Wie im Außen = so im Innen

Auweia - damit hatte ich jetzt nicht gerechnet ;-) Nach meinem letzten gesundheitlichen Hoppala hab ich mir jetzt wieder vorgenommen, dass ich täglich 1 Stunde etwas tue - entweder im Garten oder im Haus - und ich habs jetzt schon 2 Wochen durchgezogen.

Solange es noch halbwegs trocken und warm war, hab ich die bereits im Sommer geschnittenen Bäumchen ent.astet und zerlegt - und die meisten der Sträucher ent.sorgt - aber auch 2 neue Bäumchens gefällt:

Als dann der Regen und die Kälte kam, ging ichs dann mal im Haus an - zuerst mal mein Büro - weil ich muss das zuerst mal umstellen - bevor ich irgendwo anders weiter machen kann - und vor allem sitze ich jetzt so, dass ich schnell müde werde - also muss ich wieder auf die andere Seite - aber da gehört vorerst mal umgeräumt.

Im Zuge dessen gabs dann übers Wochenende auch gleich wieder 4 prall befüllte IkeaSäcke zum ent.sorgen in Grüne Tonne und PapierTonne:


Aber das wollte ich jetzt eigentlich gar nicht erzählen ;-)

Nachdem ich letzens 2 wochen fast nur gelegen war - und die nächsten 2 Wochen dann Mit KreislaufProblemen und Schwäche kämpfte, merkte ich, dass ich ganz geschwollene Beine hatte - ich kam fast nicht in Schuhe rein.

Also hab ich mir dann mal wieder meine Balanox Pflaster gegönnt - und hab auch richtig gemerkt, wie der ganze Dreck raus gezogen wurde - und auch die Schwellungen wieder zurück gingen. Dann hatte ich gelesen, dass man ggen Wasser in Beinen auch fischzeugs, also speziell lachs - und auch Weintrauben essen sollte - und habs mir beim nächsten Einkauf besorgt.

Aber - und das war jetzt das, womit ich nicht wirklich gerechnet hatte - nachdem ich das Alles durch hatte, merkte ich, wie meine Verdauung angeregt war - ohne jetzt irgendwas essenstechnisches zu tun - und kam dann drauf - es war das Aufräumen - im Wald und auch im Haus.

Je mehr ich wegschmiss - desto mehr Dreck verabschiedete sich auch - und ich musste auch grundsätzlich öfter auf die Toilette - auch, wenn ich nicht mehr trank - und auch nächtens, wobei ich schon lange vorm Schlafen gehen nix mehr getrunken hatte.

Durch das EntSorgen von den AltLasten gehen diese auch aus meinem Körper raus - so darfs gerne weiter gehen - ich geh mal weiter neuerlich die IkeaSäcke anfüllen ;-) Und wenns nicht gar so gruselig fast winterlich ist, werd ich sie dann in die entsprechenden Tonnen kippen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020