Warum ich Menschen blockiere

Ja - auf Facebook - und es sind wieder 2 von mir gegangen - also Menschen, mit denen ich eine Zeit lang virtuell befreundet war. Der Eine war ein Mitglied meiner Gruppe, der ständig - aus meiner Sicht - nur immer irgendwelche Kommentare abgegeben hatte, die nicht zum jeweiligen Thema passten.

Die Andere hat was mit meinem Business zu tun - also mit der All-in-One-Plattform, mit der ich mir mein Online Business aufbaue. Aber sie wär beinah auch eine der beiden gewesen, wo ich damals mal reinschnuppern wollte - also einen ersten Kontakt dazu hatte - und dachte - bei dem Scheiss steig ich sicher nicht ein.

Ja - ich mache sicher nie wieder irgendwo mit, wo mir die Menschen - vom ersten Augenblick an - nachhaltig unsympathisch sind. Warum ich trotzdem bei Builderall eingestiegen bin, lag an einem "alten Bekannten" - mit dem ich damals bei der Online Plattform schon intensiver zusammen garbeitet hatte - und von dem ich wußte, dass wir ähnliche Ansichten unser eigen nennen.

Als er damals das Sonderangebot postete war klar - ihm vertrau ich - mit ihm hab ich ein gutes Gefühl - und binnen kürzester Zeit war ich dann auch mit an Bord - und kam drauf - dass die beiden, die es mir beinah vermiest hätten - eigentlich nur irgendwelche - sich selbst wichtig nehmende - Strohfeuer - im großen Kamin von Builderall sind.

Achja - Randbemerkung - es gibt aktuell wieder eine SonderAktion - falls es dich interessiert = HIER KLICKEN

Wobei - letztens habe ich einen Satz gelesen, der dazu perfekt paßt - also zu meiner BlockierOrgie:

Dumme Menschen, die sich ein Halbwissen aneignen, fühlen sich anderen überlegen und sind unbelehrbar.

Wobei ich da grad auch noch folgenden Beitrag im Netz gefunden habe:

Dunning-Kruger-Effekt: Warum sich Halbwissende für besonders klug halten

Und ja - ich gestehe - ich gehe nicht nur davon aus, dass es dumme Fragen gibt - sondern auch - dass es dumme Menschen gibt - bei zweiteren zwar unterschiedlichste Arten - aber immerhin ;-)

Eine Art sind jene, die authistische Züge aufweisen - die halte ich jedoch nichtzwangsläufig für dumm, sondern für gesundheitlich nicht wirklich fit - von denen hatte ich einige in meinem letzten Vollzeitjob vor meiner Pensionierung - die hielten sich selbst für super Intelligent - hatten auch ein hohes und teilweise breit gestreutes theoretisches Wissen - aber wenn sie sich selbst einen Tee kochen sollten, versagten sie kläglich.

Sie konnten das, was sie in der Theorie auswendig gelernt hatten - in keinster Weise in die Praxis umsetzen. Wobei wir es zumindest bei einem schafften, dass diese Behinderung anerkannt wurde - und er deshalb die Chance hat, in einem geschützten Bereich trotzdem tätig zu werden - und seine Fähigkeiten ausleben zu können.

Ich schrieb schon mal über den "Hans guck in die Luft" - aus meiner Heimatgemeinde - der hatte nie eine Chance, weil seine Mutter überzeugt war, dass er hochintelligent sei - es aber selbst nicht checkte, dass er alleine lebensunfähig war und ist, falls es ihn noch gibt.

Und davon hatten wir auch einige im Job - wo die Mama ihr hoch intelligentes Söhnchen verhätschelte und auf ein Podest hob - von dem er selbst natürlich nicht mehr runter kam - und deshalb echt selbst auch dachte, dass er was Besonderes sei.

Also Besonders im Sinne von hoch intelligent - und anderen bei Weitem überlegen. Mit denen habe ich jetzt aber kein wirkliches Thema - da ist klar - die haben ein Problem, wobei ich ihnen nicht helfen kann - und wenn sie ne entsprechende Mama haben, geh ich der einfach aus dem Weg, um ihr nicht meine Meinung zu sagen.

Aber warum regen sie mich die anderen auf? die, die keine Beeinträchtigungen haben? Warum nerven sie mich? Warum bekomm ich fallweise sogar körperliche ReAktionen, wenn ich so etwas lese oder höre?

Auf der einen Seite, weil es mir persönlich ganz wichtig ist, auch auf die Bedrüfnisse und Befindlichkeiten anderer Menschen Rücksicht zu nehmen. Diese Floskel von wegen

  • Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage, nicht, was mein Gegenüber versteht
  • oder
  • Jeder Mensch ist für sein Empfinden selbst verantwortlich

empfinde ich weder als richtig, noch, auf Dauer haltbar.

Ich bin zu 100 % davon überzeugt, dass ich sehr wohl auch für das verantwortlich bin, was mein Gegenüber versteht - und dass, wenn ich andere manipuliere, damit sie das tun, was ich will - ich gefälligst auch die Konsequenzen zu tragen habe - und diese Pflicht gestehe ich auch allen anderen Menschen zu.

Wenn dann wer kommt und irgend einen Schrott labbert, isser bei mir unten durch - und abgehakt - der zählt zur Kategorie der dummen Menschen - und dumme Menschen hatte ich in meinem bisherigen Leben schon genug - das reicht mir mittlerweile schon.

Warum macht es mich unrund? Weil zornig war ich schon ewig nimma - aber ich merke, wenn mich irgend was nervt und/oder mich beschäftigt.

Weil ichs einfach nicht verstehe, wie sich irgend ein Mensch so gehen lassen kann, dass sie/er absolut keine Verantwortung für ihr/sein Leben übernimmt - und lieber suddert und raunzt, statt an ihrer/seinen aktuellen Situation etwas ver.ändert.

Womit wir zum Trigger kommen - warum mich das nervt - weils mich bei meiner Mutter schon immer genervt hat - nein, stimmt nicht - bei meine Eltern - da muss ich meinen Vater mit einbeziehen - weil er hat auch lieber jahr(zehnt)elang geraunzt, wie schlecht die Menschheit sei - und wie ihn seine Freunde hintergagngen haben - statt irgendwas zu ver.ändern.

Außerdem hat er jahr(zehnt)elang Bücher veröffentlichen wollen - und hats nie getan - immer geschrieben und geschrieben - aber wenn es darum ging, einen Verlag zu finden, der sie veröffentlicht, wars aus mit der Courage.

Auf der anderen Seite gönnte er sich schon immer wieder, seine Träume zu leben - jene, auf Expeditionen zu fahren - Berge, teilweise auch als einer der Ersten zu besteigen - und auch in Bezug auf Leichtathletik einige namhafte Erfolge ein zu fahren in seiner Jugend.

Möglicherweise war es dann der Einfluss meiner Mutter, die ihn immer wieder bremste - und ihn zu ihrem Erfüllungsgehilfen für ihr Märtyrertum machte - oder was auch immer - er war auch selbst schuld - obwohl ich einige Zeit echt Mitleid mit seiner Situation empfand.

Meine Eltern brauche ich nicht mehr zu blockieren, die sind schon seit einiger Zeit nicht mehr unter uns - auch meine Brüder gibt es schon lange nicht mehr - und zum Rest der Verwandtschaft hatte ich auch früher schon wenig bis keinen Kontakt.

Doch nochmal zurück zu den blockierten TypInnen im Internet - ich blockier die ganzen Spamer - und eben jene, die mich irgendwie unrund machen - und das geht zurück auf meine Kindheit - früher habe ich mich fremdgeschämt - heute blockiere ich sie einfach, dann brauch ich sie nicht mehr lesen und/oder hören.

Und jetzt ganz konkret zu den beiden, die eben erst vorgestern geblockt habe.

Den in meiner Gruppe hatte ich ursprünglich überlegt, überhaupt gleich gar nicht rein zu lassen, weil er schon so präpotente Falschmeldungen per eMail geschickt hat - bevor er die Mitgliedschaft beantragt hat - und es waren auch fast alle seiner Beiträge in der Art.

Dieses Gehabe - von wegen - ich bin der Mittelpunkt aller Universen - alle müssen auf mich Rücksicht nehmen - aber ich sch.... auf das, wie es anderen geht - das brauch ich nicht mehr - obwohl ich weiß, dass der Großteil der Menschheit so drauf ist.

Aber es ist - mir - mittlerweile nicht nur gleich.gültig - sondern schlichtweg egal, ob mich 3 Menschen mögen oder 300 oder 3.000 - wichtig sind - mir - die, die ich wirklich mag - und die mir auch wichtig sind - der Rest soll hin gehen, wo der Pfeffer wächst - ich hab keine Lust mehr - absolut keine ;-)

Dieser Typ war für mich - mal wieder - die Bestätigung, dass ich auf meine inneren Stimmen hätte hören sollen - schon damals bei seinem ersten Mail - ich hätte ihn sofort auch aus dem Newsletter schmeissen sollen - was ich mittlerweile auch nachgeholt habe.

Und dann die andere - die mir von der ersten Sekunde, in der ich sie mal in einem Live gehört hatte - zutiefst zuwider war - es war einfach ein nachhaltiges Gefühl von - unstimmig - weder kongruent, noch authentisch - absolut unsicher bei dem, was sie sagt - einfach jemand, bei dem ich ganz sicher nicht real anstreifen möchte.

Aber ich kam nicht umhin, immer wieder mal was von ihr zu hören - und auch zu lesen - und jedes Mal, wenn sie gönnerhaft einen meiner Beiträge oder Kommentare geliket hat, hätte ich sie am liebsten blockiert - weil ich auch gar nicht will, dass sie was von mir liest.

Dies aus einem einfachen Grund - weil sie eben genau so eine Person mit diesem halbwissen ist - die Phrasen drischt, an Stellen, wo sie überhaupt nicht hin passen - und die Scheuklappen auf hat und glaubt, wirklich immer und überall ihren Senf dazu geben zu müssen - wie schon erwähnt - unabhängig davon, obs thematisch passt oder nicht.

Aber im Gegensatz zum anderen jetzt nicht, weils ihm einfach egal ist - sondern weil sie glaubt, dass sie die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat - und daher überall ihren Senf dazu geben muss - also ihre 5 Phrasen, die sie auswendig gelernt hat - flächendeckend zu verstreuen.

Nein - ist kein Spiegel, weil ich auch so sein möchte - ganz im Gegenteil - mir gruselt vor dem Gedanken, so sein zu müssen - daher seh ichs einfach mal wieder als eine Erinnerung daran, was mir wirklich wichtig ist im Leben - und mich selbst und meine Bedürfnisse wahr zu nehmen - und sie zu befrieden.

Mein aktuelles Bedürfnis ist, nichts von dem ganzen Irrwitz da draussen sehen und hören zu müssen - so wenig wie möglich an all jene an zu streifen, die immer und überall ihre Überzeugungen kundtun müssen - sei es die Demos gegen die Impfpflicht - seien es die Anhänger von Qanon - oder auch die, alle, die nicht geimpft sind, über einen Kamm scheren - doch dazu ein anderes Mal mehr.

Mir ist hier und jetzt wichtig, auch wirklich nochmal reflektiert zu haben, warum ich - jetzt grad die beiden - blockiert habe - obs irgend ein Hinweis gemäß der Spiegelgesetzmethode ist - oder ob ich einfach nicht mehr an dumme - und sich permanent aufspielende - und wichtig machende - Menschen - anstreifen möchte. 

 

BeitragsBild von NatureFriend auf Pixabay

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu