Achtsamkeit

Hm - beschäftigt mich grad - dieses Thema.

Achtsamkeit gegenüber sich selbst
in Gegensatz zu
Achtsamkeit mit den anderen

Klar, auch hier gibt es ein sowohl/als auch - aber eben leider nicht immer.

Anders gesagt - ich bin mal wieder beim "Grenzen setzen" angelangt. Aber witzigerweise ist es zur Zeit für mich viel klarer und stimmiger, dass ich meine Grenzen so definiere, wie es für mich auch am stimmigsten ist - ohne zu viel Rücksicht drauf zu nehmen, wie es bei meinem Gegenüber ankommt.

Mir geht es hier um die Art der Kommunikation - eben speziell in Bezug auf Achtsamkeit bei der Tätigkeit, meine Grenzen auch auf zu zeigen - und sie nicht mehr überschreiten zu lassen.

Was mir vor kurzem aufgefallen war, ist, dass ich schon immer meine Grenzen gezogen und auch kommuniziert habe - dann aber oft "des lieben Friedens willen" doch im Endeffekt zurück gesteckt hatte.

Was mir aber in diesem Zusammenhang eben immer bewusster wird ist, dass ich dadurch nachhaltig die Achtsamkeit mir selbst gegenüber vernachlässigt hatte - und andererseits hab ich dann schlussendlich immer wieder alles "in mich hinein gefressen" - was sich auch optisch bemerkbar macht.

Naja - jetzt wird alles anders - das war auch bei meinem HDS-Reading so genial - die Aussage, dass die 2. Phase meines Lebens die des Verdauens war - und ich eben jetzt seit 1.3. in meiner 3. Phase bin, wo ich dass dann einfach weiter geben sollte, was ich in der 1. Phase erfahren und in der 2. Phase verdaut hatte.

Also gehe ich jetzt einfach davon aus, dass sich jetzt eben auch mein Gewicht wieder reduziert, da ich mich jetzt auch wieder mehr meinen Gefühlen öffnen kann und werde - und von daher auch keinen Schutzpanzer um mich brauche, um nicht verletzt zu werden, während ich in mir selbst aufräume und Altlasten abarbeite.

Es war für mich schlichtweg genial, dass ich - gerade zum richtigen Zeitpunkt - über dieses Human Desing System - gestolpert war - und mir jetzt auch einiges gestatte, was ich noch vor einem halben Jahr nicht mal darüber nachgedacht hätte, ob ich das jemals so leben sollte oder könnte oder dürfte.

Auf jeden Fall fühlt sich mein aktuelle Da-Sein viel stimmiger an als noch vor einem Monat - die Ziele werden immer klarer - obwohl die Wege dort hin immer flexibler werden.

Kommentare

  1. Hallo,
    schöner Artikel zum Thema "Achtsamkeit". Zum selben Thema habe ich gerade einen längeren Blog-Beitrag geschrieben. Hier geht es vor allem um die Anwendung der Achtsamkeit, um den inneren "Autopiloten" vorübergehend auszuschalten und so den selbstgemachten Stress zu erkennen und abzubauen.
    Vielleicht interessiert es Sie ja.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020