Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 12. Februar 2017

Dualseelen und Zwillingsflammen

Tja, wer mit diesen Begriffen jetzt nix anfangen kann, muss auch nicht sein - aber mich hat diese Thematik jetzt geraume Zeit beschäftigt - was, wenn man jemanden begegnet, der einem in vielen Dingen ähnlich ist?

Der in den Basics irgendwie einfach "gleich tickt"? Wo man Dinge tut, die die/der andere aktuell grad drüber nachdenkt, ob sie/er sie das machen soll - und sie eben schon gemacht sind, bis man überhaupt den Entschluss gefasst hat, dass mans tun will.



Keine Ahnung, wie gaga das jetzt klingt - aber ja, ist möglich - aber geht schon auch sehr auf die Substanz - weil bleibt nicht beim denken - und tun - sondern passiert oftmals, dass es sich auch auf die Gesundheit schlägt - dass überraschend gesundheitliche Probs auftreten - ohne Vorwarnung - einfach aus dem Nichts.

Ja, eigentlich kaue ich schon seit an die 2 Jahren an dieser Thematik - also das erste Jahr ohne entsprechende Begrifflichkeiten dazu zu kennen - dann war ich im Internet über diverse Videos zu dieser Thematik gestossen - und habe mich auch etwas eingelesen.

Zumindest weiß ich, dass ich nicht alleine bin - egal, ob jetzt als sogenannte Loslasserin - oder auch als Gefühlsklärerin - egal, ob Dualseele oder Zwillingsflamme - es ist einfach mega heftig, wenns einen alle paar Tage mal so richtig durchbeutelt - oder man mal wieder gegen eine Wand knallt.

Wobei - meine Wand hatte ich ja schon nieder gerissen - damals - eigentlich schon in den 5 Jahren, in denen ich einen besten Freund hatte - der eben nur ein Freund war. Damals begann ich, meine emotionale Mauer Stück für Stück ab zu tragen - und wieder irgendwas zu zu lassen.

Da gabs dann auch die Beiträge bezüglich


Wobei in dem vom 6.5.2015 hatte ich genau das beschrieben, was damals dann auch dazu führte, dass ich anfing, mich mit diesen Seelendingen zu beschäftigten, ums in Worte fassen zu können. Vieles von dem, was im Internet zu finden ist, trifft 1:1 auf mich und meine aktuelle Situation zu.

Woran ich aktuell etwas zweifle ist, ob es wirklich "für die Ewigkeit" sein könnte / muss - ich bin aktuell am abwägen, ob ichs mir auf Dauer geben will - und ich weiß, dass ich, falls ich mich dafür entscheide, auch die Kraft haben werde, mir diese Liebe aus dem Herzen zu reissen.


Ja, die "Beziehung" hat eine eigene Faszination - aber sie zehrt einfach zu sehr an meiner Subtanz - ich befürchte, ich werde einen Schlußstrich ziehen müssen, um halbwegs unbeschadet aus der Situation raus zu kommen.

Zumindest was das betrifft, was ich mir unter einer "Beziehung" vorgestellt hätte, wobei ich da ja eh auch meine eigenen Vorstellung habe - aber dazu gehören auch ganz einfache Dinge, die einfach leider nicht möglich sind - aber dazu ein anderes Mal.