Sexbesessen ?

Heut früh beim aufwachen hatte ich das absolute Aha-Erlebnis - die VorZeichen wiederholen sich - die Themen sind ähnlich - ich weiß noch nicht meinen Anteil - aber vielleicht ent.wickelt er sich ja mal wieder beim Schreiben :-)


Worums geht?

Da gabs doch (m)einen Künstler, der sich von mir trennte, weil es ihm zuwider war, wie ich ihn dauernd anhimmelte - dass ich ihm zum Mittelpunkt meines Lebens machte - und überhaupts und ausserdem - war sein Grund, den er mir bei unserem (vor)letzten Gespräch nannte.

Mittlerweile isses ja so, dass ich einfach nur unfähig war - naja, er steht zwar nimma dort, wo er damals stand, aber die Richtung, in die er ging, ist eine ganz andere - darüber möchte ich mir kein Urteil anmassen - er wird wissen, was gut für ihn ist ;-)

Wie auch immer - er schuldet mir noch Geld - einen vierstelligen Betrag - ich hatte die CDs vorfinanziert und auch die CD-Präsentation - mit dem Versprechen, das alles zurück gezahlt zu bekommen, sobald das Geschäft anläuft - in der Zeit, in der wir zusammen gearbeitet hatten.

Beim letzten Gespräch - und auch in einem Blogbeitrag von ihm - hieß es, dass er seine Schulden selbstverständlich zurück zahlen wird - nur - das ist jetzt fast ein Jahr her - und gesehen habe ich bisher - NICHTS.

Voriges Jahre wagte ich es, ihm ne Zahlungserinnerung zu schicken, daraufhin stellte er nen niveaulosen Song ins Netz von der fetten Alten, die ihn unbedingt v.... möchte.

Andere Baustelle:

Eine Frau spielt jahrelang mit den Gefühlen eines Mannes, eh klar, der es sich gefallen lässt. Irgendwann findet sie ein für sie beeindruckenderes Exemplar der Gattung Mann, von dem sie sich mehr erhofft und erwartet - und lässt Ersteren kaltlächeln fallen.

Bevor sie sich den anderen anlachte, lieh sie sich von der Mutter ihres Spielzeugs noch Geld - das war Anfang November 2013 - irgendwann im Jänner erfuhr Muttern dann, dass die Lady schon längst nimma mitn Junior beisammen ist und fragte mal nach, wann sie das Geld zurück bekäme.

Nach vielen Intervention vieler Menschen flatterten am 28.2.2014 dann die ersten 100 Euronen ein - mit der Zusage, jeweils zum Monatsende dann jeweils 100 vorbei zu bringen. Naja, im März kam natürlich nichts mehr.

Ihr ehemaliger Freund fragte am 11.4. per SMS nach, was mit dem Geld der Mutter sei - und bekam daraufhin die Antwort, dass er "sie nicht länger belästigen solle".Auf seine nochmalige Frage - Geld - Schulden - nächste Rate - kam dann ein Anruf des neuen Lovers, dass er "die Dame nie wieder belästigen solle, ansonsten stünde ihm ne Klage wegen Stalking ins Haus."

Ja - es erinnerte mich an damals - und ich frage mich seither, mit welchen Scheuklappen Menschen durchs Leben laufen, wenn sie auf Fragen nach Rückzahlung ihrer Schulden damit re.agieren, dass man sie doch bitte nicht mehr (sexuell) belästigen solle.

In welcher Welt leben die Typen und Typinnen eigentlich?

Glauben die wirkich, dass sie so tolle Hechte und Hechtinnen seien, dass sich ehemalig was.auch.immer.für.welche.Partner an sie klammern würden, wie ein Ertrinkender an einen Grashalm?

Ja - ist bei beiden so, dass sie davon ausgehen, so unwiderstehlich zu sein, dass ein Mensch, der irgend eine Art von Beziehung mit ihnen hatte - wobei - in beiden Fällen gabs keinen Sex, von daher können sie sich ja nicht mal darauf was einbilden - nie wieder ohne ihr/ihm klar kommen könne.

Schon strange ;-)

Wenn ich jetzt auf "meine" direkte persönliche Geshcichte schaue, muss ich feststellen, dass ich mich bei dem Menschen einfach wohl gefühlt hatte - konkret - ums mit den Worten der Arbeit mit der Human Design Matrix zu sagen - er hatte mir einige Kanäle elektromagnetisch verbunden.

Ja - auch den "Sexkanal" - mir persönlich war jedoch auch bewusst, dass dieser Kanal nicht nur sexuelle "Fruchtbarkeit" bedeutet, sondern auch, gemeinsame Projekte auf die Welt bringen. Und ich hab zwar manchmal Süaß am Sex, aber wenn ich einen bekomme isses genauso gut.

Ich für mich kann sehr wohl ausschliessen, dass ICH sexbesessen sei - und tagein und tagaus an nix anderes denken würde. Allerdings frage ich mich, warum ein toller Künstler ein Problem damit haben könnte, wenn er von nem Groupie angehimmelt wird - weil eigentlich könnts ihm nicht nur gleich.gültig, sondern egal sein - müsste es ihm ja nicht betreffen.

Oder warum jemand, der jemand anderen noch nie als was anderes als einen "guten Freund" gesehen hat, überlegt, mit dem gemeinsam ein Haus zu nehmen - und immer dann, wenn er sich umorientierten wollte, weil ihm das "Spiel" zu blöd wurde - wieder mit Küsschens näher gelockt wurde.

Ich frage mich ernsthaft - ob ich jetzt so unreflektiert sein kann, dass ich nicht merke, wenn ich mich an jemanden klammere - und mich drauf versteife, dass es nur mehr diesen Menschen in meinem Leben geben könnte - oder obs einfach vielleicht wirklich die verquere Wahrnehmung aus dessen eigener Befindlichkeit sein könnte.

Also wenn ich jemanden "liebe" - wie auch immer men(n) das definieren möchte - und nicht "bekommen kann" - ums mal ganz flapsig zu formulieren - dann habe ich mich in all den Jahren relativ schnall neu orientiert - ausser bei einem - aber der ist mittlerweile auch Geschichte ;-)

Das was mir jetzt in Bezug auf mich einfällt ist, dass ich ja noch immer meist tiefstaple - und nie auf die Idee käme, mir wegen irgend einer meiner Leistungen was einbilden zu sollen/wollen/müssen. Wobei - stimmt nicht ganz - seit der Action mit der Lady bin ich schon auch bissale aus meinem Versteck raus gekrochen und hab einigen meinen Skorpionstachel spüren lassen.

Ich steh wieder mehr zu meinen Bedürfnissen - reibe mich an solchen Typen - forme mich zu den mir innewohnenden Diamanten - jede und jeder dieser Typen - und auch mein Inquisitor des Jahresanfangs - schaben eine weitere Schicht meiner Tarnung ab - und lassen mich in immer helleren Glanz erstrahlen.

Ja, war normalerweise nicht meine Art, so zu schreiben - aber ich übe mich grad darin, einfach immer mehr und immer öfter zu meinen Befindlichkeiten und Bedürfnissen zu stehen - und ich muss sagen - fühlt sich nicht schlecht an.

Heißt jetzt nicht, dass ich auch so ein selbstgefälliges präpotentes A....L..... werden möchte wie all die Typen, die in den letzten Jahr(zehnt)en meinen Weg gekreuzt hatten - aber bissale mehr mir selbst wichtiger sein kann sicher nicht schaden.

Weil - hätte ich das schon im Vorjahr getan, dann hätte ich wahrscheinlich schon mein Geld zurück - aber egal, jetzt erledigt das Alles jemand anderer für mich ;-) Und vor allem - jemand, ders beruflich macht und nicht aus allzu grosser Liebe und Begherlichkeit dem Typen ggenüber *ggg*

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu