Liebe ist ......

.... ein grosses Thema, dass wahrscheinlich nie in seiner ganzen Komplexität erfasst werden kann und wird. Warum dann trotzdem zum Thema machen? Weils halt mal wieder (m)ein Thema ist.


  • Ich liebe Dich
  • Ich hab Dich lieb
  • Ich mag Dich


Stimmt - da liegen Welten dazwischen - zumindest in meiner Welt. Allerdings bin ich mir auch bewusst, dass es für andere nicht so ist. Ich für mich hab eigentlich noch selten jemanden ernsthaft gesagt

Ich liebe Dich

Eigentlich hab ichs noch nie zu jemanden gesagt - weils auch nie wirklich gepasst hätte - zu dem, was ich für den jeweiligen Menschen empfand.

Ich hatte ja jetzt grad wieder über 3 Monate einen Mann in meinem Leben, der gerne eine "Beziehung" gehabt hätte - und der mir eigentlich schon in der ersten Woche sagte, dass er mich liebe - so richtig - ich liebe dich - und ich habs weder geglaubt, noch in einer ähnlichen Form geantwortet.

Wir hatten auch mehrmals darüber gesprochen, dass ich ihn nicht in der Form liebe, wie er es bei mir tut - er hats aber einfach nicht zur Kenntnis genommen.

Keine Ahnung, dachte er, ich wollte "weibliche Spielchens spielen" - oder war es ihm einfach nicht möglich, an zu er kennen, dass es Menschen gibt, die sagen, was sie empfinden - und auch, wenn sie nichts empfinden, dies zu kommunizieren.

Ich hatte in den letzten 3 Monaten den tollsten Sex meines Lebens - ich hatte es das erste Mal geschafft, den Kopf aus zu schalten - den Verstand ruhig zu stellen - und wirklich nur die Momente der Zweisamkeit aus zu kosten.

Es war ein tolles Erlebnis - aber es war - mir - von Beginn an klar, dass mir persönlich "nur Sex" einfach zu wenig ist, um ein gemeinsames Leben zu führen - ja, nicht mal zu planen - und ich hatte es immer und immer wieder auch gesagt - klar und deutlich - aus meiner Sicht.

Er hats trotzdem nicht geglaubt, beschwert sich jetzt, er hätte es merken müssen, dass ich ihn nicht liebe, weil ich nie gesagt hatte "ich liebe dich" - hallo?

Ich habe mehrfach gesagt, dass ich mir unter "Liebe" was anderes vorstelle als geilen Sex - und dass mir für "Liebe" viel fehlt, was er mir auch nicht geben konnte und/oder wollte. Und ich hatte noch vorm ersten Kuss gesagt, dass ich mir eine Beziehung im klassischen Sinn überhaupt nicht mehr vorstellen kann - nach 4 Jahren alleine leben.

Jetzt bin ich die Böse - weil ich trotzdem nen Versuch gewagt hatte, ob ich mirs vielleicht doch noch vorstellen könnte - nein - nie und nimmer - jeden Tag zusammen picken - Anrufe mit Vorwürfen zu bekommen, weil ich mich mal einen Tag lang nicht melde - nein danke - spielts nicht - nicht in meiner Welt - das hat nichts mit Liebe zu tun - das ist Kontrollfreak par excellence.

Und noch etwas - wenn ich mit jemanden irgendwas wie eine Beziehung möchte, dann will ich diesen Menschen kennen - will seine Interessen kennen - und würde versuchen, für irgendwas von dem, was meinem Partner wichtig ist, auch einen Zugang zu finden.

In meiner aktuell und vor kurzem beendeten Liason war dies nicht möglich - auf der einen Seite gab es auf seiner Seite als Interessen nur "vorm Fernseher liegen", "Bier trinken", "Computer spielen" und mit mir rum vögeln - mich bekochen und sich bei mir so nützlich zu machen, dass ich ohne ihn nicht mehr leben hätte können.

Auf der anderen Seite war meine Beschäftigung mit der Human Design Matrix ein Tripp, von dem ich endlich wieder runter kommen solle - mein Kaffeegeschäft eine Spielerei, die sowieso von Beginn an zum Scheitern verurteilt ist, weil reich werden bei sowas sowieso nur die, die ganz vorn mit dabei waren - naja, ohne sich genauer damit zu beschäftigen, wie früh ich eingestiegen war ;-)

An allen meinen Freunden und Freundinnen gab es was zu bemängeln und aus zu setzen - niemand war gut genug um vor den Augen des Herrns zu bestehen - alle waren letztendlich nicht gut genug, um sich mit ihnen ab zu geben - umgekehrt kann ichs nicht sagen, weil richtige Freunde hatte er nicht - ja schon - die Saufkumpanen von vis-a-vis - und denen ist es schlichtweg egal, wie andere Menschen ticken - Hauptsache es ist genug Bier im Kühlschrank.

Das ist jetzt alles für mich nichts, was "Liebe" bedeuten könnte - für mich bedeutet "Liebe", den anderen zu unterstützen, zu stärken, auf zu bauen und ihr/ihm etwas Kraft mit zu geben in den Alltag. Wenn von 2 Personen einer nur negativ ist und permanent versucht, den anderen "runter zu ziehen", ihr/ihm weiß zu machen, dass es nur eine einzige Bezugsperson geben kann, dann ist das nicht Liebe, sondern irgend eine Form von Abhängigkeit (erzeugen)

Doch was ist für mich Liebe?

Unbeschreiblich ;-)

Klar, ich kanns nicht beschreiben, weil ichs noch nie erlebt hatte - ich hatte den tollsten Sex meines Lebens, das hat für mich nichts mit Liebe zu tun - das ist Befriedigung der menschlichsten Bedürfnisse - ja, stimmt, wenn ich für einen Mann nichts empfinde, dann spielts bei mir auch das nicht - aber das muss jetzt nicht gleich "die große Liebe" sein - das kann auch Vertrautheit und Verliebtheit sein.

Da hat es - für mich - noch mehr mit Liebe zu tun, wenn sich zwei Menschen auch ohne Worte verstehen, gemeinsam unterwegs sind, die gleichen Interessen haben - auch, wenn sie gar keinen Sex haben.

Nicht mal Intimität ist für mich zwangsläufig Liebe - also unabhängig vom Sex - gibt ja noch mehr Formen von Intimität - ich meine jetzt so was in der Art wie "seine Seele öffnen" - einen anderen Menschen Einblick in die tiefsten Abgründe seiner Seele zu gestatten - das hat nix mit körperlichen Betätigungen zu tun.

Und auch nichts mit Liebe - ich bin Coach - ich erfahre oftmals von meinen KlientInnen intime Details, über die sie vorher noch nie mit jemanden sprechen konnten - das ist Vertrauen - das ist keine Liebe.

Wenn auf der anderen Seite ein Mann bei mir weniger sexuelle Probleme hat wie wo anders, dann ist auch das nicht zwangsläufig Liebe, sondern einfach Erfahrung und Technik ;-)

Ich weiß nicht, obs rüber kommt, worums mir geht - sollte ich mal zu einem anderen Menschen sagen - ICH LIEBE DICH - dann werde ich euch davon berichten, was genau diese Aussage jetzt rechtfertigt - aber aktuell weiß ich nur, dass all das, was ich bisher erlebt habe - eher in die Kategorie - ich mag dich - oder auch - ich hab dich lieb - fällt ;-)

Vielleicht noch als praktisches Beispiel für - ich hab dich lieb - sag ich auch zu meinen Katzen, wenn sie auf die Sessellehne hüpfen und dann von hinten auf mich drauf klettern und mich beschmusen - ja, ich hab sie lieb - aber ich warte noch immer auf irgendwas, was mich dazu bewegen könnte - ich liebe dich - zu sagen - nicht zu meinen Katzen - sondern zu einem Menschen :-)

Und wenn mir in Zukunft ein Mann in der ersten Woche, nachdem wir uns besser kennen gelernt haben, sagt, dass er mich liebt - dann lauf ich laut schreiend davon - weil diesmal hatte ich wirklich gedacht, dass es so sein könnte - ich hab der Möglichkeit eine Chance gegeben - und letztendlich war es wieder nur ein sich Klammern an einen ihn möglicherweise rettenden Strohhalm.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens