SM Gouvernante

Ich hatte ja schon in den Beiträgen

EntWicklungshelferIn & die NetzwerkerIn & SM-Gouvernante
und
Arbeit suchend - oder vom Job gefunden werden?

darüber geschrieben, dass ich meinen Fokus einerseits auf meine neuerliche Selbständigkeit lege, ich möchte hier noch eins der drei Themen näher spezifizieren, weil ich auch da mittlerweile ganz klare Prioritäten habe :-)


Achja - noch eins vorweg - sorry @Jungs - wenn ihr jetzt hier irgendwelche (un)heimlichen Bekenntnisse ner Black Lady mit ner neunschwänzigen Peitsche habt :-) Und auch sorry an meine Geschelchtsgenossinnen, wenn ihr jetzt ein Outing erwartet.

SM resultiert aus "Social Media"

Und auf Gouvernante kam ich, weil ich Webprojekte betreue - eben im Bereich Social Media und Social Networks - ich tus - aber es ist mir kein Bedürfnis (mehr)

Was tu ich dabei?

Ich helfe anderen Menschen, dass sie "ihr Baby" - oder Kleinkind - ganz nach vorne bringen bei Mr. G - zB mit solchen Dingen wie eben meine "Berufsbezeichnung" der SM Gouvernante - googlet doch mal danach - ihr werdet überraschend sien, wie oft ihr mich auf der ersten Seite findet.

Ja - ich weiß - bin gemein - aber das nennt man auch "Guerilla Marrketing" - sich in einem Bereich zu positionieren, wo man überhaupt nicht hin gehört - umd dort für etwas ganz anderes Werbung zu machen. Wobeis eigentlich nicht mehr wichtig ist, dafür Werbung zu machen, weil es ist der eher sterbend eAst meiner Tätigkeiten.

Nein - nicht wirklich - achja, gab noch nen Beitrag in nem anderen Blog


was, wenn der Generator NICHT anspringt?
und genau das ist bei Allem, was mit EDV zu tun hat - es turnt mich nicht mehr wirklich an - sprich, dass einzige, was mich dazu verleiten könnte, derartiges doch wieder zu machen ist - ne (un)Menge Geld - mit unmoralischen Angeboten bin ich geneigt, nochmal drüber nach zu denken, doch wieder was in dem Bereich zu tun.

Warum das so ist?

Ganz einfach - ich hab zwar mein Rettersyndrom großteils abgelegt - aber ich hab die Umsicht definiert - und ich bin harmoniebedürftig - also alles entsprechend der Human Design Matrix - und von daher war ich oftmals gern "eingesprungen", wenn ich wusste, dass jemand einerseits nicht wirklich viel Geld hat - und auf der anderen Seite ihm/ihr ne HomePage weiter helfen könnte.

Wobei echte statische HomePages mach ich schon ewig keine mehr - wenn, dann mach ich mal schnell nen Blog auf www.wordpress.com - die sind gratis - das Installieren mit allem Drum und Dran dauert (für mich) ca. ne Stunde - und danach könnte man selbst weiter machen - nach einer kleinen Einschulung.


Theoretisch

Bei meinen entsprechenden Seminarem im Wifi haben wir an 6 Abenden a 3 Stunden einen kompletten Webauftritt erstellt - und auch noch Suchmaschinenoptimierung besprochen - und dann haben die Teilnehmer eigennverantwortlich damit weiter gearbeitet.

Aber die wollten auch - die wussten, worauf sie sich einlassen - die brauchten ne HomePage - oder eben irgend einen professionell wirkenden WebAuftritt, der auch in den Suchmaschinen letztendlich gut positioniert ist.

Ich dachte echt, ich knnte das auch in der Praxis ähnlich machen - indem ich die Installation mache und dann nur die Verantworltichen darauf einschule, wie sie damit arbeiten können - und wenn Fragen auftauchen, die jetzt nicht 08/15 sind, ich halt wieder mal einspringe und das Problem löse - war meine (Wahn)Vorstellung.

Praktisch hat es sich in den letzten Monaten leider - wie auch schon in anderen Bereichen - bestätigt, dass ich auch hier immer abwarten sollte, ob das Projekt dem Kunden oder der Kundin wirklich wichtiger ist als mir - weil wenn nicht, dann bleib ich letztendlich wieder mal über - hab Stunden vergeudet, die ich mit Lustvollerem hätte füllen können - und ärgere mich danach, weil ich mal wieder so blöd war.

Wie erkenne ich, dass dem "Elternteil" des "Babys" dieses wirklich wichtiger ist als mir?

Indem ich auf ein paar klare Regeln bestehe 
  • meine EDV-Dienstleistung kostet Geld - gutes Geld - Anzahlung vorweg 
  • es gibt ein ausführliches Erstgespräch, wo geklärt wird, was die Kundin / der Kunde überhaupt will
  • die Kundin / der Kunde hält sich an unsere Abmachungen
  • sie/er hat sich auch aktiv an der "Erziehung" zu beteiligen - nein, ich übernehme nicht die gesamte Arbeit, die so ein "Baby" mit sich bringt - ich helfe - bin Gouvernante - erziehe das Kind - aber die Eltern bleiben die Eltern und haben sich um das Kind zu kümmern.
damit ist garantiert, dass "das Baby" wirklich gewollt ist - und ich hab auch die Basisinfos, in welche Richtung es gehen soll.

ACHTUNG: ich mache nur Blogs, welche direkt bei wordpress.com liegen - da gibts relativ wenig bis keine Supportprobleme - und wenn, dann kann ich die an den Dienstleister weiter geben.

Noch etwas - worauf ich mich sicher nicht mehr einlasse:
  • Du machst das schon
  • Du, ich brauch ne HomePage, mach mir mal nen Vorschlag, wie die ausschauen könnte
  • Ich hab da Speicherplatz und möchte mit xxxxxx ne Seite machen
  • Ich hab da ein CMS-Programm - kannst du mir dabei helfen, damit zu arbeiten?
Ja - ich war so bescheuert, Stunden zu versch......en mit Gesprächen, die nichts brachten, weil die KundInnen einfach keine Ahnung hatten, was sie überhaupt wollen - oder mit Vorschlägen, die nicht passten und dann noch das kam und jenes - und überhaupt.

Sowas brauch ich nicht mehr - nicht wissen, was man will - aber dann alles besser wissen oder einfach selbst nicht in die Gänge kommen mit seinem eigenen Projekt - ich will Action - ich will Tun - blöd rumsitzen und quatschen tu ich in meiner Freizeit - wenn ich dienstlich bin, will ich sehen, dass was weiter geht.

Gab immer wieder Menschen, die dachten, ich adoptiere ihr Baby, um es alleine und eigenverantwortlich groß zu ziehen - nein, danke - es ist DEIN Kind - ich betreue es nur fallweise, wenn es was gibt, was neu installiert werden muss - die tägliche Arbeit musst du schon selbst machen.

Richtig - ich hab keine Lust mehr, mich in diesem Bereich irgendwie rein zu hängen - also wenn du meine Dienstleistung willst - lass es dich was kosten - ich bin gut und schnell - ich weiß, was ich tue - aber ich schenke nichts mehr her - nicht in diesem Bereich.

Ich bin käuflich und bestechlich - durch mindestens dreistellige Summen in der Stunde - wenn es dir das wert ist - können wir gerne drüber reden - wenn nicht - such dir nen Schüler oder ne Schülerin, welche dirs "fürn Apfel und ein Ei" macht.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu