Wie gehst du mit deiner Angst um, wenn alles eskaliert?

Das war letztens irgendwie so die Frage, die im Raum stand - hab ich Angst vor dem, was da grad rund um uns passiert? Und vor allem, wie gehe ich damit um? Zuerst wars Corona - dann kamaen die Impfungen und die Lager spalteten sich noch mehr - und jetzt kommt Putin und droht mit AtomKrieg.

Langsam fällt es bereits sehr vielen Menschen auf, dass da irgenwie Alles grad eskaliert - und wenn eins wieder besser zu werden scheint - kommt der nächste Schlag - im wahrsten Sinne des Wortes.

Jahr(zehnt)elange Freundschaften zerbrechen an der Impfdebatte - und daran, dass manche einfach darauf bestehen, dass sie die einzig wahre Wahrheit mit dem Löffel gefressen haben - und sich wie eine beleidigte Leberwurst verkriechen, weil man könnte sie ja zu etwas zwingen, was sie nicht wollen.

Nein - es betrifft nicht mich persönlich - naja, nur peripher - weil ich letztens eben dann froh darüber war, dass ich mal wieder jemanden bissale aufmuntern konnte, der grad die Welt nicht mehr verstand.

Was ich akutell gerade merke ist, dass ich eigentlich irgendwie einen Vorteil habe, dadurch, dass ich mich nie wirklich irgendwo intensiver zugehörig gefühlt hatte - und habe - also vermisse ich jetzt nichts Wesentliches.

Und dann hatten wir gestern wieder mal nen ZoomCall in der neuen Weiterbildung an der ich teilnehme - und auch da kam dieses Thema wieder hoch - weil bei Human Design geht's ja auch um die VerÄnderungen, die im Jahr 2027 anstehen.

Selbstverständlich beginnen die nicht nur schon zu wirken - werfen nicht nur ihre Schatten voraus - sondern das Alte bäumt sich nochmals so richtig auf. Was auch wieder verständlich wird, wenn wir davon ausgehen, dass wir uns 

seit 1615 im Kreuz der Planung befunden haben 

und 

ab 2027 ins Kreuz des schlafenden Phönix wechseln

Was passiert mit dem Phönix - bzw. wann entsteht er? Genau - der Phönix aus der Asche - wie passend für die aktuellen Zustände auf dieser unserer Mutter Erde - alles versinkt im Chaos - damit dann wieder etwas Neues daraus geboren werden kann.

Nein, wir müssen es nicht zum Äußersten treiben - und alles und jede/n vernichten - wir können auch "fei.willig" umdenken, denn es geht auch noch darum, dass

  • Kreuz der Planung geprägt war von Hierarchien und Strukturen

und beim 

  • Kreuz des schlafenden Phönix geht es darum, den eigenen und indivduellen Weg zu gehen.

Bevor die Diktaturen von der Erde verschwinden, muss uns einer nochmals ganz deutlich vor Augen führen, was ein einzelner Mensch be.wirken kann, wenn er beizeiten beginnt, die Menschen zu beeinflussen - und zu konditionieren.

Und im Prinzip ist es nicht nur gleich.gültig - sondern schlichtweg egal - ob es der Eine - oder der Andere ist - es geht ums Erkennen - darum, dass wir endlich beginnen, um zu schwenken - und wieder zu uns selbst zu finden - jede und jeder für sich - sich wieder selbst zu lieben - und in die EigenVerAntwortung zu gehen.

Man sieht es ja schon in Rußland, dass die Menschen nicht damit einverstanden sind, was sich im Bereich des Militärs abspielt - wir sehen, wie beeinflusst und konditioniert viele der Soldaten sind - und wir können eigentlich nur alles tun, was uns möglich ist - um dieses UmDenken mit zu tragen.

Schaffen wir einen gemeinsamen Raum für Frieden.

Ich hatte zu Beginn der Pandemie mal aufgerufen, mentale LeuchtTürme auf Bergen und Anhöhen zu errichten - zu kreieren - welche HeilEnergie verströmen - und wovon sich jede und jeder nehmen kann. Erneuern und erweitern wir doch einfach dieses Netzwerk an "good vibrations" - für uns als Menschheit.

 

 

Bild von noelsch auf Pixabay

Ich möchte dir noch eine Geschichte aus meinem Buch - Mein Freund KU: Mit Huna und NLP zu einer bewussteren Kommunikation mit unserem UnBewussten - da lassen:

Be-grenz-ungen

Ein kleiner Stein, unscheinbar am Ufer eines Teiches liegend, nicht beachtet, keine Ursache seiend, klein, hart, leicht, mit einer festgelegten Form, mit einer festgelegten Farbe, mit einer festgelegten Struktur.

Ein kleiner Stein, an der Spitze eines Hügels, von einer vorbeifliegenden Biene angestoßen, kullert eben diesen Hügel runter, schneller und schneller werden, andere ebenso kleine Steine mitreißend, zu einem winzigen kleinen Steinschlag werdend.

Ein kleiner Stein, aufgehoben von einem Menschen, geworfen auf die glatte Oberfläche eines Sees, verursacht eine Welle, eine Welle, welche sich etwas ausbreitet.

Ein kleiner Stein, aufgehoben von einem Menschen, geworfen in einem bestimmten Winkel auf die glatte Oberfläche einer Sees, verursacht eine Welle, beim zweiten Aufprall eine zweite Welle.

Und vielleicht noch eine dritte und eine vierte Welle. Wellen, welche sich überlappen, vermischen, Aufruhr in einem kleinen, vormals ruhigen, See verursachen.

Ein kleiner Stein, jahrmillionenlang ruhend im Schoße der Natur, was alles kann aus ihm noch werden?

Das Buch - Mein Freund KU: Mit Huna und NLP zu einer bewussteren Kommunikation mit unserem UnBewussten - gibt es als Kindle eBook - und als Taschenbuch - auf Amazon.

Und hier noch das damalige Video zu den LeuchtTürmen:

 

Hier noch die damaligen BlogBeiträge:

  • HeilMeditation 13.4.2020 um 14 Uhr - März 14, 2020 
  • Leuchtturm - März 18, 2020


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu