Gedanken lesen

Ergänzend zum Beitrag über Chaos noch etwas, was mir heute wieder mal so richtig bewusst geworden ist - mir mal wieder an einem aktuellen Beispiel nachhaltig aufgefallen war und ist.


Anruf - kannst du morgen um 17 Uhr in Wien im 1. Bezirk sein?
"Nein - muss um 19 Uhr in der SCS sein, das geht sich nicht aus - worum gehts?"
"Naja, wo musst du in der SCS hin?"
"Ins Hotel ...."
"Dann treffen wir uns doch einfach dort - wir machen um 17 Uhr einen Vortrag und du bist ja die Internetspezialistin und ich würde dich da gern dabei haben:"
"Ok, ich bin um 17 Uhr dort"
"Komm bitte bissale früher, damit wir uns alle auch noch kennenlernen können, spätestens um 16:30 wär super"

Ich also davon ausgegangen, um 17 Uhr gibt es einen Vortrag - so was ähnliches wie danach um 19:30 dann unser Meeting von OrganoGold - oder auch ganz anders.

Also war ich kurz vor 16:30 Uhr dort - wurde einem Herrn vorgestellt, der einem anderen was erklärte - und gebeten, mir doch noch einen Kaffee zu holen, weil sich der aktuelle Termin etwas zieht.

Kein Problem - ich hatte eh nen langjährigen Bekannten gesehen gehabt, also plauderte ich mit dem in der Zwischenzeit. Als um 17 Uhr noch niemand in irgendwelche Räumlichkeiten verschand wunderte ich mich zwar etwas, aber dachte mir noch nix böses.

Naja, irgendwann dann wurde ich dazu gebeten - und es war letztendlich alles, nur kein Vortrag oder ein Meeting - es war ein reines Verkaufsgespräch eines Networkers - zugegeben, eines Profis - und ich war schon begeistert, wieder mal einiges Neues zu lernen.

Aber letztendlich wars wieder mal so ein Chaos, wie ichs überhaupt nicht mag.

Erinnert mich an einige Treffen, wo eine liebe Bekannte meinte - "du, du musst unbedingt mit, das ist voll super" - und dann sass ich da und verstand nur Bahnhof, wiel ich absolut keine Hintergrundinfos hatte. Und irgendwie gingen alle davon aus, dass ich den gleichen Wissensstand hätte wie die anderen Anwesenden - und ignorierten fallweise auch meine entsprechenden Rückfragen.

Meine Lernerfahrung - nie wieder irgendwo hin, wenn ich vorher nicht schon weiß, worums geht - alles andere ist möglicherweise verlorene Liebesmüh.

Ja, eigentlich immer - egal, von wem solche Aussagen bisher kamen - wobei bei dem jetzt tu ichs auch nimma, bei der damals hab ichs mir immerhin letztendlich 3x gegönnt, bevor ich aufhörte, auch nur zu zu hören, wenn derartige Aussagen kamen.

Ich mein, mir ist schon klar, dass manche Menschen davon ausgehen, dass andere wissen könnten, was sie grad denken - aber ich gehöre eindeutig nicht zu denen, die Gedanken lesen - oder wahrsagen können.

Sollte in Zukunft wer was von mir wollen - vorher sagen, worums geht - ich versch..... meine Zeit nicht gerne mit unnötigen Aktionen. Wobei - unnötig isses nie - weil meist hab ich dadruch tolle und faszinierende Männer kennen gelernt *lach*

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu