Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 18. Januar 2017

Erleichterung

Boah - wenn ich das gewusst hätte - ich hätts schon viel früher gemacht - geb ich unumwunden zu ;-)

Da gabs ja meine unheimliche Leidenschaft, die mich in den letzten über 2 Jahren voll mit Beschlag belegte. Ich fühl(t)e mich für alles zuständig - naja, ich wars letztendlich auch - aber eigentlich auch wieder nicht.



Und dann kam die eine Meldung eines ehemaligen guten Freundes, der sich zwischenzeitlich zu einem meiner leidenschftlichsten Kritiker und Feindes entwickelt hat - der sich nicht wirklich scheut, mich ständig und überall zu denunzieren und schlecht zu reden - bzw. zu schreiben - da kam die eine Meldung in Richtung eines gemeinsamen Bekannten:
Es ist schön, wenn du das immer wieder betonst jedoch ist das für viele einfach zu wenig, das man ein bisschen Blog lesen soll ...... Und was ChrisTina betrifft ist alles gesagt. Sie ist für mich nicht die Firma.
Tja - so kanns gehen - selektive Wahrnehmung vom Feinsten - oder der Typ mit der Torte, der seither offensichtlich ein Trauma hat. Oder der andere mit der Ösitrulla. Sie alle zusammen haben mir die EntScheidung nachhaltig erleichtert.

Jungs - ihr könnt aufatmen - ihr braucht mein tägliches blabla nicht mehr lesen - allerdings könnt ihr euch auch eure liebevoll gemeinten Kommentare dort hin stecken, wo immer ihr sie haben wollt - nie wieder in meine Richtung.

Apropos Fakten - nein, ich schreibs lieber nicht - doch - ihr dürft weiter in eurem Wahn verharren, jemals auch nur annähernd in die Nähe dessen zu kommen, wie wichtig ICH für die Firma noch immer bin - nicht mal meine Füsse könnt ihr lecken - aber vielleicht fällt euch ja sonst noch was ein ;-)

An dieser Stelle mein herzlichster Dank - ich widme euch gerne noch einen Blogbeitrag - weil ich weiß, dass genau DU ihn liest - weil DU mein größter Fan und Stalker bist - dies hier und jetzt eben als besonderer Dank an jeden einzelnen meiner "Fans".

Ich hatte es gestern dem Vorstand und auch Teilen des Aufsichtsrates kommuniziert, dass ich keine Lust mehr habe, mich von irgendwelchen präpotenten Mitgliedern mit Allmachtsphantasien öffentlich beleidigen zu lassen - egal in welchen Gruppen in Facebook.

Und - wenn jemand glaubt, mich an den Pranger stellen zu müssen, damit mir irgendwelche unfähigen und größenwahnwitzigen Typen ans Bein pinkeln zu können - oder sonst wo hin - dann sollen sie sich - was auch immer - sonst wohin stecken.

Ich bin nicht die Firma?

Ok - dann wirds ja keiner merken, wenn ich mich dem entsprechend verhalte ;-)

Was bedeutet das jetzt konkret?

Ich lehne mich hiermit zurück und harre der Dinge, die in nächster Zeit passieren. Stimmt - ich bin nicht die Firma - die Firma sind andere - ich bin nur ein ganz normales Mitglieder - zwar das mit den meisten Packs und Shares im alten System - und ich glaub, auch im neuen.

Dem entsprechend werde ich mich in Zukunft verhalten. Gestern war ich noch einmal kurz ausgezuckt - habe meine Befindlichkeit kund getan - jetzt dürfen dann andere dort anknüpfen, wo ich hiermit aufhöre.

Ob ich in Kürze ganz weg bin wird sich noch im Laufe dieser Woche heraus stellen - kommt drauf an, ob und wie, wer auch immer, re.agiert. Bis gestern habe ich auf die Reputation der Firma Rücksicht genommen - und mich zurück gehalten, meine Meinung kund zu tun.

Heute brauche ich das nicht mehr - also meine Meinung kund tun - es liegt an den Entscheidungsträgern der Firma, zu ent.scheiden, wie es weiter geht - ich gestatte mir die Freiheit, mich in Zukunft bitten zu lassen - von allen - auch, von jenen, die mir bisher ans Bein gepinkelt haben.

Ich kenne meinen Einsatz, den ich in den letzten über 2 Jahren eingebracht habe - ich weiß auch, dass ich nichts davon zurück bekommen werde - allerdings nicht nur ich. Ich habe vor einpaar Tagen mein Herzblut raus genommen - ich bin am besten Weg, mich selbst raus zu nehmen.

Ja, mir war von Beginn an bewusst, dass es so kommen kann, dass ich alles, was ich investiert habe, letztendlich verliere - und ja, es ist in einer Größenordnung, der manche davon abhalten würde, auch nur darüber nach zu denken, einfach aus zu steigen.

Ich gestehe, ganz kann ichs noch nicht - aber ich bemühe mich. Ich hbe letztendlich nie meine Existenz aufs Spiel gesetzt - ich habe hoch gepokert - und ich habe verloren - Game over - ich gebe es mir nicht länger.

Die Arbeit hat mir Spaß gemacht - ich habe auch gerne die Verantwortung übernommen - und getragen - aber irgendwann kommt der Punkt an dem man eine EntScheidung treffen muss - die EntScheidung ewig weiter zu machen - oder sich ein neues Spielzeug zu suchen.

Das war übrigens auch einer der Vorwürfe - obgenannten Ex-Freundes - dass ich dieses Projekt als das letzte in meinem Leben sehen würde. Er ging davon aus, dass ich, da ich nächses Jahr in Rente gehe, hiermit mit dem Leben abschliessen würde.

Ganz im Gegenteil - ich gestatte mir ab sofort, in meinem Leben wieder andere Prioritäten zu setzen - nämlich - leben - und dieses mein aktuelles einziges Leben wieder mehr und ausführlciher zu geniessen - ohne Verpflichtung - ohne Stress - ohne die Verantwortung, die ich jetzt lange Zeit getragen hatte.

Ich habe mich erleichtert - im wahrsten Sinne des Wortes - letzte Nacht noch ein letztes Mal mit Brechdurchfall auf der Toilette verbracht - heute in neuem Glanz erstrahlend - endlich einsehend, dass ich nicht die Firma bin - das ich keinerlei Verpflichtung habe, irgend nen kleinen wichtiguerischen W....... weiterhin den Popo aus zu wischen - zum Wohle aller.

Mögen die, die dafür verantwortlich sind, diese ihre Verantwortung in Zukunft mit Würde tragen.