln - wenn es die Situation verlangt.

Aber ich tu es nicht immer - ich habe kein Rettersyndrom - ich tus nicht, mich ungefragt in das Leben anderer Menschen einmischen - für mich gibt es kein Coaching ohne Auftrag -  aber wenn ich den entsprechenden Auftrag habe  und vor allem auch - diesen auch angenommen habe - dann lasse ich mir Lösungen einfallen, die auch realisierbar sind und meine KlientInnen voran bringen.

Bin ich eine Hexe?

Mir ist es egal, für mich ist es aber auch kein Schimpfwort, sondern eher eine Berufsbezeichnung, mit der ich ganz gut leben kann ;-)