unbewusste ReflektorInnen und unbewusste ProjektorInnen

Das sind Begrifflichkeiten, die immer häufiger vorkommen - und die mich veranlassen, dazu etwas sagen zu wollen und müssen - einfach, weil es der größte Bullshit ist, den ich je gehört habe - in manchen Situationen.

Also, wenns wer einfach so fest stellt, dass im unbewussten Anteil des eigenen Charts keine Zentren definiert sind - dann ist das auch für mich ok - ich weiß ja auch von mir, dass ich mich fast ein halbes Jahrhundert als Projektor gefühlt hatte, weil es meine einzige bewusste Definition ist.

Wenn jemand aber davon ausgeht, dass er/sie jetzt voll empathisch ist, weil im unbewussten Anteil des Charts alles offen ist, dann ist das so, wie wenn Jungs sich vor nem Porno einen ...... holen und glauben, dass das reale Leben ähnlich ticken könnte oder müsste oder sollte.

Beginnen wir am Beginn

Human Design Matrix

Wir sind die Summe aus

  • bewusster Persönlichkeit
  • unbewusstem Design

In jedem einzelnen dieser beiden Teile gibt es 

  • festgelegte = definierte Anteile = Tore & Kanäle & Zentren
  • offene Anteile = Tore & Kanäle & Zentren 

Bei allem, was offen ist, werden wir von unserer Umwelt beeinflusst - oder sogar konditioniert.

Bei allen definierten Anteilen sind wir auf eine bestimmte Art und Weise fest gelegt, wie wir mit den Thematiken dieser Tore & Kanäle & Zentren umgehen - und beeinflussen dadurch auch die anderen, die eben offen sind.

Und dann gibt es da noch diese 5 Typen - und ich bleibe jetzt mal bei den Bezeichnungen aus dem klassischen Human Design System - weil ich bis jetzt auch nur deren Bezeichnungen gelesen habe in Zusammenhang mit solchen FakeMeldungen.

Was nicht bedeutet, dass ich das klassische HDS als Fake empfinde - aber die aktuellen Auswüchse sind irgendwie auffällig - ums mal milde aus zu drücken.

Also die Typen

  • Reflektoren = alles offen
  • Manifestoren = sakral offen
  • Projektoren = sakral offen
  • Generatoren
  • Manifestierende Generatoren

gereiht nach der Summe der Häufigkeit - von nicht mal 1 % bis zu über 30 %

Viele hier wissen, dass ich mich nicht nur mit Human Design beschäftige, sondern auch mit der bewussten Kommunikation mit dem UnBewussten - also auch mit dem UnBwussten an sich - und meine Erfahrung aus langjähriger Praxis - nicht nur an und mit mir - sondern auch mit zahlreichen CoachingKlientInnen ist - unbewusste Anteile sind uns nicht bewusst.

Logisch - oder?

Also unabhängig von Human Design = generell und überhaupt

Weil, wenn sie uns bewusst wären, würden sie nicht unbewusst heißen - so weit = so klar?

Dann komm ich mal dazu, wie Mensch "funktioniert" aus der Sicht beider Sichtweisen auf den Menschen.Basierend auf den Erkenntnissen von Sigmund Freud wurde ja letztendlich das sogenannte Eisbergmodell geschaffen, welches besagt

max. 5 % unseres Seins ist uns bewusst

mehr als 95 % unseres Seins ist uns nicht bewusst = unbewusst = läuft auf AutoPilot

Jetzt gibt zwar unser Verstand irgendwie das Ziel vor, wenn wirs mit nem Navi im Auto vergleichen - aber die optimale Route errechnet das Navi - und fahren tut dann auch nicht der Verstand - sondern der Körper des Fahrers.

So weit wieder mal klar und logisch nachvollziehbar?

Ok - gehen wir weiter

Im Human Design gehen wir davon aus, dass uns unsere bewussten Definitionen bewusst sind - und die unbewussten eben nicht - klar?

Wobei Human Design eben den Vorteil hat, dass wir in der KörperGrfik auch unsere unbewussten Anteile sehen - und im Rückblick auf unser bisheriges Leben erkennen können, was da noch alles zu unserer Verfügung stand und steht - und dadurch können wir ein Vertrauen aufbauen, dass uns diese Dinge auch in Zukunft treue Weggefährten und Begleiter sind.

 

Das hier waren jetzt mal die beiden Einzelteile
und in der Kombination zwischen den beiden entsteht - bei mir - sogar noch ein zusätzlicher Kanal
und dadurch werden auch noch 2 weitere Zentren definiert:


Dann schauen wir uns das obere rechte Bild etwas genauer an - da gibt es 2 farbige Zentren, die mit einer schwarzen Linie verbunden sind - das bedeutet

  • beide Tore sind bewusst definiert
  • dadurch, dass sie gegenüber liegen bilden sie einen Kanal
  • jeder definierte Kanal definiert auch die angrenzenden Zentren (geometrische Formen)

Jetzt habe ich da meinen defineirten Kanal und meine beiden definierten Zentren - die mir auch bewusst sind, die mir immer und überlal zur Verfügung stehen.

Ok - schauen wir uns das obere linke Bild an - da gibt es unten die beiden farbigen Zentren, die mit einer roten Linie verbunden sind - das bedeutet

  • beide Tore sind unbewusst definiert
  • dadurch, dass sie gegenüber liegen bilden sie einen Kanal
  • jeder definierte Kanal definiert auch die angrenzenden Zentren (geometrische Formen)

Ja - genau - es macht keinen Unterschied, ob etwas bewusst oder unbewusst definiert ist - sobald etwas definiert ist, sind wir auch auf genau diese Ausprägung dieser Thematik fest gelegt.

Und nochmals ja - funktioniert auch bei Dingen, die nur halb/halb sind - also ein Tor bewusst und das gegenüberliegende Tor unbewusst - wie eben im unteren der Bilder ersichtlich mit der querliegenden Verbindung - hier gilt:

  • ein Tor ist bewusst definiert und das andere ist unbewusst definiert
  • dadurch, dass sie gegenüber liegen bilden sie einen Kanal
  • jeder definierte Kanal definiert auch die angrenzenden Zentren (geometrische Formen)


In allen offenen Zentren nehmen wir verstärkt unsere Umwelt wahr - zum Beispiel wie unser jeweiliges Gegenüber mit den Theamtiken dieses Zentrums umgeht.

Ich selbst bin "oben ohne" = im Denken und Verstehen nicht auf (m)eine Art festgelegt - und ich habe ein offenes EmotionalZentrum = ich nehme jeweils die Emotionen meines jeweilgien Gegenübers wahr - von daher kann ich auch mit dem grundsätzlichen Thematiken von offenen Zentren mitreden.

Achja, für alle, die es noch nicht wissen 

  • ich arbeite seit 2007 mit Human Design
  • lebe seit 2008 alleine und habe keine direkten Nachbarn
  • seit Mitte 2016 hat auch niemand mehr bei mir übernachtet ;-)
  • seit 1.12.2018 bin ich in Pension und habe keine realen und direkten ArbeitsKollegInnen mehr 

Resümee = ich bin nachhaltig dekonditioniert - vor allem seit dem ersten LockDown ;-)

Ich habe es selbst erlebt, dass sich die Kraft meiner unbewusst definierten Tore und Kanäle und Zentren immer mehr zeigt - weil ich bewusst damit arbeite - und weil ich es zulasse, all diese Themen auch wirklich aus zu leben.

Ich kann unterscheiden, was in den offenen zentren "meins" ist - und was von außen kommt - einfach deshalb, weil ich mich kenne, wie ich bin, wenn ich ganz für mich allein bin - und alles, was in Gesellschaft beim Denken und Verstehen und meinen Emotionen anders ist, muss nicht zwangsläufig auch etwas mit mir zu tun haben.


Ok - Reflektoren haben keinerlei definierten Kanäle und Zentren - ja, einzelne Tore haben sie definiert - die hat jeder Mensch - aber wenn sich keine Kanäle schließen, werden auch keine Zentren definiert.

Und jetzt gibt es Menschen, die hergehen und behaupten - sie seien unbewusste ReflektorInnen - und wenn man nachfragt kommt dann - "ich habe in meinen unbewussten Anteilen keine Zentren definiert" 

Ja - und? 

Da war doch was mit dem Sack Reis in China

Das ist das absolut irrelevanteste, was man nur von sich geben kann - weil - und man lasse sich das doch bitte mal auf der Zunge zergehen:

Wenn ich keine unbewussten Definitionen habe - aber dafür umso mehr bewusste - was ist mir dann bewusst - die angeblich unbewusste Offenheit - oder die bewussten Definitionen?

Oder - anders gefragt - wie will jemand die bewussten definierten Anteile wegzaubern, damit dann die Offenheit der unbewussten greifen kann?

Also nur mal so in die nicht unbedingt HD-begeisterte Runde gefragt.

Ist eben einfach nur hahnebücherner Bullshit, den sich irgendwer zusammen gereimt hat, der keinerlei Ahnung vom echten Leben hat.


Aber ich hab ja auch schon erkannt, wo das eigentliche Problem jener liegt, die glauben, solchen Bullshit erzählen und verbreiten zu müssen - und nein - das Argument - "manche sagen so und andere so" - lasse ich in keinster Weise gelten - weil es widerspricht jeglicher Grundlage jeglicher Richtungen, die sich mit dieser Thematik teilweise schon seit Jahrzehnten beschäftigen.

Jeder ernsthafte Lehrer von irgend einer Richtung, die sich mit Human Design beschäftigt, wird derartige Aussagen als Fake und absolutes HalbWissen bezeichnen - und wenn dir jemand so etwas erklären will, dann mach einfach nen großen Bogen um diese Personen - sie haben keine Ahnung von irgendwas und plappern einfach nach, was irgend wer in nem Podcast oder WorkShop an Bullshit verzapft.

Niemand wird deshalb spirituell, weil sie/er sich irgend etwas schönreden will - und - "ich bin so empathisch, weil ich unbewusster Projektor bin" - ist dabei dann der größte Bullshits von allem.

Es kann 2 Gründe für solche Aussagen geben:

  • Es wird einfach irgendwas nachgeplappert, weils toll klingt - solche Menschen würd ich mir allerdings nicht als Vorbild nehmen wollen, denen ich auch nur irgendwas glaube
  • Man erhofft sich dadurch eine Begründung zu haben, um so sein zu dürfen, wie man gerne wäre - also so in der Art von - ich bin zwar Generator, aber da wäre ich dann nicht so offen und könnte nicht beweisen, dass ich heiliger und spiritueller und besser bin als das niedere Fußvolk

In beiden Fällen bleibt es Bullshit - jeder Mensch ist die Summe seiner Veranlagung - sowohl der bewussten - als auch der unbewussten - und nur, weil man in manchen Programmen beide Anteile einzeln anzeigen lassen kann, heißt das nicht, dass man nur ein halber Mensch ist - und schon gar nicht der unbewusste Anteil.

Weil - ja - genau - der unbewusste Anteil eben nur der unbewusste Anteil ist - und wenn dann da bewusste Definitionen drüber fahren, kannste die unbewussten offenen Anteile in die Tonne treten - schlicht & einfach & ergreifend.

Und mit den unbewussten ProjektorInnen verhält es sich genauso - nur, weil sie im unbewussten Anteil das SakralZentrum nicht definiert haben, heißt das nicht, dass sie eine Ausrede haben, mehr Pausen zu brauchen. 

Wenn sie endlich den Mut dazu hätten, nur mehr das zu tun, was sich gut anfühlt, bräuchten sie auch als GeneratorInnen und manifestierende GerneratorInnen mehr Pausen - weil sie einfach nicht mehr länger ihre Energie verschwenden würden für unnützes Zeugs - wie etwa, Gründe zu suchen, warum sie irgendwas sein dürften und könnten - was sie nie sein werden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu