Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 12. Juli 2017

freier Wille - oder doch nicht?

Gleich vorweg - ich schreibe hier aus meiner Sicht - und meiner Erfahrung - mit der Human Design Matrix- von der ich seit Jahren begeistert und auch überzeugt bin.

Nein, das wir jetzt keine Diskussion und/oder Abhandlung, ob es einen freien Willen gibt oder nicht - sondern ich möchte "freier Wille" in Bezug auf Konditionierung und Beeinflussung.



Wir gehen bei der Human Design Matrix davon aus, dass sich Menschen gegenseitig beeinflussen  - unbewusst - nicht unbedingt willentlich - entsprechend der jeweiligen Veranlagung. Konkret - mit meinen Veranlagungen beeinflusse ich alle Menschen, die in diesen bei mir festgelegten Defiinitionen frei sind.

Also es gibt 9 (Energie)Zentren im menschlichen Körper - mit zahlreiche Kanälen und Toren und was auch immer - ich möchte hier jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen. Aber die Zentren sind wichtig - da gibt es eigentlich nur zwei Zustände
  • ein Zentrum kann offen sein
  • ein Zentrum kann definiert sein
Wen ein Zentrum offen ist, kann man das Thema dieses Zentrums in unterschiedlichste Richtungen (aus)leben - wenn es definiert ist, ist man auf (s)eine bestimmte Art festgelegt.

Ich habe zum Beispiel den Führungskanal - dadurch sind das G-Zentrum (das Selbst) und das Kehlzentrum definiert - ich habe also meine ganz spezielle Art, mein mir selbst bewusst sein aus zu drücken.

Auf der anderen Seite ist mein Emotionalzentrum offen, ich kann also meine Emotionen in jeglicher Art und Weise ausleben - ausser, wenn jemand in meine Nähe kommt, der dieses Emotionalzentrum definiert hat - dann springe ich oftmals auf ihre/seine emotionale Welle auf - und surfe drauf mit.

Da ich diese Welle aber nicht kenne - im Gegensatz zu ihrer/m BesitzerIn - kann es sein, dass mich diese Emotionen sozusagen "schleudern"  - und ich ein emotionales Schleudertrauma davon trage.

Und hier kommen wir zurück zur Überschrift - nein - die andere Person braucht nichts tun - nichts bewusst initiieren - sie muss nur in meine Nähe kommen, damit ich - genauso unbewusst wie mein Gegenüber - auf diese Welle aufspringe - und von daher müsste ich mich jedes Mal bewusst dagegen abgrenzen, damit das nicht "passieren" kann.

Ja, klar, ginge das - wäre aber ein Riesenaufwand - ich kann mir auch nicht bei jedem Menschen, der in meine Nähe kommt, schnell mal das Chart anschauen - ob diese Person emotional irgendwie festgelegt ist.

Was ich in den letzten Jahren sehr wohl gelernt habe, ist, es auch so zu erkennen, welche Emotionen meine sind - und welche ich dann eben immer wieder mal übernehme.

Ich gestehe, ich habs da relativ leicht, weil ich lebe allein - am Waldrand - ich hatte also genug Zeit, mich selbst und die Thematiken jedes einzelnen Zentrums in ihrer Gesamtheit zu erkunden - unbeeinflusst und ungestört.

Aber sobald ich in Gesellschaft bin, werde natürlich auch immer wieder beeinflusst - in jenen Zentren, in denen ich offen bin - und ich beeinflusse Menschen mit meinen definierten Zentren in jenen, wo diese offen sind.

Von daher haben wir alle keinen wirklich freien Willen - weil wir werden beeinflusst - und wir beeinflussen - immer und überall, wo wir mit Menschen in Kontakt kommen - und in irgend eine Art von Beziehung treten.

Nur mal so als Denkanstösse - speziell an jene, die glauben, dass sie unbeeinflusst und straight durch das Leben gehen ;-)